Welches Kissen FR SeitenschläFer?

Welches Kissen FR SeitenschläFer
Für Seitenschläfer empfiehlt sich ein festes Kissen, das dick genug ist, um den Abstand zwischen Kopf und der auf der Matratze aufliegenden Schulter auszufüllen. Bei jedem Menschen ist dieser Bereich unterschiedlich, deshalb muss die Höhe des Kissens individuell ausgewählt werden.

Wie hoch sollte ein Kissen für Seitenschläfer sein?

Die richtige Höhe für Seitenschläfer – Damit die Schulter frei in die Matratze einsinken kann, sollte das Kissen einzig Kopf und Hals stützen und knapp vor der Schulterpartie enden. Maße von 40×60 oder 40×80 cm sind daher für Seitenschläfer ideal. Um die richtige Kissenhöhe zu ermitteln, kommt es hier stark darauf an, wie breit deine Schultern sind.

Beim Probeliegen sollte eine zweite Person von hinten auf deine Wirbelsäule schauen und die Lage überprüfen: Entsteht bis zum Kopf hin für das Auge eine gerade Linie, liegst du sehr wahrscheinlich richtig. Klappt der Kopf nach oben hin ab, ist das Kissen zu hoch. Ein Abknicken nach unten hin geschieht, wenn die Schultern eher breit sind.

Beide Liegeposition können zu einer ungünstigen Stauchung der Halswirbelsäule führen. Je nach Schulterbreite und Matratzen-Härtegrad empfehlen sich nun folgende Maße:

  • Schmale Schulterbreite unter 40 cm: Bei weichen Matratzen zwischen H1 und H2 sollte das Kopfkissen eine Höhe von etwa 5 cm mitbringen. Bei härteren Schlafunterlagen darf das Kissen bis zu 8 cm hoch sein.
  • Mittlere Schultern bis 45 cm: 7-8 cm bei weichem Härtegrad und bis zu 11 cm bei festem Liegen.
  • Breitere Schultern über 45 cm: Das Kissen muss an die Statur angepasst sein und bei H1 Matratzen und H2 bereits 7-9 cm hoch sein, bei H3 bis zu 11 cm. Je breiter der Schulterbereich, desto mehr cm verträgt das Kissen. Ein kräftig gebauter Mann mit einer Schulterbreite über 50 cm und eher mittelfester Matratze kann gut ein 15 cm hohes Kissen benötigen.

Faustregel: Je härter die Matratze, desto höher darf auch das Kissen ausfallen. Das liegt daran, dass die Schultern in Seitenlage und der Rumpf in Rückenlage dann nicht so weit in die Schlafunterlage einsinken können.

Welches Kissen bei Nackenschmerzen für Seitenschläfer?

Welche Größe sollte ein Kopfkissen bei Nackenverspannungen haben? – Die übliche Größe von 80x80cm ist viel zu groß, weil Du auf einem solchen Kopfkissen nicht nur mit Kopf und Nacken, sondern auch mit den Schultern liegst, Die Schultern können nicht optimal in die Zonen der Matratze einsinken und die unteren Halswirbel nehmen eine ungesunde Position ein. Deine Schultern liegen auf der Matratze und können bequem einsinken, Durch die gerade Linie, in die Deine Wirbelsäule dadurch gebracht wird, entlastest Du die Muskulatur, Weil Deine Muskeln nicht mehr aktiv sein müssen, können sie entspannen, während Du schläfst. Es stellt sich ganz automatisch ein besserer Schlafkomfort ein, der Dich verspannungsfrei in den neuen Tag starten lässt.

Wie schläft man am besten als Seitenschläfer?

Embryonalstellung / Seitenschläfer: auf welcher Seite soll man schlafen? – Zählen Sie zu den Seitenschläfern? Als Seitenschläfer sollten Sie am besten auf der linken Seite schlafen. Das hat rein anatomische Gründe:

  • Die Hauptschlagader ist nach links gebogen, sodass das Blut leichter nach oben gepumpt werden kann. So kann Herzproblemen vorgebeugt werden.
  • Beim Liegen auf der linken Seite fließt die Magensäure nicht so leicht in die Speiseröhre zurück und verhindert damit Sodbrennen. Laut der Studie im Journal of Clinical Gastroenterology (2015) haben Rechtsschläfer doppelt so häufig Sodbrennen und Verdauungsprobleme.
  • Bei Linksschläfern müssen Lymphsystem und Milz deutlich weniger arbeiten als beim Schlafen auf der rechten Seite.

Treten keine Probleme beim rechtsseitigen Schlafen auf, gibt es nichts gegen diese Schlafposition einzuwenden! Insgesamt ist für Seitenschläfer vor allem das richtige Kissen wichtig. Es sollte nicht zu weich sein und den Nacken stützen, Darüber hinaus sollten Sie möglichst gerade liegen, d.h. Schultern und Hüften dürfen nicht abknicken. Welches Kissen FR SeitenschläFer

Welches Kissen wird von Orthopäden empfohlen?

Vier Probeschläfer mit unterschiedlicher Statur – Auch der Deutsche Orthopäden-Verband erklärt: „Aus orthopädischer Sicht sind Nackenstützkissen grundsätzlich empfehlenswert.» Wer diese verwende, sollte darauf achten, „dass der Körper in Rücken- oder Seitenlage mit der Halswirbelsäule eine Gerade bildet».

  • Bei Seitenschläfern dürfe die Halswirbelsäule nicht seitlich abknicken, bei Rückenschläfern nicht nach oben beziehungsweise unten.
  • Wie aufwändig und facettenreich die Suche nach dem passenden Stützkissen sein kann, beschreiben die Verbraucherschützer von Stiftung Warentest in ihrem aktuellen Test von 20 Produkten.

Diese bestanden aus Schaumstoff, Viskose oder Latex. Manche hatten ein vorgeformtes Profil, andere ließen sich durch herausnehmbare Schichten individuell anpassen. Die Tester begleiteten vier Menschen unterschiedlicher Statur ins Schlaflabor. Diese probierten die Nackenstützkissen auf harten und weichen Matratzen, in Seiten- oder Rückenlage aus.

Anschließend wurden etwa 160 Messungen ausgewertet. „Nur wenige Kissen lassen sich optimal an die Schlafpositionen, Schulterproportionen und die Härten der Matratzen anpassen», so das Fazit der Untersuchung. „Bei acht Kissen funktionierte das Anpassen an Schulter oder Nacken nicht oder nicht gut genug», schreiben die Warentester.

Auf manchen Modellen lagen die Prüfpersonen erst gut, nachdem die Kissen gedreht oder gewendet worden waren. In ungünstigen Positionen knickte die Halswirbelsäule ab. Vor allem schmalschultrige Seiten- und einige Rückenschläfer sollten Kissen vor einem Kauf ausprobieren – möglichst auf einer Matratze, die ähnlich hart ist wie die heimische, rät Stiftung Warentest.

See also:  Welches Netz Hat Sim De?

Was ist gesünder Rücken oder Seitenschläfer?

Die Rückenlage als gesunde Schlafposition – Die gesündeste Schlafposition ist die Rückenlage, denn nur hier werden Nacken und Rücken vollständig entlastet. Rückenschläfer liegen frei und haben eine gerade Wirbelsäule. Vor allem Personen, die mit Verspannungen zu kämpfen haben, sollten auf dem Rücken schlafen.

  1. Die Rückenlage ist jedoch nur dann die gesündeste Schlafposition, wenn man ohne Kissen oder mit einem möglichst dünnen Exemplar schläft.
  2. Sonst können Nacken und Rücken nicht vollständig entlastet werden.
  3. Ein Kissen mit einer Kopfmulde ist besonders sinnvoll, da dabei der Nacken zusätzlich gestützt wird.

Wenn sie mit minimal erhöhtem Kopf schlafen, so verhindert die Rückenlage zusätzlich saures Aufstoßen. Achtung : Wenn Sie schnarchen, so sollten Sie die Rückenlage unbedingt meiden. Es kann dabei nämlich zu gefährlichen Atemaussetzern kommen. Das Schnarchen ist auf eine Verengung der Atemwege zurückzuführen.

  1. Liegt der Schläfer dabei auch noch auf dem Rücken, kann die Zunge etwas in den Rachen zurückfallen, und die Atemwege verengen sich noch mehr.
  2. Der Atem kommt gerade noch so vorbei, wird eher,herausgedrückt».
  3. Dadurch entstehen die Schnarchgeräusche.
  4. Ist die Verengung besonders schmal, kann der Atem auch mal aussetzen.

Kommt das häufig vor, haben die Betroffenen sogenannte Schlafapnoe. Gerade wenn man alleine schläft, bleibt das Schnarchen lange Zeit unentdeckt, was zu ernsten gesundheitlichen Problemen führen kann: Bluthochdruck und hoher Puls entstehen, was wiederum das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erhöht.

Was taugen Seitenschläferkissen?

Nachteile eines Seitenschläferkissens – Die Seitenschläfer-Position mag zum Einschlafen zwar bequem sein, in der Nacht könnte das Kissen im Bett aber stören. Nicht selten berichten Anwender, dass sie sich von der Größe und kurvigen Form des Kissens gestört fühlen.

Weil das Kissen selbst eher steif ist und viel Platz im Bett einnimmt, könnte das Seitenschläferkissen natürliche Bewegungen im Schlaf beeinträchtigen. Ein weiterer Nachteil ist, dass es nicht wie ein klassisches Kopfkissen mit einem Bezug umhüllt werden kann. Es lässt sich in aller Regel nur mit viel Aufwand reinigen.

Weil für einen gesunden Schlaf die Hygiene aber nicht fehlen darf, sind solche Seitenschläferkissen für sensible Menschen oder Allergiker oft nicht zu gebrauchen.

Was ist das gesündeste Kopfkissen?

Welche Art von Kissen sollte ich für meine Schlafposition wählen? – Die Schlafposition ist entscheidend bei der Auswahl des optimalen Kopfkissens. Das Kissen soll Nacken und Kopf stützen und so platziert sein, dass es den Rest des Körpers in Einklang bringt.

  • Vor allem für die Wirbelsäule ist es wichtig, dass der Kopf nicht zu hoch oder zu flach gebettet ist.
  • Alles zum Thema gesunder Schlaf lesen Sie hier ) Welches Kopfkissen ist für Bauchschläfer geeignet? Ein Bauchschläferkissen sollte den Kopf nicht zu hoch anheben.
  • Denn sonst ist der Nacken nicht mehr auf einer Linie mit der Wirbelsäule und Sie könnten sich den Nacken verrenken und dauerhaft Probleme bekommen.

Ein weiches Kissen, zum Beispiel aus Daunen und Federn, ist dafür am besten geeignet. Die besten Kissen für Seitenschläfer und Rückenschläfer Für Seitenschläfer ist ein dickeres und stützendes Kopfkissen ideal, damit Kopf und Nackenbereich auf einer Linie gehalten werden.

Welches Kissen bei starken Verspannungen?

Latex-Kopfkissen: Ergonomisch und stützend – Latex-Kissen sind besonders punktelastisch und formstabil. Sie haben demnach die optimalen Eigenschaften für Nackenstützkissen. Sie geben dem Nacken einen optimalen Halt und unterstützen diesen punktgenau. Außerdem sorgen Latex-Kissen dafür, dass die Wirbelsäule nachts seine natürliche Position beibehält.

Wie findet man das richtige Kissen?

Das richtige Kopfkissen für Ihre Schlafposition – Unser Kopfkissen bestimmt die Haltung unseres Kopfes, während wir schlafen. Eine falsche Position des Kopfes kann zu Nackenverspannungen und Schmerzen führen. Individuelle Schlafgewohnheiten erfordern deshalb eine individuelle Wahl des richtigen Kissens.

  • Prinzipiell gilt: Das richtige Kopfkissen sollte Ihre Wirbelsäule in jeder Schlafposition in einer geraden Linie halten.
  • Außerdem muss es die Halswirbelsäule und den empfindlichen Nacken ausreichend stützen.
  • Der Nacken darf dabei weder nach unten, noch nach oben überstrecken.
  • Die seitliche Haltung des Kopfes in Bauchlage belastet unsere Halswirbel massiv.

Daher entscheiden sich Bauchschläfer oftmals dazu, das Kopfkissen wegzulassen. Dies ist eine aus ergonomischer Sicht sinnvolle Entscheidung. Lagern Sie Ihren Kopf mit einem Kissen zu hoch, beugt die Wirbelsäule nach oben. Ein gesundes Kopfkissen für Bauchschläfer sollte aus diesem Grund möglichst flach sein, um den Kopf ausreichend zu stützen und eine gerade Position der Wirbelsäule zu ermöglichen.

Um den Kopf in Rückenlage ideal zu betten, sollten Sie versuchen, Ihren Nacken mit Ihrem Kopfkissen zu entlasten. Dies erreichen Sie indem Sie ein Kopfkissen wählen, das den Nackenbereich zwischen dem Hinterkopf und der oberen Schulterpartie ausfüllt. Das richtige Kopfkissen hält den Kopf gerade und unterstützt die Halswirbelsäule gut.

Die meisten Menschen schlafen bevorzugt auf der Seite. In dieser beliebten Schlafposition, sollten Sie darauf achten, den Halsbereich zwischen Kopf und Schultern mit Ihrem Kissen zu stützen. Dadurch vermeiden Sie es, die Halswirbelsäule zu stark zu strecken oder nach unten zu knicken.

Was sind Seitenschläfer für Menschen?

Das sagt die Embryonallage über dich aus – Welches Kissen FR SeitenschläFer Bei dieser Schlafposition liegt man auf der Seite, die Beine und Arme angezogen am Körper, wie ein Baby im Bauch seiner Mutter. Es handelt sich, zum Beispiel im Gegensatz zu der Rückenlage, um eine Schutzhaltung, Diesem Schlaftyp wird nachgesagt, nach außen hin stark zu wirken, tatsächlich aber schüchtern und verletzlich zu sein.

See also:  Welches Land Hat Die Meisten Atombomben 2021?

Wohin mit den Armen beim Seitenschlafen?

Beste Schlafposition bei Schulterschmerzen – Schulterschmerzen können sehr unangenehm sein, besonders, wenn wir im Bett zur Ruhe finden wollen. Der pochende Schmerz hindert häufig am Einschlafen und es wird nach einer Schlafposition gesucht, welche die Schulter entlastet und den Schmerz erträglicher macht.

Die größten Probleme wird es bereiten, direkt auf der schmerzenden Schulter zu liegen. Seitenschläfer sollten also auf die andere Seite wechseln. Der schmerzende Arm wird entlastet, indem Sie sich ein größeres Kissen auf die Hüften legen und den Arm dort ablegen. Schmiegen Sie den Arm dabei um ihren Körper, fast so, als würden Sie sich selbst umarmen.

Hilfe bei Schulterschmerzen bieten auch Seitenschläferkissen oder spezielle Schlafbandagen. Die Bandagen sind auch als Doppelschulter-Bandagen erhältlich und lindern den Schmerz, wenn er in beiden Schultern auftritt. Die Wirkung dieser Hilfsmittel beruht auf der Aktivierung der eigenen Körperwärme in Verbindung mit einer leichten und wohltuenden Micromassage.

Was bringt ein Kissen zwischen den Beinen?

Schlafe auf der Seite mit einem Kissen zwischen den Knien – Die gute Nachricht: Wer gerne auf der Seite schläft, muss seine Schlafposition nicht zwangsläufig ändern, um Rückenschmerzen zu verhindern. Achte jedoch darauf, dass du ein Kissen zwischen deine Knie legst.

  • Wenn sich zwischen deiner Taille und der Matratze eine Lücke befindet, kannst du auch dort ein kleines Kissen als zusätzliche Stütze verwenden.
  • Das Kissen zwischen den Beinen vermeidet eine übermäßige Belastung des Hüftgelenks und sorgt dafür, dass dein Becken sowie deine Wirbelsäule besser ausgerichtet sind.

In der Regel reicht ein gut gefülltes Kissen aus, es gibt jedoch auch spezielle Seitenschläferkissen. Diese sind länger als normale Kissen und verhindern, dass du während der Nacht deine Wirbelsäule verdrehst. Die Schlafposition ist besonders für Menschen geeignet, die unter einem Bandscheibenvorfall oder eine Skoliose leiden.

Wie viel sollte ein gutes Kissen kosten?

Wie viel muss ich für gute Kopfkissen aufgeben? – Sorgenfreier Schlaf muss nicht teuer sein: Ein Kopfkissen mit einer guten Gesamtwertung bekommen Sie bereits ab ca.50 Euro, wenn Sie eine Natur-Füllung wünschen oder für ca.8 Euro, wenn Sie ein Kopfkissen mit Synthetik-Füllung bevorzugen und eine Antimon-Erhöhung in Kauf nehmen möchten, oder für 40 Euro mit unbedenklichen Inhalten.

Welches Kissen bei Nacken und Schulterschmerzen Test?

Diamona Climatic: Testsieger der Stiftung Warentest – Rundum gutes Nackenkissen: Diamona Climatic Gesamtwertung: Gut (1,7) Der Testsieger überzeugt unter anderem durch seine lange Haltbarkeit. Das Kissen ist aus Kunstfaser gefertigt und somit waschmaschinengeeignet.

  • Im Test punktet das Kissen mit guten Abstützeigenschaften und auch sonst erzielt es gute Testergebnisse.
  • Nur am Geruch beim Auspacken haben die Tester etwas auszusetzen, Schadstoffe finden sich in der komfortablen Schlafunterlage jedoch keine.
  • Vorteile Sehr gute Haltbarkeit Stützt gut ab Guter, leicht waschbarer Kissenbezug Sehr komfortabel Nachteile Geruch beim Auspacken Testsieger ist das Nackenkissen Diamona Climatic mit der Note «gut» (1,7).

Das Kissen besteht aus Viskoschaum, Schaumstoff und Latex und misst in der Länge 65 cm, in der Breite 35 cm und in der Höhe 13 cm.

Abstützeigenschaften: Im Test erzielte das Climatic bei den Abstützeigenschaften durchwegs gute Ergebnisse. Sowohl in der Seiten- als auch Rückenlage empfanden die Testschläfer das Kissen als angenehm. Besonders lobten sie, wie anpassbar das Kissen ist. Weitere Kriterien: In der Kategorie Haltbarkeit schaffte das Diamona Climatic die Wertung «sehr gut». Ansonsten erzielte das Climatic durchwegs gute Ergebnisse bei Schlafklima, Bezug und Gesundheit und Umwelt, Dafür stinke das Kissen allerdings in den ersten Tagen nach dem Auspacken.

Mit einem Preis von rund 150 Euro auf Amazon gehört das Kissen zum gehobenen Preissegment,

Warum sollte man nicht auf der Herzseite Schlafen?

Ist es gefährlich auf der rechten Seite zu Schlafen? – Auf der rechten Seite schlafen ist ungesund Ob Rücken, Bauch oder Seite – beim Schlafen hat wohl fast jeder seine Lieblingsposition. Wer gerne auf der rechten Seite einschläft, sollte sich das aber nochmal überlegen.

  • Ihr wisst nicht, auf welcher Seite ihr schlaft? Dann solltet ihr in den nächsten Nächten vielleicht mal darauf achten.
  • Denn Forscher haben jetzt festgestellt, dass Schlafen auf der linken Seite viel gesünder ist als Schlafen auf der rechten Seite.
  • Verdauung Wer links schläft, tut seiner Verdauung etwas Gutes.

Denn auf der linken Seite des Körpers befinden sich Magen und Bauchspeicheldrüse, die in dieser Position besonders gut arbeiten können. Liegt man hingegen auf der rechten Seite, drückt der Magen auf die Bauchspeicheldrüse und verringert so deren Aktivität.

  1. Herz Auf der linken Seite zu schlafen, hilft dem Herz beim Pumpen.
  2. Grund dafür ist die Aorta, also die Hauptschlagader, die vom Herzen nach links geneigt bis in den Bauch führt.
  3. Schläft man auf der rechten Seite, muss sich das Herz beim Blutpumpen automatisch mehr anstrengen.
  4. Abfallstoffe Die Milz reinigt unser Blut und arbeitet dafür eng mit dem Lymphsystem zusammen, das die Abfallstoffe zur Milz transportiert.

Da diese sich auf der linken Körperseite befindet, beschleunigt sich der Prozess, wenn wir auf der linken Seite schlafen. Klingt alles einleuchtend. Dumm nur, dass Schlafgewohnheiten meist nicht so schnell zu ändern sind. Was ist eure Lieblingsposition beim Schlafen? : Auf der rechten Seite schlafen ist ungesund

See also:  Welches Verhalten Ist Richtig StraEnbahn?

Warum sollte man auf der linken Seite Schlafen?

Linke Schlafposition beugt Sodbrennen vor – Wegen der unvorteilhaften Position und Verteilung der Organe ist es besser, auf der linken Körperhälfte zu schlafen. Die linke Schlafposition vermindert das Aufkommen von Schnarchen und kann Sodbrennen vorbeugen.

  1. Der Grund dafür ist, dass sich unser Magen auch linksseitig unter der Speiseröhre befindet.
  2. Die linke Schlafposition verhindert auf diese Weise die Wahrscheinlichkeit eines Refluxes, bei dem Magensaft in die Speiseröhre aufsteigt.
  3. Die Bauchspeicheldrüse ist ebenfalls linksseitig platziert.
  4. Durch das Schlafen auf der linken Körperseite, verbreiten sich die Verdauungsenzyme vom Dünndarm in den Dickdarm besser.

Auch Giftstoffe erreichen die Milz schneller. Das Organ ist für die Blutreinigung relevant. Welches Kissen FR SeitenschläFer Auf welcher Seite liegt der Mann und wo die Frau in der Regel? Während die Männer auf der Straße meist links gehen, schläft der Mann im Ehebett meist links von der Partnerin. Das entspricht auch der häufigen Konstellation im Auto, wo der Mann links am Steuer sitzt.

Wie werde ich zum Seitenschläfer?

Du möchtest ein Rückenschläfer werden: –

Platziere einen Gegenstand an der Vorderseite deines Schlafanzugoberteils, um zu verhindern, dass du auf dem Bauch schläfst. Manche Menschen empfehlen einen Tennisball, aber es kann alles sein, was ungemütlich ist, um darauf zu liegen und einfach entfernt werden kann. Stelle sicher, dass du das richtige Kissen zum Schlafen auf dem Rücken hast. Dies sollte niedrig sein, damit dein Nacken und deine Wirbelsäule eine gerade Linie bilden. Stelle sicher, dass du die richtige Matratze zum Schlafen auf dem Rücken hast. Sie sollte mittelfest bis fest sein, um deinen unteren Rücken und Nacken zu unterstützen und um zu verhindern, dass deine Schultern und Hüften in der Matratze versinken. Lege einfach ein zusätzliches Kissen unter die Knie, um den Druck auf deine Wirbelsäule zu verringern und sie auszurichten. Schaffe eine Abgrenzung aus Kissen auf beiden Seiten, um zu verhindern, dass du dich auf die Seite oder auf den Bauch drehst. Erhöhe deinen Oberkörper, indem du entweder das Kopfteil deines verstellbaren Bettes (falls vorhanden) erhöhst oder Kissen unter deinen Rücken, Nacken und Kopf legst. Benutze eine Schlafmaske. Wenn du dich nicht vom Licht abwenden kannst, kann eine Schlafmaske helfen, Dunkelheit zu schaffen.

Sei vorsichtig, dass du mit keiner dieser Methoden deine Schlafqualität verschlechterst. Du willst morgens nicht erschöpft aufwachen, weil du nicht optimal schlafen kannst. Wenn du längere Zeit nicht schlafen kannst, ist es wichtig, dass du einen Arzt aufsuchst, um eine Lösung zu finden.

Wie hoch sollte das Kopfkissen sein?

Schlafpositionen und die passenden Kissenformen – Seitenschläfer: In der Seitenlage ist der Abstand zwischen Matratze und Kopfbereich am größten. Damit die Schulter in die Matratze einsinken kann, darf das Kopfkissen nicht bis unter die Schulter reichen, sondern lediglich den Kopf und Nacken abstützen.

Als Kissengröße empfiehlt sich daher ein stützendes Kissen der Größe 40×80 cm oder 40×60 cm. In Abhängigkeit zu Ihrer Körperkontur (breite oder schmale Schultern) kann die benötigte Höhe variieren – hier sollten Sie auf dem Kissen Probeliegen und von einer zweiten Person überprüfen lassen, ob die Wirbelsäule eine gerade Linie bildet und sich ihre Schulterachse im rechten Winkel zur Matratze befindet.

Ist Ihr Halsbereich in Relation zur Kopfbreite deutlich schmaler, liegen Sie auf einem ergonomisch geformten Nackenstützkissen am bequemsten, ansonsten sind auch Kissen in Seifenform empfehlenswert. Rückenschläfer: Liegen Sie meist auf dem Rücken, sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihr Kissen nicht zu hoch auswählen. Es genügt meist ein relativ flaches Kissen, um den Kopf waagerecht zu lagern – er sollte keinesfalls nach oben geneigt sein. In dieser Schlafposition ist die Aufgabe des Kissens in erster Linie die korrekte Stütze der Lordose im Halswirbelbereich, daher liegen Sie am besten auf einem flachen Nackenstützkissen, das durch eine ergonomische Erhöhung im unteren Kissenbereich die Halswirbel abstützt und nicht unter den Schulterbereich reicht. Bauchschläfer: In der nicht zu empfehlenden Bauchlage wird eigentlich kein Kissen benötigt, da eine Erhöhung des Kopfbereiches zwangsläufig zum Überstrecken des Nackens und zum Durchbiegen der Wirbelsäule in Richtung Hohlkreuz führt. Auch werden die Nackenwirbel bei der Verwendung eines Kissens stark verdreht.

Wie misst man die richtige Kissenhöhe?

Stützbedarf für Rückenschläfer und Bauchschläfer messen – Wenn du Rückenschläfer bist, stellst du dich locker mit dem Rücken an eine Wand. Lehne den Kopf dabei nicht an. Nun wird mit dem Maßband der Abstand zwischen der Wand und deinem Kopf gemessen. Ideal wäre die Mithilfe einer zweiten Person, du kannst aber auch einen Spiegel benutzen. Das gemessene Ergebnis entspricht deinem Stützbedarf.

Wie viel Prozent sind Seitenschläfer?

Schlafen auf der Seite – Seitenlage – Die Schlafhaltung auf der Seite wird von 68% der Menschen bevorzugt, wobei 38% die rechte Seite und 30% die linke Seite nutzen. Die Seitenlage bietet eine gute Entlastung für den Rücken. Für einen gesunden Schlaf in dieser Position muss das Kopfkissen das Schulter-Hals-Dreieck ausfüllen, um ein Überstrecken und Abknicken der Halswirbelsäule zu verhindern.