Welches Motoröl Für Mein Auto?

Welches Motoröl Für Mein Auto
FAQ: Welches Motoröl brauche ich? – Welches Öl braucht mein Auto? Um herauszufinden, welches Öl das richtige ist, müssen Sie zunächst einmal die Herstellerfreigabe für Ihr Auto in Erfahrung bringen. Diese finden Sie normalerweise im Handbuch bzw. dem Serviceheft Ihres Pkw.

Anschließend können Sie das Motoröl besorgen, welches über exakt diese Freigabe verfügt. Was passiert bei falschem Öl? Jene, die das Motoröl selbst wechseln statt in einer Werkstatt, sollten unbedingt auf die Sorte achten. Bei falschem Öl entsteht im schlimmsten Fall ein Motorschaden. Wann muss das Auto zum Ölwechsel? Wann ein Ölwechsel vorzunehmen ist, hängt davon ab, wie viel Sie mit dem Auto fahren und vom jeweiligen Hersteller.

Empfohlen wird es aber mindestens ein Mal im Jahr.

Wie finde ich heraus welches Öl Ich für mein Auto brauche?

Welches Motoröl ist das richtige? – Unterschiedliche Motoren brauchen unterschiedliche Motoröle. Das gilt für Otto- und Dieselmotoren, aber auch für verschiedene Motorvarianten. Die Öle werden genau auf die individuellen Anforderungen der jeweiligen Hersteller abgestimmt,

Deshalb gibt es sehr viele unterschiedliche Vorgaben und entsprechende Freigaben : Zum Beispiel BMW Longlife-04, VW 507.00 oder Mercedes-Benz 228.51. Nur wenige Fahrzeughersteller schreiben allgemeine Ölqualitäten gemäß ACEA (Europäischer Fahrzeugherstellerverband) oder API (amerikanisches Öl-Institut) vor.

Informationen zur jeweils vorgeschriebenen Motoröl-Klassifikation stehen in der Bedienungsanleitung oder im Serviceheft – und finden sich auch auf dem Motoröl-Kanister. An diese Vorgaben sollte man sich halten. Wenn nicht, gefährdet man die Herstellergarantie,

Wie lange ist Motoröl 5W-30 haltbar?

Kann Motoröl ablaufen bzw. kann Motoröl schlecht werden? – Die Antwort lautet ganz klar: Ja! Auch wenn es so gesehen kein offizielles Motoröl-Ablaufdatum gibt, das die Hersteller auf die Kanister oder Flaschen einprägen müssten. Manche geben das Herstellungsdatum an – oft in für den Laien rätselhaft erscheinenden Zifferkombinationen versteckt. Welches Motoröl Für Mein Auto Motoröl-Haltbarkeitsdatum hin oder her – Motoröl kann schlecht werden!

Kann man statt 5W-30 10W-40 nehmen?

24 Antworten – Solltest du nicht tun. Verschenk es nem Freund. Ist ein weit verbreitetes Mehrbereichsöl. LG PS: Grundsätzlich kann man das 10 W40 auch in Deinem Zafi fahren, sollte aber das 5 W30 bevorzugen. In keinem Fall jedoch mischen! Zitat: Original geschrieben von GS-Schrauber In keinem Fall jedoch mischen! Natürlich kann man verschiedene Motoröle miteinander mischen! Die Öle gehen davon nicht kaputt o.ä.! Natürlich sollte man dabei beachten/ sich klar sein, dass die Qualität des 5W30 durch das 10W40 verschlechtert wird, allerdings verliert es nicht seine Schmierfähigkeit! Wenn ich vor einem Motor stehe, der zu wenig Öl drin hat und ich nicht besseres zur Verfügung habe, würde ich selbst ein 15W40 da rein kippen, besser als zu wenig drin zu haben! Und nur zum Nachfüllen, kann er das 10W40 ruhig verbrauchen! Zitat: Original geschrieben von Tweety1887 Zitat: Original geschrieben von GS-Schrauber In keinem Fall jedoch mischen! Natürlich kann man verschiedene Motoröle miteinander mischen! Die Öle gehen davon nicht kaputt o.ä.! Wenn ich vor einem Motor stehe, der zu wenig Öl drin hat und ich nicht besseres zur Verfügung habe, würde ich selbst ein 15W40 da rein kippen, besser als zu wenig drin zu haben! Und nur zum Nachfüllen, kann er das 10W40 ruhig verbrauchen! «Natürlich kann man verschiedene Motoröle miteinander mischen! Die Öle gehen davon nicht kaputt o.ä.!» Der Motor langfristig schon.

  1. Gerade wenn er schon alt ist steht das Sparen in keinem Verhältnis zum Nutzen/möglichen Schaden.
  2. Einen Notfall (in der Pampa ohne Öl) mit der Situation zu vergleichen in der ich es mir aussuchen kann (Nachfüllen zuhause) ist evtl.
  3. Nicht ganz angemessen.
  4. Wenn ich am ersaufen wäre, würde ich auch versuchen durch einen Strohhalm zu atmen (sofern vorhanden).
See also:  Löcher Im Garten Welches Tier?

Freiwillig jedoch würd ich es jedoch ansonsten nicht tun. @GS-Schrauber: Das ist totaler Quatsch, was du da schreibst! Benutze mal die Suchfunktion oder google die Sache mal! Alle in Deutschland freigegebenen Öle müssen mischbar sein! Natürlich verändert sich dadurch die Qualität des Öls, solange aber die Öle die vom Hersteller angegebenen Normen erfüllen, nimmt auch der Motor keinen Schaden! Das ist totaler Quatsch! Als Faustregel kann man sagen, dass das «Gemisch» immernoch mindestens die Qualität des «schlechteren» Öls hat! Und beim lediglichen Nachfüllen, ist der Anteil, in diesem Fall, 10W40 eher gering und damit zu vernachlässigen! Du kannst sogar ohne Probleme Vollsyntheticöl und Mineralöl mischen, auch da gibt es keine Probleme! Egal welches Öl man aber in den Motor reinkippt (gemischt oder nicht), man sollte darauf achten, dass es vom Hersteller freigegeben sind! Zitat: Original geschrieben von GS-Schrauber link habe null Lust zu streiten.

  1. Soll der TE selber beurteilen und entscheiden.
  2. Also lass das Agro in Deinem Text weg! Zitat: Original geschrieben von GS-Schrauber link Ja und nun! Lies doch mal unter » Ist Öl mischbar?» Und da steht, dass du unrecht hast! Hier noch ein Auszug aus Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Schmier%C3%B6l Zitat: Mischen verschiedener Öle Pflanzenöle, zum Beispiel ein biologisch abbaubares Kettenspray auf Basis von Rapsöl, sind nicht mit mineralischen Schmierölen oder -fetten mischbar; das heißt, die Öle lösen sich zwar ineinander, sind so aber nicht technisch verwendbar.

Beim Mischen von Synthetik- und Mineralölen sind die Meinungen kontrovers. Während es auf der einen Seite heißt, das Mischen heutiger Öle sei problemlos möglich, heißt es auf der anderen, die Wirkung der Additive könne durch das Mischen vermindert werden.

  1. Motorenöle, welche die API-Spezifikation erfüllen, müssen immer untereinander mischbar sein, die Qualität muss dann immer noch der des niedrigsten der enthaltenen Öle entsprechen.
  2. Annst dich ja mal quer durchs Netz lesen, steht für stundenlange Langeweile ne menge drin! Mischbar, kein Problem! Edit: kein Agro! Du hast einfach nur Unrecht! Das habe ich nur versucht klarzustellen (für den TE, nicht gegen dich 😉 ) Dafür ist das Forum da, nicht der erste, der Antwortet, hat Recht.
See also:  Welches Chanel Parfum Ist Das Beste?

Manchmal irrt man sich und dann kommt jemand um die Ecke und verbessert denjenigen! Frieden? wenner die richtigen Worte findet: kein Problem. Wenn ich meine Lehrlinge so behandelt hätte.naja! Da steht noch mehr als «grundsätzlich mischbar»! Aber das is mir jetzt ehrlich gesagt zu doof.

Aber, wenn die vom Hersteller angegebenen Mindestanforduerungen erfüllt sind, ist das kein Problem! Also ich mische schon ewig, fahre 25tsd KM im Jahr und bisher hatte ich noch nie einen Motorschaden. Meistens übrigens 10W40 oder gar 15W40. Gutes synthetisches 5W40 gibts für unter 20€/5Liter. Da bezahl ich keine 15€ für mineralisches 15W40 oder 17€ für teilsynthetisches 10W40.

Zitat: Original geschrieben von mozartschwarz Gutes synthetisches 5W40 gibts für unter 20€/5Liter. Da bezahl ich keine 15€ für mineralisches 15W40 oder 17€ für teilsynthetisches 10W40. Wo gibt es denn diese Woche 5W40 für unter 20 Euro? Da schlag ich zu.

Was passiert wenn man 10W-40 mit 5W-30 mischt?

1) Sind Motorenöle untereinander mischbar? – Generell lassen sich alle Motoröle untereinander mischen. Die Viskosität, ob oder, synthetisch oder mineralisch ist beim Motoröl mischen nicht von Bedeutung. Dies wird Verbrauchern von den Herstellern ausdrücklich gewährleistet.

Welches Öl ist besser 5W 20 oder 5W-30?

Welches Öl ist besser 5W 20 oder 5W-30? – Bei höheren Temperaturen ist das 5W-30 etwas stabiler Belastungen. Das 5W-20 Motoröl hat eine etwas geringere Belastbarkeit bei hohen Temperaturen als das 5W-30. Bei niedrigen Temperaturen gibt es keine Unterschiede. Achten Sie bei der Auswahl der Motoröle immer auf die Angaben der Fahrzeug Hersteller.

Ist es egal welches 5W-30?

Kann man 5W-30 und 5W-40 mischen? – Können Motoröle mit verschiedener Viskosität gemischt werden? – Ein 5W-30 kann mit einem 5W-40 gemischt werden. Lediglich muss die Verwendung beider Motoröle vom KFZ-Hersteller durch die passende Freigabe zugelassen sein. Auch sollte darauf geachtet werden, dass die Viskositäten übereinstimmen.

See also:  Welches Sternzeichen Passt Zum Skorpion?

Beispielsweise in SAE 5W-30 sollte daher mit einem SAE 5W-30 oder mit einem SAE 5W-40 gemischt werden. Die Verwendung eines 5W-20 führt zu einer Absenkung der Viskosität und damit zu veränderten Schmiereigenschaften. Generell kann ein Motoröl mit einer niedrigeren Viskosität eingefüllt werden, wenn innerhalb nächster Zeit sowieso ein Wechsel des Motoröls ansteht.

Jedoch raten wir dazu langfristig ein Öl mit der passenden Viskosität zu verwenden.

Kann man Motoröl einfach so nachfüllen?

Das Motoröl können Sie ganz leicht selber nachfüllen. Allerdings sollten Sie dringend darauf achten, dass Sie für Ihr Fahrzeug passendes Motoröl verwenden.

Was bedeutet 5 W 30?

WAS BEDEUTEN DIE ZAHLEN IN DER VISKOSITÄTSBEZEICHNUNG? – Die Viskositätsbezeichnung eines Öls richtet sich nach seinem Fließwiderstand, beziehungsweise seiner Zähflüssigkeit. Zur Bezeichnung der Viskosität werden zwei Ziffern verwendet. Die erste davon steht vor dem Buchstaben W (für „Winter»).

Diese Zahl gibt die Fließfähigkeit des Öls bei niedrigen Temperaturen an, etwa beim Kaltstart des Motors. Die zweite Ziffer gibt die Fließfähigkeit des Öls bei Betriebstemperatur des Motors an. Je kleiner die Ziffer, desto dünnflüssiger das Öl. Demnach ist ein 5W-30 Öl bei niedriger Kaltstarttemperatur dünnflüssiger als ein 10W-30, und ein 10W-30 ist bei normaler Motorbetriebstemperatur dünnflüssiger als ein 10W-40.

Diese Kenntnis des Fließverhaltens ist wichtig, weil Motorenöle natürlicherweise bei niedrigen Temperaturen zähflüssiger sind als in erwärmtem Zustand. Dünnflüssige Öle niedriger Viskositätsklassen sorgen bei niedrigen Temperaturen für einen besseren Motorschutz.

Kann man alle 5W30 mischen?

Können Motoröle mit verschiedener Viskosität gemischt werden? – Ein 5W-30 kann mit einem 5W-40 gemischt werden. Lediglich muss die Verwendung beider Motoröle vom KFZ-Hersteller durch die passende Freigabe zugelassen sein. Auch sollte darauf geachtet werden, dass die Viskositäten übereinstimmen.

  1. Beispielsweise in SAE 5W-30 sollte daher mit einem SAE 5W-30 oder mit einem SAE 5W-40 gemischt werden.
  2. Die Verwendung eines 5W-20 führt zu einer Absenkung der Viskosität und damit zu veränderten Schmiereigenschaften.
  3. Generell kann ein Motoröl mit einer niedrigeren Viskosität eingefüllt werden, wenn innerhalb nächster Zeit sowieso ein Wechsel des Motoröls ansteht.

Jedoch raten wir dazu langfristig ein Öl mit der passenden Viskosität zu verwenden.