Welches Finanzamt Ist Für Mich Zuständig?

Welches Finanzamt Ist Für Mich Zuständig
Grundsätzlich ist das Finanzamt zuständig, in dessen Bezirk Sie zum Zeitpunkt der Abgabe der Einkommensteuererklärung wohnen : das so genannten Wohnsitzfinanzamt. Bei mehreren Wohnsitzen ist das Finanzamt zuständig, in dessen Bezirk Sie – oder bei Verheirateten Ihre Familie – sich überwiegend aufhalten.

Welches Finanzamt ist zuständig?

Wohnsitzfinanzamt – Das Wohnsitzfinanzamt ist das zuständige Finanzamt für natürliche Personen und Einzelunternehmen. Ohne Wohnsitz gilt das Finanzamt des gewöhnlichen Aufenthalts. Bei mehreren Wohnsitzen ist das Finanzamt zuständig, in dessen Bereich man sich überwiegend aufhält.

Betroffene Abgaben: Einkommensteuer, Umsatzsteuer, Lohnsteuer, Dienstgeberbeiträge, Kammerumlage

Welches Finanzamt ist für mich zuständig Bochum?

Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen zum Finanzamt Bochum-Süd, Königsallee 21, 44789, Bochum mit der Finanzamtsnummer 5350. Das Finanzamt Bochum-Süd (Nordrhein-Westfalen) hilft Ihnen bei allen Belangen rund um die Steuererklärung. Auf dieser Seite haben wir alle wichtigen Informationen zum Finanzamt Bochum-Süd für Sie zusammengefasst.

Hier finden Sie Informationen zu Öffnungszeiten, Kontaktdaten, Bankverbindung und mehr. Das Finanzamt Bochum-Süd mit der Finanzamtsnummer 5350 ist im Rahmen der regionalen und sachlichen Zuständigkeit Ihr Ansprechpartner für alle steuerlichen Fragen und Angelegenheiten. Hier finden Bürger aus Bochum Informationsmaterialien, erhalten persönliche Hilfe und Rat und können Anträge (z.B.

zum Steuerklassenwechsel oder zu Lohnsteuerermäßigungen) einreichen. Unser Tipp: Auch wenn Finanzämtern oft ein angestaubtes und bürokratisches Image anheftet, scheuen Sie sich nicht vor dem persönlichen Kontakt. Im Finanzamt Bochum-Süd erhalten Sie (im Rahmen der Zuständigkeit des Finanzamt Bochum-Süd ) sicher verbindliche Auskünfte zu all Ihren steuerlichen Fragen.

Welches Finanzamt in Bayern ist für mich zuständig?

Das Bundeszentralamt für Steuern bietet online eine Finanzamtsuche an. Nach Eingabe eines Ortes oder dessen Postleitzahl finden Sie dort neben der Adresse Ihres Finanzamts auch die Telefonnummern und Öffnungszeiten. Hier geht’s zur Finanzamtsuche,

Welches Finanzamt in Berlin ist für mich zuständig?

Finanzämter Berlin: Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen –

Adresse Telefon Fax Email Öffnungszeiten Internet
Bismarckstrasse 48 10627 Berlin 030 9024-13 0 030 9024-13 900 [email protected] Mo und Fr 8-13 Uhr, Do 11-18 Uhr und nach Vereinbarung
Mehringdamm 22 10961 Berlin 030 9024-14 0 030 9024-14 900 [email protected] Mo und Fr 8-13 Uhr, Do 11-18 Uhr und nach Vereinbarung
Thiemannstr.1 12059 Berlin 030 9024-16 0 030 9024-16 900 [email protected] Mo und Fr 8-13 Uhr, Do 11-18 Uhr und nach Vereinbarung
Eichborndamm 208 13403 Berlin 030 9024-17 0 030 9024-17 900 [email protected] Mo und Fr 8-13 Uhr, Do 11-18 Uhr und nach Vereinbarung
Sarrazinstr.4 12159 Berlin 030 9024 18-0 030 9024 18-901 [email protected] Mo und Fr 8-13 Uhr, Do 11-18 Uhr und nach Vereinbarung
Potsdamer Strasse 140 10783 Berlin 030 9024-18 0 030 9024-18 900 [email protected] Mo und Fr 8-13 Uhr, Do 11-18 Uhr und nach Vereinbarung
Nonnendammallee 21 13599 Berlin 030 9024-19 0 030 9024-19 900 [email protected] Mo und Fr 8-13 Uhr, Do 11-18 Uhr und nach Vereinbarung
Schlossstr.58/59 12165 Berlin 030 9024-20 0 030 9024-20 900 [email protected] Mo und Fr 8-13 Uhr, Do 11-18 Uhr und nach Vereinbarung
Tempelhofer Damm 234/236 12099 Berlin 030 9024-21 0 030 9024-21 900 [email protected] Mo und Fr 8-13 Uhr, Do 11-18 Uhr und nach Vereinbarung
Osloer Strasse 37 13359 Berlin 030 9024-23 0 030 9024-23 100 [email protected] Mo und Fr 8-13 Uhr, Do 11-18 Uhr und nach Vereinbarung
Albrecht-Achilles-Strasse 61-64 10709 Berlin 030 9024-24 0 030 9024-24 900 [email protected] Mo und Fr 8-13 Uhr, Do 11-18 Uhr und nach Vereinbarung
Martin-Buber-Str.20/21 14163 Berlin 030 9024-25 0 030 9024-25 100 [email protected] Mo und Fr 8-13 Uhr, Do 11-18 Uhr und nach Vereinbarung
Storkower Strasse 134 10407 Berlin 030 9024-28 0 030 9024-28 900 [email protected] Mo und Fr 8-13 Uhr, Do 11-18 Uhr und nach Vereinbarung
Storkower Strasse 134 10407 Berlin 030 9024-28 0 030 9024-28 900 [email protected] Mo und Fr 8-13 Uhr, Do 11-18 Uhr und nach Vereinbarung
Josef-Orlopp-Str.62 10365 Berlin 030 9024-34 0 030 9024-34 900 [email protected] Mo und Fr 8-13 Uhr, Do 11-18 Uhr und nach Vereinbarung
Allee der Kosmonauten 29 12681 Berlin 030 9024-26 0 030 9024-26 900 [email protected] Mo und Fr 8-13 Uhr, Do 11-18 Uhr und nach Vereinbarung
Neue Jakobstr.6-7 10179 Berlin 030 9024-22 0 030 9024-22 900 [email protected] Mo und Fr 8-13 Uhr, Do 11-18 Uhr und nach Vereinbarung
Storkower Strasse 134 10407 Berlin 030 9024-33 0 030 9024-33 900 [email protected] Mo und Fr 8-13 Uhr, Do 11-18 Uhr und nach Vereinbarung
Seelenbinderstr.99 12555 Berlin 030 9024-12 0 030 9024-12 900 [email protected] Mo und Fr 8-13 Uhr, Do 11-18 Uhr und nach Vereinbarung
Ullsteinstr.66 12109 Berlin 030 9024-32 0 030 9024-32 900 [email protected] Mo und Mi 8-14 Uhr, Do 10-18 Uhr, Fr 8-14 Uhr und nach Vereinbarung

Alle Angaben ohne Gewähr / Quelle:

Kann man Fragen an das Finanzamt stellen?

Was sind unverbindlichen Auskünfte vom Finanzamt? – Bei einer sogenannten unverbindlichen Auskunft können Sie sich kostenlos mit einer Frage an das zuständige Finanzamt wenden. Zu beachten ist allerdings, dass die Steuerbeamten bei einer unverbindlichen Auskunft nicht verpflichtet sind, auf die Anfrage zu antworten.

Wie lange dauert die Bearbeitung der Steuererklärung in Bochum?

Bearbeitungszeiten für Steuererklärungen In Nordrhein-Westfalen werden innerhalb von zwei Wochen bis vier Monaten nahezu 95 % aller Einkommensteuererklärungen bearbeitet. Innerhalb von fünf Monaten werden über 97%, innerhalb von sechs Monaten fast 99% der Erklärungseingänge erledigt.

Die Finanzämter können regelmäßig erst Anfang März mit der Veranlagung der Einkommensteuer für das abgelaufene Jahr beginnen. Bis Ende Februar haben Arbeitgeber, Versicherungen und andere Institutionen Zeit, die für die Steuerberechnung benötigten Angaben elektronisch an die Finanzverwaltung zu übermitteln.

Dazu zählen zum Beispiel Lohnsteuerbescheinigungen, Beitragsdaten zur Kranken- und Pflegeversicherung, Altersvorsorge sowie Rentenbezugsmitteilungen. In Nordrhein-Westfalen werden innerhalb von zwei Wochen bis vier Monaten nahezu 95 % aller Einkommensteuererklärungen bearbeitet.

  1. Innerhalb von fünf Monaten werden über 97%, innerhalb von sechs Monaten fast 99% der Erklärungseingänge erledigt.
  2. Die Dauer hängt im Einzelfall davon ab, ob Rückfragen an die jeweilige Steuerzahlerin oder den jeweiligen Steuerzahler erforderlich sind oder Belege beigebracht werden müssen.
  3. Die Bearbeitungszeit kann sich zum Beispiel dann verlängern, wenn Steuerfälle besonders komplex sind (umfangreiche Sachverhaltsaufklärung, Anhörungen/Erörterungen, Schriftwechsel zwischen Steuerpflichtiger/Steuerpflichtigem und Finanzamt).

Daher ist es möglich, dass die Bearbeitung der Steuererklärung in Einzelfällen mehr Zeit in Anspruch nimmt. Auf der anderen Seite erhalten zahlreiche Steuerzahlerinnen und Steuerzahler ihre Steuerbescheide wesentlich schneller. : Bearbeitungszeiten für Steuererklärungen

Was habe ich für eine Steuerklasse?

Welche Steuerklasse gilt für dich? – In welche Steuerklasse ein Arbeitnehmer fällt, ist in erster Linie vom Familienstand abhängig, Für Singles/Ledige oder dauerhaft getrennt Lebende gilt automatisch die Steuerklasse 1. Alleinerziehende zählt das Finanzamt zur Steuerklasse 2.

Wie komme ich an die Steuernummer?

Ihre Steuernummer erhalten Sie bei dem für Ihren Wohnort zuständigen Finanzamt. Ihre Steueridentifikationsnummer sollte Ihnen das Bundeszentralamt für Steuern bereits 2008 in einem Brief mitgeteilt haben. Wenn Sie diesen nicht mehr finden, können Sie sich an das BZSt wenden.

Wo muss ich die Grundsteuererklärung in Bayern abgeben?

Bitte beachten Sie: Die Frist zur Erklärungsabgabe ist bereits abgelaufen. Diejenigen, die die Grundsteuererklärung noch nicht abgegeben haben, müssen diese so schnell wie möglich einreichen! Auch, wenn die Frist bereits abgelaufen ist, besteht weiterhin die Verpflichtung, die Grundsteuererklärung einzureichen.

  • Derzeit werden Erinnerungsschreiben versandt.
  • Informationen dazu finden Sie unter www.grundsteuer.bayern.de (siehe unter «Weiterführende Links» – «Grundsteuerreform in Bayern»).
  • Die Grundsteuer ist eine Objektsteuer, d.h.
  • Für jedes Grundstück und jeden Betrieb der Land- und Forstwirtschaft im Sinne des Bewertungsgesetzes in Deutschland muss Grundsteuer bezahlt werden.

Die Grundsteuer wurde reformiert. Bis 2024 berechnet sich die Grundsteuer noch nach den Einheitswerten, ab 2025 berechnet sie sich dann nach den neuen Berechnungsgrundlagen, den Äquivalenzbeträgen bzw. den Grundsteuerwerten. Für Grundstücke wird in Bayern ein wertunabhängiges Flächenmodell umgesetzt.

  1. Die Finanzverwaltung des Freistaates Bayern muss auf den Stichtag 1.
  2. Januar 2022 (Hauptfeststellungszeitpunkt) die Grundsteueräquivalenzbeträge für Grundstücke sowie den Grundsteuerwert für Betriebe der Land- und Forstwirtschaft feststellen.
  3. Um die neuen Berechnungsgrundlagen für die Grundsteuer ermitteln zu können, mussten alle Eigentümerinnen und Eigentümer (Stichtag: 1.

Januar 2022) von Grundstücken (z.B. einem Einfamilienhaus, einer Eigentumswohnung oder eines Gewerbegrundstücks) und Betrieben der Land- und Forstwirtschaft (dazu zählen z.B. auch einzelne oder mehrere land- und forstwirtschaftlich genutzte Flurstücke) eine Grundsteuererklärung einreichen.

  1. Für die Feststellung ist das Finanzamt zuständig, in dessen Bezirk das Grundstück oder der Betrieb der Land- und Forstwirtschaft liegt.
  2. Wenn sich das Grundstück oder der Betrieb auf die Bezirke mehrerer Finanzämter erstreckt, ist die Erklärung bei dem Finanzamt einzureichen, in dessen Bezirk der wertvollste Teil liegt (Lagefinanzamt).

Weitere Informationen zur Grundsteuerreform in Bayern erhalten Sie auf der Internetseite des Bayerischen Landesamts für Steuern (siehe unter «Weiterführende Links») und der Informations-Hotline zur Bayerischen Grundsteuer unter 089 / 30 70 00 77. Die Grundsteuererklärung für den Hauptfeststellungszeitpunkt 1.

Januar 2022 war zwischen dem 1. Juli 2022 und dem 30. April 2023 abzugeben. Da das Ende der Frist auf einen Sonntag fiel, endete die Frist mit dem Ablauf des nächstfolgenden Werktags, das heißt mit Ablauf des 2. Mai 2023. Diejenigen, die die Grundsteuererklärung noch nicht abgegeben haben, müssen diese so schnell wie möglich einreichen! Auch, wenn die Frist bereits abgelaufen ist, besteht weiterhin die Verpflichtung, die Grundsteuererklärung einzureichen.

Bei Nichtabgabe oder verspäteter Abgabe der Grundsteuererklärung kann ein Verspätungszuschlag festgesetzt werden. Die Höhe des Verspätungszuschlags ist maßgeblich von der Dauer der Fristüberschreitung abhängig. Bei Nichtabgabe der Erklärung kann das Finanzamt darüber hinaus die Besteuerungsgrundlagen schätzen.

Welches Finanzamt Grundsteuer Bayern?

Finanzamt München: Steuerinfos – Häufig gestellte Fragen – Grundsteuer.

Welche Adresse gebe ich bei der Steuererklärung nach Umzug?

Häufige Fragen/FAQ Wo muss ich meine Einkommensteuererklärung einreichen, wenn ich umgezogen bin?

Zuständig für die Einkommensteuerveranlagung ist das Finanzamt, in dessen Bezirk Sie Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt haben.Das für Ihren neuen Wohnsitz zuständige Finanzamt ist übrigens auch für die Bearbeitung Ihres zuständig!Es empfiehlt sich jedoch, um Rückfragen zu vermeiden, dem bisher zuständigen Finanzamt den Umzug sowie die Abgabe der Steuererklärung beim neu zuständigen Finanzamt formlos mitzuteilen.

Welche Beträge kann ich in der Einkommensteuererklärung ansetzen, wenn ich aus beruflichen Gründen umgezogen bin? Erfolgt ein Umzug aus beruflichen Gründen (z.B. erhebliche Verkürzung der Entfernung zwischen Wohnung und Tätigkeitsstätte, überwiegend betriebliches Interesse des Arbeitgebers, erstmalige Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit, Wechsel des Arbeitgebers, Versetzung oder Verlegung des eigenen Hausstandes bei Beendigung einer doppelten Haushaltsführung an den Beschäftigungsort) können die entstandenen Umzugskosten bis zur Höhe der nach dem bzw.

  1. Der Auslandsumzugskostenverordnung maßgeblichen Beträge als Werbungskosten abgezogen werden.
  2. Hierzu gehören insbesondere die Beförderungsauslagen, Reisekosten, Mietentschädigung, andere Auslagen (z.B.
  3. Maklergebühr für die Vermittlung einer Mietwohnung) und die Pauschvergütung für sonstige Umzugsauslagen.

: Häufige Fragen/FAQ

Welches Finanzamt für Grundsteuer Berlin?

Das Finanzamt Zehlendorf ist auch für die Verwaltung der Grundsteuer des Finanzamts Steglitz zuständig.

Wie viele Finanzämter gibt es in Berlin?

In Berlin gibt es insgesamt 21 Finanzämter, die den Bürgerinnen und Bürgern mit Rat und Tat zur Steuererklärung zur Verfügung stehen – vom Finanzamt Charlottenburg (1113) bis zum Finanzamt Zehlendorf (1125). Bitte wählen Sie aus der Liste das Ihrem Wohnort nächste Finanzamt aus.

Kann man das Finanzamt um Hilfe bitten?

Wer kann mir bei der Erstellung meiner Steuererklärung helfen? – Nach den Regelungen des Steuerberatungsgesetzes darf eine Hilfeleistung bei der Steuererklärung ausschließlich von Personen und Vereinigungen erbracht werden, die hierzu ausdrücklich befugt sind.

  1. Darunter fallen Steuerberater, Lohnsteuerhilfevereine, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer und vereidigte Buchprüfer.
  2. Darüber hinaus dürfen keine weiteren Personen und Vereinigungen steuerliche Hilfeleistungen erbringen.
  3. Um einen Steuerberater für die eigenen Bedürfnisse zu finden, steht Ihnen ein bundesweiter Steuerberater-Suchdienst zur Verfügung, über den nach speziellen Fachberatern, bestimmten Arbeitsgebieten, Branchenkenntnissen oder Fremdsprachenkenntnissen des steuerlichen Beraters gesucht werden kann.

Auch der Deutsche Steuerberaterverband bietet eine entsprechende Suchmöglichkeit im Internet an.

Was kostet eine Beratung bei einem Steuerberater?

Das bedeutet: Die meisten Steuerberater*innen rechnen die Beratung halbstündig ab. Beim Vergleich von Preisen sollten Sie diese Angabe unbedingt kontrollieren. Für eine Stunde zahlen Sie im Normalfall zwischen 60 und 150 EUR.

Was passiert wenn man bei der Steuererklärung etwas vergessen hat?

Steuererklärung schon abgegeben, aber Belege vergessen – Solange noch kein Steuerbescheid angekommen ist, geht die Sache ganz einfach: Trage in deinem Steuerprogramm einfach die neu entdeckte Ausgabe ein und geben die Erklärung erneut ab,

Wie sende ich Unterlagen an das Finanzamt?

Anträge und Unterlagen per E-Mail. – Grundsätzlich ist es auch möglich, steuerliche Anträge und Unterlagen per E-Mail mit Anhängen an Ihr Finanzamt zu übersenden. Die E-Mail-Adresse Ihres Finanzamts finden Sie unter den Kontaktdaten Ihres Finanzamtes bzw.

Wie kann ich eine E-Mail an das Finanzamt schreiben?

E-Mails ans Finanzamt via Online-Kontaktformular möglich Bekämpft Papierberge! Bild: dpa Viele Leute schicken ihre Briefe ans Finanzamt noch per Post. Dabei ist das gar nicht nötig. Überraschend vieles lässt sich auch per Mail erledigen. Es gibt nur wenige Ausnahmen.

M it dem Fiskus wird häufig noch per Brief kommuniziert. Doch das muss nicht sein: Auch das Finanzamt wird – wenn auch langsam – digital. Bereits heute kann sehr viel per E-Mail erledigt werden. Das geht über das Online-Kontaktformular des Finanzamts. Oder mit einer E-Mail direkt an den zuständigen Finanzbeamten.

Die ist nötig, wenn Anlagen übersandt werden sollen. Wer die Adresse des zuständigen Beamten nicht hat, kann seine E-Mail auch an die Poststelle des Finanzamts richten. Die Mail wird dann an den zuständigen Finanzbeamten weitergeleitet. Auf diese Weise können zum Beispiel Änderungsanträge zum Steuerbescheid, Anfragen nach dem aktuellen Bearbeitungsstand, Fristverlängerungsanträge oder auch Einsprüche gegen Steuerbescheide erledigt werden.

  1. Damit das Finanzamt die E-Mails bearbeiten kann, muss der Absender klar erkennbar sein.
  2. Die E-Mail-Absenderadresse reicht dafür nicht aus.
  3. Daher sollte auch der vollständige Name, die Adresse sowie die Steuer- oder Identifikationsnummer und die Telefonnummer angegeben werden.
  4. Die eingehenden E-Mails werden wie normale Briefpost behandelt.

Sie werden also nicht beschleunigt behandelt. Die E-Mail-Kommunikation ist derzeit auch noch nicht verschlüsselt. Folglich ist nicht ausgeschlossen, dass auch Unbefugte Zugriff auf die Mails erlangen können. Zudem trägt der Steuerpflichtige insbesondere bei fristwahrenden Schreiben das Zustellungsrisiko.

Es gibt noch keine „Einschreibe-E-Mails», bei denen der Empfänger aufgefordert wird, den Inhalt der Nachricht zu lesen und zu bestätigen. Eine E-Mail ist nicht zulässig, wenn eine eigenhändige Unterschrift notwendig ist, wie bei der Steuererklärung. Auch eine eingescannte Unterschrift wird nicht anerkannt.

Steuererklärungen können aber elektronisch über das Elster-Portal eingereicht werden. Trotz der bequemen Kommunikation per Mail gilt aber: Die Finanzämter dürfen nicht die Rolle des Steuerberaters einnehmen. Fragen zur Steuerreduzierung und den gesetzlichen Möglichkeiten und Mitteln dürfen sie nicht beantworten.

Kann man dem Finanzamt eine E-Mail schicken?

Einwilligung zum Verzicht auf die Verschlüsselung Die Einwilligung zum Verzicht auf die Verschlüsselung muss mit Hilfe der Vordrucke für Bürgerinnen und Bürger, für Personengesellschaften und nicht rechtsfähige Personengemeinschaften, für Körperschaften und für Stiftungen ausdrücklich erklärt werden.

  • Diese Einwilligung ist von allen Personen, über die der zu übermittelnde Datensatz personenbezogene Informationen enthält, eigenhändig zu unterschreiben, also beispielsweise bei zusammenveranlagten Ehegatten von beiden Eheleuten.
  • Die unterschriebene Einwilligung kann per Post übersandt oder auch als eingescannte PDF-Datei per E-Mail übermittelt werden.

Die Abgabe der Einwilligungserklärung durch einen steuerlichen Bevollmächtigten ist nicht zulässig. Soll das Finanzamt ermächtigt werden, mit einem steuerlichen Bevollmächtigten per E-Mail zu kommunizieren, müssen die Personen, die ihm eine Vollmacht erteilt haben, zuvor eine Einwilligungserklärung abgeben.

  1. Weitere Informationen zu den Ausnahmen von der E-Mail-Kommunikation seitens der Finanzämter Bestimmter Schriftverkehr ist von der Kommunikation per E-Mail aufgrund spezieller Formvorschriften ausgenommen.
  2. Hierzu gehören Verwaltungsakte (z.B.
  3. Steuerbescheide, Einspruchsentscheidungen) und sonstige Schriftsätze, für die das Gesetz ausdrücklich die Schriftform anordnet.

Insoweit sind sichere Verfahren zu verwenden, die die übermittelnde Stelle oder Einrichtung der Finanzverwaltung authentifiziert (die Finanzverwaltung ist auch der tatsächliche Absender, d.h. der Urheber) und die Vertraulichkeit und Integrität des Datensatzes (übermittelte Daten sind auf dem Transport nicht verändert oder verfälscht worden) gewährleistet.

Was ist mit der Finanzamtsnummer gemeint?

Die Steuernummer (Abkürzung: St.-Nr.) ist eine vom Finanzamt an jede steuerpflichtige natürliche oder juristische Person vergebene Ordinalzahl, unter der die Person beim Finanzamt geführt wird. Die Nummer ist eindeutig einer steuerpflichtigen Person zugeordnet.

Welches Finanzamt ist für Bordesholm zuständig?

Finanzamt Neumünster Ministerien & Behörden.

Wie sieht die deutsche Steuernummer aus?

Wie sind die Steuernummer und die Steuer-Identifikationsnummer aufgebaut? – Die Steuer-Identifikationsnummer, kurz Steuer-ID, wird einer Person dauerhaft und bundeseinheitlich zugeordnet, sofern sie einen festen Wohnsitz in Deutschland hat, und ist eine elfstellige Ziffer, bei der genau eine Zahl doppelt vorkommt.

Welches Finanzamt ist für Glinde zuständig?

Bei Fragen zur Grundsteuerreform wenden Sie sich bitte direkt an das für Glinde zuständige Finanzamt Stormarn, Berliner Ring 25 in 23843 Bad Oldesloe, Telefon 04531/507-900 oder E-Mail an [email protected].