Welche Infrarotheizung Für 30 Qm?

Welche Infrarotheizung Für 30 Qm
Welche Infrarotheizung Für 30 Qm Beispiele von Infrarotheizungen für passende Raumgrößen: Infrarotheizungen mit 600 Watt bis zu 15qm Raumgröße. Infrarotheizungen mit 900 Watt für Räume ab 20qm. Infrarotheizungen mit 1500 Watt für Räume ab 30qm.

Wie viel verbraucht eine 1000 Watt Infrarotheizung?

Alle Kosten der Infrarotheizung im Überblick – Welche Infrarotheizung Für 30 Qm Eine Bild-Infrarotheizung | © Ohle GmbH & Co. KG Infrarotheizungen gibt es in unterschiedlichen Designs. Grundsätzlich lässt sich aber sagen: Je weniger Leistung der Infrarotheizkörper hat, desto günstiger ist er sowohl in der Anschaffung als auch im Betrieb.

  • Aber Achtung: Beim Kauf von Infrarotheizungen sollte der Wärmebedarf des Hauses bzw.
  • Der einzelnen Räume vorher in Erfahrung gebracht und berücksichtigt werden.
  • Vor allem, um nicht zu gering dimensionierte Infrarotheizkörper zu kaufen, die zwar wenig Strom verbrauchen, den Raum aber nicht adäquat aufheizen können.

Nachfolgend eine Übersicht von verschieden leistungsstarken Infrarotheizkörpern, Stromverbrauch und Heizkosten. Ausgangslage sind eine durchschnittliche Betriebsdauer von 1.440 Stunden pro Jahr pro Heizkörper und ein Strompreis von 35,477 Cent pro Kilowattstunde (kWh).

Infrarotheizung Kauf-Preis Stromverbrauch pro Jahr (1.440 h) Heizkosten pro Jahr (35,477 ct / kWh)
Heizkörper 300 Watt ca.310 € 432 kWh ca.155 €
Heizkörper 400 Watt ca.440 € 576 kWh ca.205 €
Heizkörper 500 Watt ca.470 € 720 kWh ca.255 €
Heizkörper 600 Watt ca.500 € 864 kWh ca.305 €
Heizkörper 700 Watt ca.560 € 1.008 kWh ca.355 €
Heizkörper 800 Watt 625 € 1.152 kWh ca.410 €
Heizkörper 1.000 Watt ca.600 € 1.440 kWh ca.510 €
Heizkörper 1.500 Watt ca.1.000 € 2.160 kWh ca.765 €
Wohnung beheizen (50 m², normal gedämmt, 6x700W) 3.360 € 6.048 kWh ca.2.145 €
Einfamilienhaus beheizen (140 m², normal gedämmt, 6x600W, 8x700W, 1x1500W) 8.480 € 15.408 kWh ca.5.470 €

Als Faustregel gilt, dass eine Infrarotheizung pro Quadratmeter Raumfläche je nach Gebäudedämmung zwischen 60 und 100 Watt Leistung haben sollte. Fürs kleine Gäste-WC in einem gut gedämmten Haus würde dementsprechend ein 300-Watt-Heizkörper ausreichen.

Um im selben Haus ein Wohnzimmer von 4 mal 5 Metern (20 Quadratmetern) zu beheizen, bräuchte es idealerweise bereits zwei 600-Watt-Infrarotheizkörper. Betrachtet man die reinen Anschaffungskosten von Infrarot-Heizkörpern, ist eine solche Investition – im gesamten Bereich Heizung – unschlagbar günstig.

Jedoch ist es damit allein nicht getan. Wer seine Wohnung oder sein Haus elektrisch heizen möchte und nicht auf die allergünstigsten Angebote im Internet zurückgreift, zahlt für einen ordentlich dimensionierten Heizkörper ein paar hundert Euro mehr. Dasselbe gilt, wenn man sich nicht so scharf an der rechnerischen Untergrenze des Wärmebedarfs und somit der Leistung der Heizkörper bewegen möchte.

  1. Wichtig: Mit dem bloßen Kauf von Heizkörpern ist es auch bei einer Infrarotheizung nicht getan.
  2. Sie müssen auch an die Warmwasserversorgung denken und mindestens zwei Warmwasserboiler bzw.
  3. Durchlauferhitzer in Küche und Bad einplanen.
  4. Ommt noch ein dritter für das Gäste-WC hinzu, beläuft sich die Gesamtinvestition durchschnittlich auf etwa 7.500 Euro.

Neue Infrarotheizung gesucht?

Welche Infrarotheizung für wieviel qm?

Infrarotheizung: Wie viel Watt pro m² braucht man? – Wie viel an Watt bei einer Infrarotheizung benötigt wird, um einen Raum gut heizen zu können, ist von mehreren Faktoren abhängig. Einerseits ist natürlich die Raumgröße wichtig, denn eine Infrarotheizung für große Räume muss deutlich mehr Heizleistung haben als ein Infrarotpaneel für kleine Zimmer.

Leistung der Heizung 1 Außenwand 2 Außenwände 3 Außenwände 4 Außenwände
300 Watt bis 5 m² bis 4 m² bis 3 m² bis 2 m²
400 Watt bis 8 m² bis 6 m² bis 5 m² bis 4 m²
500 Watt bis 10 m² bis 8 m² bis 7 m² bis 6 m²
600 Watt bis 12 m² bis 9 m² bis 8 m² bis 7 m²
700 Watt bis 14 m² bis 12 m² bis 10 m² bis 9 m²
800 Watt bis 16 m² bis 13 m² bis 11 m² bis 10 m²
900 Watt bis 18 m² bis 15 m² bis 13 m² bis 11 m²
1000 Watt bis 20 m² bis 17 m² bis 15 m² bis 14 m²

Im Altbau fallen die benötigten Watt pro m² für eine Infrarotheizung aufgrund der schlechteren Dämmung höher aus. Rechnen Sie im (sanierten) Altbau mit rund 60-100 Watt/m² – je nach Qualität der vorhandenen Dämmung. Im nicht sanierten Altbau mit schlechter Dämmung liegt der Wert noch höher.

Um die benötigte Leistung der Infrarotheizung pro Raumgröße zu errechnen, ist außerdem der Heizbedarf essenziell. Im Badezimmer ist etwa ein erhöhter Wärmebedarf – um rund 2-4 Grad – zu erwarten. Dadurch fällt auch der Watt-Bedarf pro Quadratmeter um rund 10 Prozent höher aus. Die Quadratmeteranzahl des zu beheizenden Wohnraumes ist schon eine gute Basis für die Berechnung Ihres Heizbedarfs.

Für noch genauere Ergebnisse empfehlen wir Ihnen jedoch die Kubikmeter des zu beheizenden Raumes als Grundlage zu nehmen. Schließlich macht es einen Unterschied, ob Sie für die gewünschten Temperaturen in einem 2,5 oder 3,5 Meter hohen Raum sorgen möchten.

  • Rund 20-25 Watt/m³ im gut isolierten Neubau
  • Rund 25-30 Watt/m³ bei mittelmäßiger Isolierung
  • Rund 30-35 Watt/m³ im sanierten Altbau
  • Ab 40 Watt/m³ im nicht sanierten Altbau

Rechnen Sie unabhängig vom jeweiligen Raum einen Puffer von 200 Watt ein. So sind Sie auch bei einem höheren Heizbedarf auf der sicheren Seite. Oder nutzen Sie einfach unseren kostenlosen Infrarotheizungs-Rechner, um die optimale Infrarotheizung für Ihre Raumgröße zu finden.

Wie viel Watt Infrarotheizung für 25 Quadratmeter?

Benötigte Leistung pro m² Wohnfläche

Heizleistung 1 Außenwand 2 Außenwände
600 W bis 16 m² bis 14 m²
700 W bis 18 m² bis 15 m²
800 W bis 20 m² bis 18 m²
900 W bis 22 m² bis 20 m²

Wie viel Strom braucht eine 1200 Watt Infrarotheizung?

Wie hoch fallen die Stromkosten für die Infrarotheizung 1200 Watt aus? – Falls Sie in Erwägung ziehen, sich eine Infrarotheizung mit 1200 Watt zu kaufen, interessieren Sie sich gewiss nicht nur für den eigentlichen Preis für das Gerät, sondern auch für die Stromkosten, die Sie für die Nutzung der IR-Heizung einplanen müssen.

  1. Damit Sie wissen, was ungefähr auf Sie zukommt, verdeutlichen wir Ihnen die Stromkosten, die Ihnen in einem Jahr für das Heizen mit der 1200 Watt Infrarotheizung entstehen, nachfolgend an einem Rechenbeispiel.
  2. Wir gehen davon aus, dass Sie die Heizung nur in den Wintermonaten nutzen, also etwa fünf Monate im Jahr,

In dieser Zeit läuft sie jedoch täglich für zwei Stunden, Im ersten Schritt berechnen wir die Kosten, die für eine Stunde Heizen mit der 1200 Watt Infrarotheizung entstehen. Dafür verwenden wir diese Formel: Stündliche Stromkosten in Cent = Verbrauch der Heizung in Kilowattstunden x Strompreis in Cent

Eine 1200 Watt IR-Heizung weist einen Stromverbrauch von 1,2 Kilowattstunden auf. Der momentane Strompreis liegt im Durchschnitt bei 25 Cent. So ergeben sich Stromkosten von 30 Cent pro Stunde, Wenn Sie die Heizung täglich zwei Stunden laufen lassen, entstehen demnach Stromkosten von 60 Cent am Tag, also 18 Euro im Monat, Bei einer fünfmonatigen Nutzung liegen die jährlichen Gesamtstromkosten für die Infrarotheizung mit 1200 Watt dementsprechend bei 90 Euro pro Jahr,

Ist eine Infrarotheizung günstiger als Gas?

Ist die Infrarotheizung billiger als die Gasheizung? – In der Anschaffung ist die Gasheizung deutlich teurer als die Infrarotheizung. Die Betriebskosten hingegen sind bei einer Infrarotheizung höher. Die Wartungskosten machen hier auf lange Sicht den Unterschied, denn diese entfallen bei der Infrarotheizung komplett, während sie bei der Gasheizung hoch ausfallen.

Wie lange braucht eine Infrarotheizung um den Raum zu erwärmen?

Infrarotheizung – Wie lange dauert das Aufheizen? Abhängig von der Art der Infrarotheizung erwärmt sich die Oberfläche der umliegenden Gegenstände in ungefähr 5 bis 20 Minuten. Wie schnell der Raum und die Luft mittels Strahlung erwärmt wird, hängt dabei von vielen verschiedenen Faktoren ab.

Wie viel Watt für 30 qm?

Wie viel Watt für 30 qm? – Wie kann man Heizkörper berechnen? – Um den Heizbedarf eines einzelnen Raumes zu errechnen, haben sich verschiedene Erfahrungswerte etabliert, mit denen Sie selbst leicht die passende Heizleistung ermitteln können:

  • 100 Watt/qm bei Neubauten und wärmegedämmten Altbauten
  • 150 Watt/qm bei ungedämmten Altbauten
  • 10% Aufschlag bei Bädern
  • 20% Abzug bei Räumen mit Dachschrägen

Beispiel Heizkörperberechnung: Bei einem 30 qm großen Zimmer in einem Neubau ergibt sich also eine erforderliche Heizkörper-Leistung von 30 qm x 100 W/qm = 3000 W. Dieser Wert sollte Ihr neuer Heizkörper erfüllen (oder mehrere kleine diese Summe bilden).

  • 70°/55°C = x 1,24
  • 55°/45° C = x 1,94

Nach der Wärmeschutzverordnung sind (neu eingebaute wie nachgerüstete) Heizungsanlagen heute so auszulegen, dass sie im sogenannten Niedertemperaturbereich laufen (Vorlauftemperatur = 70°C, Rücklauftemperatur = 55°C).

Was verbraucht eine 500 Watt Infrarotheizung?

Überblick Infrarotheizung: Stromverbrauch und Kosten – Wie viel eine Infrarotheizung im Einzelfall kostet, kann nur durch eine genaue Berechnung festgestellt werden. Um Ihnen jedoch einen Überblick zu verschaffen, haben wir Ihnen die folgende Tabelle zusammengestellt.

Heizleistung der Infrarotheizung Stromverbrauch pro Jahr (bei 1.300 h Nutzung) Gesamte Stromkosten pro Jahr (bei einem Strompreis von 0,32€/kWh)
300 Watt 390 kWh 125 €
400 Watt 520 kWh 166 €
500 Watt 650 kWh 208 €
600 Watt 780 kWh 250 €
700 Watt 910 kWh 291 €
800 Watt 1040 kWh 333 €

Was kostet eine gute Infrarotheizung?

Kosten für eine Infrarotheizung

Leistung in Watt Heizleistung pro Jahr Preis pro Heizkörper
400 W 576 kWh ab 440 €
600 W 864 kWh ab 500 €
800 W 1152 kWh ab 625 €
1000 W 1440 kWh ab 600 €

Wie lange heizt eine Infrarotheizung am Tag?

Die Heizlast entscheidet über den Stromverbrauch – Sie wählen die Leistung einer Infrarotheizung in Abhängigkeit von der Größe des zu beheizenden Raums aus. Auch die Position der Heizkörper und ihre Anzahl im Raum spielt eine Rolle beim Verbrauch. Grundsätzlich gilt: Die Heizleistung von mehreren kleinen Infrarotheizkörpern ist höher als die eines großen Heizkörpers.

Außerdem haben Sie hier den Vorteil, dass Sie die Heizpaneele günstig im Raum positionieren können, sodass alle Körper im Raum und damit alle Bereiche gleichmäßig erwärmt werden. Auf diese Weise erreichen Sie die gewünschte Temperatur schneller. Ein wesentlicher Einflussfaktor auf den Verbrauch einer Infrarotheizung hat das Baujahr einer Immobilie beziehungsweise der damit verbundene durchschnittliche Dämmwert.

Grundsätzlich gelten folgende Richtwerte zur Berechnung der nötigen Heizlast einer Infrarotheizung:

Baujahr vor 1982: 60 bis 100 Watt pro QuadratmeterBaujahr 1983 bis 1995: 40 bis 60 Watt pro QuadratmeterBaujahr ab 1996: 30 bis 40 Watt pro QuadratmeterKfW-Effizienzhaus 70: bis zu 30 Watt pro QuadratmeterPassivhaus: 10 Watt pro Quadratmeter

Beispielrechnung Für die folgenden Rechnungen ziehen wir einen durchschnittlichen Wert von 40 Watt pro Quadratmeter heran. Bei einem Raum, der etwa 20 Quadratmeter groß ist, bedeutet das, dass die Heizung eine Leistung von 800 Watt haben muss. Um den Raum eine Stunde zu heizen, benötigt die Infrarotheizung 0,8 Kilowattstunden Strom.

Wie viel kostet eine Infrarotheizung im Monat?

Möchte man wissen, wie hoch mit der Infrarotheizung die Kosten im Monat für den verbrauchten Strom sind, multipliziert man dieses Ergebnis mit 30. Daraus ergeben sich monatliche Stromkosten von 36 Euro.

Was ist besser Infrarot oder Heizlüfter?

Der Unterschied – Der große Unterschied zwischen Heizlüfter und Infrarotstrahler besteht jedoch in der Funktionsweise und dem Stromverbrauch, Heizlüfter erwärmen die Umluft, man spricht von Konvektionswärme, und IR-Strahler erwärmen ohne Umweg Mensch und Objekte im Strahlungsradius.

  1. Besser an der Infrarot-Strahlungswärme ist, dass so gut wie keine Energie verloren geht, die Erwärmung sofort erfolgt und die Qualität der Raumluft nicht beeinträchtigt.
  2. Heizlüfter sorgen zwar nach einer gewissen Vorlaufzeit für warme Raumluft.
  3. Diese trocknet jedoch relativ schnell aus, da der Luft Feuchtigkeit entzogen wird.

Auch werden viele Partikel und Staub in der Luft durch den Heißlüfter umhergewirbelt, was besonders Menschen mit Allergien und Atemwegsstörungen als störend empfinden. Ein weiterer Vorteil von Infrarotheizstrahlern ist der absolut lautlose Betrieb. Nicht zu vergessen die Energiekosten: auch hier haben Infrarotheizstrahler von BURDA WTG eine durchschnittlich bessere Energiebilanz als Heizlüfter.

Infrarot Heizstrahler Heizlüfter
+ Kein Energieverlust durch Lüften – Energieverlust durch Lüften. Heizlüfter Stromsparend gibt es eigentlich nicht
+ Sofortwärme / Direktwärme auf angestrahlte Objekte – Indirekte Wärme: erst muss die Luft erwärmt werden welche die Wärme in den Raum überträgt
+ Kein Austrocknen der Luft – Dadurch trocknet die Luft aus. Der Umgebung wird Wasser entzogen
+ Niedrige Betriebskosten, da effektive Energienutzung – Hohe Betriebskosten, die zu produzierende Wärme benötigt mehr Energie und sie entweicht schneller
+ Kein Umherwirbeln der Luft, Staub oder anderen Partikeln – Heizlüfter verwirbeln die Luft ähnlich eines Ventilators. Allergiker oder Menschen mit Atemwegserkrankungen empfinden dies als unangenehm.
+ Lautlos, geruchslos – Heizlüfter erzeugen Geräusche. Es gibt zwar Modelle mit einem Silence Modus, diese sind in der Regel die weniger effiziente Heizung
+ Infrarot Heizstrahler gibt es in den Schutzklassen, Wasserfest, Spritzwasserfest etc. (IP67) – Heizlüfter dagegen haben höchstens einen Tropfwasserschutz (IP 21)

Wann lohnt sich eine Infrarotheizung?

Wann lohnt sich eine Infrarotheizung? – Infrarotpaneels lohnen sich für den Hobbykeller oder für das selten genutzte Gästebad, nicht aber um eine Wohnung oder gar ein Haus den Winter über warm zu halten. Eine Daueranwendung bewirkt vor allem eines: Sie würde die Stromrechnung unnötig in die Höhe treiben.

  • Reinhard Lochs Fazit: All die Alternativen zur klassischen Heizung klingen überzeugend, lösen aber das eigentliche Problem nicht: die steigenden Energiekosten.
  • Die Kostensteigerungen schlagen auf die Haushalte durch.
  • Inzwischen machen die Nebenkosten mancher Mieter die Hälfte ihrer Warmmiete aus», sagt Loch.

Diese „Vollkatastrophe» führe dazu, dass sich Menschen auf die Suche nach alternativen Heizmethoden machen, die aber nicht unbedingt besser sind als die klassische Heizung: „Es hat einen Grund, dass die Hälfte der Haushalte mit Gas heizt: Das ist immer noch der wirtschaftlichste Weg.»

Was kostet eine Infrarotheizung mit 1000 Watt?

Stromkosten-Beispielrechnung für eine Infrarotheizung 1000 Watt – Wer sich eine Elektro-IR-Heizung kaufen möchte, sollte die einzelnen Modelle nicht nur nach ihrem Preis gegenüberstellen, sondern auch die Stromkosten vergleichen, In diesem Zusammenhang spielt die angegebene Wattleistung eine wichtige Rolle.

Eine IR-Heizung mit 1000 Watt wird immer mehr Strom verbrauchen und somit höhere Kosten verursachen, als das etwa bei einem Modell mit 500 Watt der Fall ist. Dafür kann sie aber auch größere Zimmer effektiv beheizen. Am folgenden Beispiel zeigen wir Ihnen, mit welchen jährlichen Stromkosten Sie für eine 1000 Watt IR-Heizung rechnen müssen, wenn Sie fünf Monate im Jahr täglich für zwei Stunden damit heizen.

Dafür ermitteln wir zunächst die Stromkosten pro Stunde in Cent mithilfe der folgenden Formel: Verbrauch in Kilowattstunden * Aktueller Strompreis in Cent

Der Verbrauch der 1000 Watt IR-Heizung liegt bei 1,0 Kilowattstunden. Als aktuellen Strompreis nehmen wir 25 Cent an. Laut der Formel zahlen Sie also mit der 1000 Watt IR-Heizung Kosten in Höhe von 25 Cent pro Stunde, Bei einer Heizdauer von zwei Stunden am Tag ergeben sich tägliche Gebühren von 50 Cent, Da ein Monat 30 Tage hat, entstehen monatliche Stromkosten von 15 Euro. Diese Kosten werden nun noch mit fünf multipliziert, weil Sie die Heizung sicher nur während der Wintermonate brauchen. Somit können Sie für die IR-Heizung mit 1000 Watt jährliche Stromkosten von 75 Euro einplanen,

Was ist günstiger Infrarot oder Elektroheizung?

Anschaffungskosten – Bei den Anschaffungskosten sind Konvektorheizungen ganz klar die günstigsten Elektroheizungen. Infrarotheizungen sind etwas teurer. Für den Erwerb einer Flächenspeicherheizung müssen Sie am meisten Geld in die Hand nehmen. Trotzdem halten sich die Kosten bei Elektroheizungen allgemein im Rahmen, einer der großen Vorteile dieser Heizungsart.

Was sind die Nachteile einer Infrarotheizung?

Vorteile und Nachteile im Überblick

Vorteile Nachteile
Geringe Anschaffungskosten und einfache Installation Heizkosten abhängig vom Strompreis
Lange Lebensdauer ohne Wartung CO2-Belastung, wenn nicht mit Ökostrom betrieben wird
Kurze Reaktionszeit: schnelles Aufwärmen Keine Speichermöglichkeit: schnelles Abkühlen

Wo bringt man eine Infrarotheizung an?

Die Infrarotheizung richtig platzieren: die Basics – Bevor es an die Montage der Infrarotheizung geht, sollten Sie sich mit der richtigen Platzierung dieses Heizungsmodells vertraut machen. Nur wenn Sie über die optimale Positionierung Bescheid wissen, können Sie die Vorteile der Infrarotheizung bestmöglich ausnutzen, Die Basics für die optimale Heizwirkung der Infrarotheizung:

nicht gegenüber von Fenstern platzieren, da Glas kein Wärmespeicher ist und so die Erwärmung des Raumes mitunter etwas länger dauern kann nichts direkt vor die Heizung stellen, um die Infrarotstrahlung nicht zu blockieren dort platzieren, wo die Wärme gebraucht wird benötigte Heizleistung mit mehreren Heizelementen decken; nutzen Sie dafür am besten unseren Infrarotheizungsrechner am besten an einer Außenwand oder der Decke platzieren, um in den Raum zu heizen und keine Wärme durch möglicherweise ungedämmte Außenwände zu verlieren bei der Wandmontage das Paneel nicht zu weit unten platzieren, damit sich die Wärme gut im Raum verteilen kann für die optimale Wärme das Infrarotpaneel mit einem Abstand von 1 bis 2,5 Metern zum zu wärmenden Platz montieren

Damit Sie sich diese Punkte noch besser vorstellen können, haben wir Ihnen die Basics der richtigen Platzierung einer Infrarotheizung im folgenden Video nochmal zusammengefasst: Welche Infrarotheizung Für 30 Qm Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzbedingungen von YouTube. Mehr erfahren Video laden Alle YouTube Videos freischalten Nun ist bei der richtigen Platzierung der Infrarotheizung noch eine weitere wichtige Frage zu klären: Deckenmontage oder Wandmontage? Dem gehen wir in den folgenden Kapiteln auf den Grund.

Auf was muss ich bei einer Infrarotheizung beachten?

Was gibt es bei der Infrarotheizung noch zu beachten? – Je mehr Abstrahlfläche vorhanden ist, desto besser. Gekörnte Oberflächen eignen sich besser als glatte (höhere Umsteigefläche). Achten Sie darauf, dass die Infrarotheizung nicht künstlich auf 70-85°C gedrosselt wird – die Abstrahlung ist dann nicht effizient genug.

  1. Haben Sie keine Angst: Die Oberfläche einer Infrarotheizung kann sich zwar auf über 95°C erwärmen, aufgrund der trockenen Hitze sind aber keine Verbrennungen möglich.
  2. Eine Infrarotheizung mit Keramikbeschichtung kann sogar angefasst werden.
  3. Achten Sie ferner darauf, dass die Infrarotheizung einen Thermostat besitzt (meist Zubehör) und verwenden Sie keine Geräte mit mehr als 1000 Watt – diese sind ineffektiv.

Greifen Sie stattdessen auf mehrere „schwächere» Geräte zurück, um den Bedarf abzudecken. Bei einer Deckenhöhe von bis zu 2,50 Metern und normalem Anteil an Glasflächen beträgt die benötigte Wattzahl rund 80 W pro m² und 35 W pro m³.

Wie weit wärmt eine Infrarotheizung?

Wie aber nun die Infrarotheizung positionieren? Wo anbringen? – Sie lassen die Infrarotheizung am besten so positionieren, dass die zu erwärmenden Körper (auch die Wand, oder der Boden gegenüber) in einer Entfernung von 3 bis 4 Metern angestrahlt werden können.

Die durch unsere Partner-Fachbetriebe angebotenen Infrarotheizungen können diese Entfernung mindestens erreichen. Die Reichweite der Infrarotheizungen geht bis zu 10 Meter – je nach Qualität und Technik. Der Strahlungswinkel der Infrarotstrahlen beträgt ca.100-120 Grad, manchmal aber auch 180 Grad. Kurzinfo für Verwendung als Zusatzheizung: Wenn Sie Ihren Körper mit einer kleinen Zusatzheizung am Schreibtisch, oder Sofa direkt anstrahlen lassen möchten, stellen Sie Ihre Infrarot-Zusatzheizung 1-2 Meter von Ihrem Körper entfernt auf Standfüße.

Das Gefühl ist einfach toll und hierfür benötigen Sie auch kein Thermostat, sondern höchstens eine Zeitschaltuhr. Sollte sich Ihr Raum wie ein Schlauch in die Länge ziehen, sollten Sie besonders auf eine gute Verteilung und Reichweite der Infrarotstrahlen achten. Welche Infrarotheizung Für 30 Qm Im Beispiel mit dem schlauchartigem Wohnraum mit offener Küche befindet sich ein Heizkörper im Schlafbereich und einer im Wohnbereich. Der Abstrahlwinkel der Heizung beim Sofa wird bei starker Leistung evtl. einen kleinen Teilbereich der Küche erreichen. Für eine optimale Wärmeverteilung empfehle ich eine dritte Infrarotheizung in der Küche zu montieren. Welche Infrarotheizung Für 30 Qm Obwohl wir im zweiten Fallbeispiel 2 Heizkörper im Wohnraum haben, können die Strahlen bei entsprechend großem Raum nicht in den Bereich der offenen Küche gelangen. Da die Infrarotheizung die Raumluft nur sekundär erwärmen kann, bleibt der Bereich der Küche dennoch kalt. Welche Infrarotheizung Für 30 Qm Wir gehen im Fallbeispiel 3 davon aus, dass der Wohnraum inkl. offener Küche ca.25 qm groß ist. Bei einer durchschnittlichen Dämmung und zwei freistehenden Aussenwänden sollten ca.2x Infrarotheizungen á 1000 Watt MEHR ALS AUSREICHEND sein, wenn man davon ausgeht, dass eine Wattage von ca.80 Watt je m² benötigt wird. Welche Infrarotheizung Für 30 Qm Die richtige Position der IR-Heizung zeigt sich in diesem Anwendungsbeispiel. Es wird jeweils eine Deckenheizung im Wohnbereich, sowie in der offenen Küche montiert. Beide Deckenheizungen sorgen für ausreichend Wärme in beiden Teilen des Raumes. Anmerkung: Nicht jede Heizung ist für die Deckenmontage geeignet. Welche Infrarotheizung Für 30 Qm Falls Sie keine Deckenheizung bzw. Deckenmontage bevorzugen, können Sie die Heizkörper auch an die Wand montieren. Mit einer Spiegelheizung können Sie den Raum optisch größer wirken lassen. Eine Bildheizung hingegen ist unauffällig an der Wand zu montieren. Welche Infrarotheizung Für 30 Qm Auf diesem Bild sehen Sie, wie eine Infrarotheizung nicht montiert werden sollte. Stellen Sie sich eine IR-Heizung wie ein Lichtspot an der Decke vor, welche in der offenen Küche für Licht sorgen soll. Die Lichtspots strahlen in der Küche direkt von der Decke nach unten.

In der Küche haben Sie ausreichend Licht, während Sie im Wohnzimmer im Dunklen sitzen. Infrarotstrahlen verhalten sich genauso wie die Lichtstrahlen. Um das Problem zu beheben, müsste man in diesem Beispiel eine Deckenheizung aus der Küche demontieren und im Wohnzimmer über dem Sofa anbringen. Alternativ können Sie den Heizkörper auch an die Wand anbringen.

(siehe nächstes Bild) Welche Infrarotheizung Für 30 Qm Dieses Bild zeigt die richtige Montage zweier Heizkörper in einem Raum.

Was kostet eine Infrarotheizung in der Stunde?

Wieviel Strom verbraucht eine Infrarotheizung als Zusatzheizung? – Ein einfaches Beispiel soll veranschaulichen, wie hoch der Infrarotheizung Stromverbrauch als Zusatzheizung ist. In einem Büro mit 40 m 2, wird der Arbeitsplatz in der hinteren Ecke nicht richtig beheizt.

Eine kleine Standheizung mit 400 Watt, direkt am Arbeitsplatz, soll als Zusatzheizung eingesetzt werden. Anbei die Beispielberechnung für den Verbrauch. Beispielrechnungen Stromverbrauch Infrarotheizung als Zusatzheizung: a.400 Watt Infrarot Standheizung = 0,4 kWh b.0,25 € pro kWh c.0,4 * 0,25 € = 0,10 € Somit verbraucht eine Infrarot Heizplatte mit 400 Watt, bei einem kWh Preis von 0,25 €, 10 Cent an Stromkosten in der Stunde.

Da die Infrarotheizung die Umgebungsflächen erwärmt und mit einem Steckdosenthermostat gesteuert wird, schaltet diese sich automatisch ab, sobald die gewünschte Temperatur erreicht ist. Selbst bei einer großzügigen Kalkulation, von 5 Betriebsstunden an einem Arbeitstag, liegt der Verbrauch nur bei 50 Cent. Welche Infrarotheizung Für 30 Qm Beispielrechnungen – Wieviel Strom verbraucht eine Infrarotheizung als Zusatzheizung im Wohnzimmer? Viele Kunden benutzen im Wohnzimmer eine Infrarot Wandheizung oder eine Infrarot Heizplatte mit Deckenmontage, mit z.B.800 Watt 90×60 cm als Zusatzheizung.

Wie lange hält eine Infrarotheizung?

Die Infrarotpaneele sollten eine Lebensdauer von ca.15 Jahren haben.

Was Kosten 1000 Watt in der Stunde?

Was kostet mich ein 1000 Watt Heizlüfter an Strom? – 1.000 Watt sind 1 Kilowatt pro Stunde bei voller Leistung. Dafür zahlt man je nach Stromanbieter etwa 30 bis 50 Cent. Wenn der Heizlüfter einen halben Tag läuft, sind das zwischen 3,60 EUR und 6 EUR. Stromverbrauch berechnen.1

Was kostet eine Infrarotheizung mit 1000 Watt?

Stromkosten-Beispielrechnung für eine Infrarotheizung 1000 Watt – Wer sich eine Elektro-IR-Heizung kaufen möchte, sollte die einzelnen Modelle nicht nur nach ihrem Preis gegenüberstellen, sondern auch die Stromkosten vergleichen, In diesem Zusammenhang spielt die angegebene Wattleistung eine wichtige Rolle.

Eine IR-Heizung mit 1000 Watt wird immer mehr Strom verbrauchen und somit höhere Kosten verursachen, als das etwa bei einem Modell mit 500 Watt der Fall ist. Dafür kann sie aber auch größere Zimmer effektiv beheizen. Am folgenden Beispiel zeigen wir Ihnen, mit welchen jährlichen Stromkosten Sie für eine 1000 Watt IR-Heizung rechnen müssen, wenn Sie fünf Monate im Jahr täglich für zwei Stunden damit heizen.

Dafür ermitteln wir zunächst die Stromkosten pro Stunde in Cent mithilfe der folgenden Formel: Verbrauch in Kilowattstunden * Aktueller Strompreis in Cent

Der Verbrauch der 1000 Watt IR-Heizung liegt bei 1,0 Kilowattstunden. Als aktuellen Strompreis nehmen wir 25 Cent an. Laut der Formel zahlen Sie also mit der 1000 Watt IR-Heizung Kosten in Höhe von 25 Cent pro Stunde, Bei einer Heizdauer von zwei Stunden am Tag ergeben sich tägliche Gebühren von 50 Cent, Da ein Monat 30 Tage hat, entstehen monatliche Stromkosten von 15 Euro. Diese Kosten werden nun noch mit fünf multipliziert, weil Sie die Heizung sicher nur während der Wintermonate brauchen. Somit können Sie für die IR-Heizung mit 1000 Watt jährliche Stromkosten von 75 Euro einplanen,

Wie viel Strom verbraucht ein Gerät mit 1000 Watt?

Elektrische Gerte verbrauchen unterschiedlich viel Strom. Woher weit du, welche Gerte besonders viel Strom verbrauchen? Wenn du fernsiehst, verbraucht das ungefhr doppelt so viel Strom wie Radio hren. Aber wie kannst du feststellen, wie viel Energie ein Gert verbraucht? Auf vielen Gerten befindet sich ein Aufkleber oder eine Prgung, auf der die Leistung in Watt (W) angegeben ist.

Beispiel: Auf einer Glhbirne steht z.B.100 W. Das bedeutet, dass die Glhbirne 100 Wh verbraucht, wenn sie eine Stunde lang brennt. (Dabei gilt: Wh = «Wattstunden», wobei das «h» fr «hour» steht, also «Stunde» auf englisch) Das wren dann 1000 Watt in 10 Stunden, das heit, nach 10 Stunden hat sie 1 Kilowattstunde (kWh) Strom verbraucht.

Ein Wasserkocher hat z.B. eine Leistung von 1000 Watt, das bedeutet, dass er in nur einer Stunde genauso viel Energie verbraucht wie die Glhbirne in 10 Stunden. Sein Energieverbrauch ist also 10 mal so hoch. Versuche doch mal herauszufinden, welches Gert bei dir zu Hause den meisten Strom verbraucht! Quelle: mit freundlicher Genehmigung der SMA Solar Technology AG www.solar-is-future.de/kids Inhalte dieser Seite drfen ohne Erlaubnis nicht auf andere Internetseiten oder Printprodukte bernommen werden.

Wie viel kostet eine Infrarotheizung im Monat?

Infrarotheizung: Stromkosten berechnen – Die Stromkosten einer Infrarotheizung berechnen Sie im Wesentlichen mit drei Größen: der Heizdauer pro Tag (in Stunden), der Leistung der Infrarotheizung (in Kilowattstunden) und dem Strompreis pro Kilowattstunde (in Euro).

  • Gehen wir wieder von einer täglichen Heizdauer von 5 Stunden sowie einer Heizleistung von 400 Watt bzw.0,4 kWh aus.
  • Multiplizieren wir das Ergebnis mit einem Strompreis von 0,32 €/kWh, dann belaufen sich die Stromkosten der Infrarotheizung auf 0,64 € pro Tag.5 h Nutzungsdauer x 0,4 kWh Leistung x 0,32 € Strompreis = 0,64 € Stromkosten pro Tag Aufgerechnet auf einen Monat, ergeben sich Stromkosten von 19,20 € in diesem Beispiel.

Die Stromkosten der Infrarotheizung für ein Jahr würden bei gleichbleibender Nutzungsdauer 233,60 € betragen. Gehen wir wieder von einer täglichen Heizdauer von 5 Stunden sowie einer Heizleistung von 400 Watt bzw.0,4 kWh aus. Multiplizieren wir das Ergebnis mit einem Strompreis von 0,32 €/kWh, dann belaufen sich die Stromkosten der Infrarotheizung auf 0,64 € pro Tag.5 h Nutzungsdauer x 0,4 kWh Leistung x 0,32 € Strompreis = 0,64 € Stromkosten pro Tag Aufgerechnet auf einen Monat, ergeben sich Stromkosten von 19,20 € in diesem Beispiel.

  • Die Stromkosten der Infrarotheizung für ein Jahr würden bei gleichbleibender Nutzungsdauer 233,60 € betragen.
  • Übrigens : Sie können bei einer Infrarotheizung die Stromkosten oft schon allein dadurch senken, dass Sie in jedem Raum ein Thermostat platzieren.
  • So können Sie die unterschiedlichen Nutzungszeiten der Räume noch besser treffen.

Setzen Sie zusätzlich das Thermostat um wenige Grad herunter, bedeutet das auf lange Sicht pro Grad Celsius circa 6-7 Prozent Stromkosten-Ersparnis. Möchten Sie die Stromkosten der Infrarotheizung anhand der Raumgröße bestimmen, benötigen Sie:

  • die Raumgröße in m³
  • die benötigte Heizleistung in Watt bzw. kWh
  • die tägliche Heizdauer und
  • die Strompreise pro kWh.

Nehmen wir nochmals unseren 50 m³ großen Raum als Beispiel, der eine Heizleistung von 1.500 Watt benötigt und einen Stromverbrauch von 1,5 kWh hat. Ist die Infrarotheizung 5 Stunden täglich in Gebrauch und kostet eine kWh 0,32 €, dann belaufen sich die Stromkosten für diesen Raum auf 2,40 € täglich.50 m³ x 30 Watt benötigte Heizleistung = 1.500 Watt 1.500 Watt/1.000 = 1,5 kWh Verbrauch 1,5 kWh x 5 Stunden Nutzungsdauer x 0,32 € Strompreis = 2,40 € pro Tag Monatlich ergibt das Stromkosten in der Höhe von 72 €.

Jährlich kostet das Beheizen dieses Raumes mit Infrarottechnik 876 €. Da die Strompreise allerdings stark schwanken können, ist eine Veränderung nach oben oder unten möglich, Nehmen wir nochmals unseren 50 m³ großen Raum als Beispiel, der eine Heizleistung von 1.500 Watt benötigt und einen Stromverbrauch von 1,5 kWh hat.

Ist die Infrarotheizung 5 Stunden täglich in Gebrauch und kostet eine kWh 0,32 €, dann belaufen sich die Stromkosten für diesen Raum auf 2,40 € täglich.50 m³ x 30 Watt benötigte Heizleistung = 1.500 Watt 1.500 Watt/1.000 = 1,5 kWh Verbrauch 1,5 kWh x 5 Stunden Nutzungsdauer x 0,22 € Strompreis = 1,65 € pro Tag Monatlich ergibt das Stromkosten in der Höhe von 72 €.