Welche Flüssigkeiten Gibt Es Beim Auto?

Welche Flüssigkeiten Gibt Es Beim Auto
Der Flüssigkeiten -Check

  • Startposition.
  • Motoröl: damit alles flutscht.
  • Getriebeöl: läuft wie geschmiert.
  • Bremsflüssigkeit: geschmeidig und sicher.
  • Kühlflüssigkeit: cool bleiben.
  • Scheibenwischwasser: klarer Durchblick.
  • Der Umwelt zuliebe.

Was gibt es alles für Flüssigkeiten?

Liste der Dichte flüssiger Stoffe

Material Dichte Formel
Ottokraftstoff (genormt, Mittelwert) 750
Ethanol 789 C 2 H 5 OH
Aceton 791 C 3 H 6 O
Methanol 793 CH 4 O

Was ist das Flüssigkeit beim Auto?

Das Motoröl ist eine der wichtigsten Flüssigkeiten im Fahrzeug, denn es schmiert alle mechanischen Teile im Motor. Es sorgt dafür, dass diese Teile ausreichend geschmiert sind und so keinen Schaden nehmen. Der Füllstand des Motoröls sollte daher stets kontrolliert werden.

Was muss man im Auto alles nachfüllen?

Kontrolle der Füllstände: Tipps und Tools fürs Flüssigkeitsmanagement Für sicheres und entspanntes Fahren benötigt das Auto neben dem Kraftstoff zahlreiche weitere Flüssigkeiten, die regelmäßig kontrolliert werden müssen. Welche gibt es und was ist zu beachten? Zusammen mit mein-autolexikon.de informieren wir Autofahrer regelmäßig über die wichtigsten Teile im Auto und geben Werkstätten Tipps, wie sie Kunden bestmöglich beraten und weshalb sie auf Qualitätsersatzteile setzen sollten.

Ob Motoröl, Bremsflüssigkeit, Kühlflüssigkeit, Kupplungsflüssigkeit, Öl für die Servolenkung, Frostschutz oder Wischwasser – in der Werkstatt gehört es zum Service, dass die Füllstände dieser wichtigen Flüssigkeiten fachgerecht überprüft und aufgefüllt werden. Bei allen Flüssigkeiten muss mit höchster Vorsicht gearbeitet werden und eine fachgerechte Entsorgung ist notwendig, denn die Chemikalien der Betriebsflüssigkeiten können die Gesundheit und Umwelt schädigen.

Zudem ist die Qualität der verwendeten Flüssigkeiten von entscheidender Bedeutung für die Funktionsfähigkeit und Sicherheit des Autos. mein-autolexikon.de gibt Autofahrern hilfreiche, Motoröl Der Füllstand des Motorenöls ist über den integrierten Messstab ablesbar.

  • Zuvor muss er herausgenommen und mit einem Tuch gereinigt werden.
  • Beim zweiten Herausziehen ist dann der tatsächliche Füllstand sichtbar.
  • Viele Autofahrer kennen dieses Prozedere und überprüfen selbst regelmäßig den Füllstand.
  • Dennoch sollten Sie Ihre Kunden immer über die wichtige Aufgabe des Motoröls aufklären.

Denn Motoröl schmiert alle mechanischen Teile im Motor. Ist zu wenig Motoröl vorhanden, können Ventile, Nockenwelle, Kolben oder Kurbelwelle beschädigt werden. Zudem sollten Sie Ihre Kunden an den regelmäßigen Ölwechsel nach 10.000 bis 15.000 Kilometer erinnern.

Gute Argumente für den Ölwechsel finden Sie, Das abgelassene Altöl muss vollständig aufgefangen und fachgerecht entsorgt werden. Tipp: Achten Sie auf die Qualität des Motoröls! Billiges No-Name-Öl ist zwar preiswert, aber erfüllt nicht die Qualitätsansprüche wie ein Markenöl, Mit einem bewährten Markenöl sind Ihre Kunden länger ohne Qualitätseinbußen unterwegs.

Bremsflüssigkeit Die Bremsflüssigkeit ist neben Bremsscheiben und -belägen eine sicherheitsrelevante Komponente im Auto. Ist sie zu alt oder nicht ausreichend vorhanden, kann es gefährlich werden. Nur wenn die Bremsflüssigkeit in einem einwandfreien Zustand ist und regelmäßig ausgetauscht wird, kann Bremsdruck aufgebaut werden und das Auto sicher fahren.

  1. Da beim Nachfüllen die Gefahr besteht, dass sich Luft im Bremssystem bildet und dann die Bremswirkung nachlässt, sollten Ihre Kunden die Kontrolle der Bremsflüssigkeit bei Ihnen in der Fachwerkstatt durchführen lassen.
  2. Bei einem Mangel an Bremsflüssigkeit sollten Sie herausfinden, wo der Flüssigkeitsverlust herkommt.

Schäden und undichte Stellen können sehr gefährlich sein und sollten unbedingt in der Werkstatt behoben werden. Kühlflüssigkeit Die Kühlflüssigkeit bzw. das Kühlwasser ist für die Kühlung des Motors relevant und sollte deshalb immer ausreichend vorhanden sein.

  1. Das Kühlwasser wird nur bei kaltem Motor kontrolliert.
  2. Da der Behälter meist ausreichend durchsichtig ist, lässt sich der Füllstand durch eine Sichtprüfung kontrollieren.
  3. Über eine gewissen Zeit kommt es zu geringen Verlusten des Kühlwassers, bei größeren Verlusten kann ein Defekt dahinterstecken und sollte bei Ihnen in der Werkstatt abgeklärt werden.

Kupplungsflüssigkeit Bei Autos mit hydraulischer Kupplung sollte regelmäßig die Kupplungsflüssigkeit überprüft und in der Werkstatt nachgefüllt werden. Der separate Flüssigkeitsbehälter gibt an, ob der Füllstand zwischen den beiden Markierungen liegt.

Servolenkungsöl Wie bei anderen Motor-Flüssigkeiten kann die Kontrolle des Servolenkungsöls entweder über die Markierungen am Vorratsbehälter oder den Ölmessstab erfolgen. Minimale Flüssigkeitsverluste über einen längeren Zeitraum sind hier normal, größere Verluste deuten jedoch auf einen Schaden hin.

Im Namen der Sicherheit sollten Sie Ihre Kunden unbedingt auf die regelmäßige Kontrolle und die fachkundige Wartung und Reparatur der Motor-Flüssigkeiten in Ihrer Werkstatt hinweisen. Scheibenwischwasser Mit Scheibenwischwasser wird die Front- und Heckscheibe des Autos gereinigt und sollte für eine gute Sicht und sichere Fahrt immer ausreichend im Auto vorhanden sein.

In der kalten Jahreszeit ist ein Produkt mit Frostschutz wichtig. Der Füllstand des Scheibenwischwassers ist über den halbtransparenten Behälter im Motorraum einsehbar. Ihre Kunden sollten Sie auf die regelmäßige Kontrolle des Wischwassers aufmerksam machen und ggf. die Flüssigkeit im Fahrzeug auffüllen.

Zudem können Sie Ihren Kunden jährlich eine vollständige Neubefüllung anbieten. Das stellt die Funktionalität sicher und Ihre Kunden können Folgekosten durch versäumtes Nachfüllen oder verschmutzte Flüssigkeiten vermeiden. In der Fachwerkstatt profitieren Kunden in vielfacher Hinsicht: Als Kfz-Profi sind Sie nicht nur in der Lage, Mängel und Schäden frühzeitig zu erkennen und zu beheben.

  • Durch höhere Abnahmemengen bei Kfz-Betriebsflüssigkeiten können Sie als Werkstatt Ihren Kunden auch einen attraktiven Verkaufspreis für hochwertige Markenprodukte weitergeben.
  • Limaanalage Service an der Fahrzeug-Klimaanlage gehört in vielen Werkstätten zum Alltag.
  • Neben der Funktions- und Sichtprüfung ist der Kältemittelaustausch Teil der Wartung.

Kältemittel und Kompressoröl sind von großer Bedeutung für die Klimaanalage im Auto. Die korrekten Füllmengen sind hier entscheidend. Beim Befüllen der Klimaanlage müssen unbedingt Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werden. Der Automobilzulieferer HELLA gibt Werkstätten, worauf sie beim Befüllen der Klimaanlage mit Kältemittel achten sollen.

Auch praktisch: HELLA bietet ein Handbuch für Kältemittel- und Ölfüllmengen für viele gängigen Fahrzeugtypen. Prüfgeräte und Tools MAHLE Der Automobilzulieferer MAHLE bietet Werkstätten ein neues für den praktischen Einsatz in der Werkstatt. Die Premiumgeräte von MAHLE für den Klimaservice, z.B. der MAHLE ACX 480, stehen für maximale Sicherheit, höchste Präzision und erstklassige Wartung auf Knopfdruck.

Das neue Online-Füllmengentool informiert über korrekte Kältemittel- und Ölmengen bei Pkw und Nutzfahrzeugen und kann auf allen Endgeräten genutzt werden. Beim MAHLE gibt es zudem Thermomanagement-Hintergrundwissen aus erster Hand. Klimaservicegeräte von Bosch Die von Bosch erhöhen mit der Funktion Deep Recovery die Kältemittelrückgewinnungsrate und verkürzen die Wartungszeit.

Beim Rückgewinnungsprozess werden zwei Phasen in einer durchgeführt. Das macht den Klimaservice einfacher und schneller. Nach dem Standardprozess wird in einem zweiten Rückgewinnungsschritt über die Vakuumpumpe so viel übriges Kältemittel wie möglich abgesaugt, separiert und der Wiederverwendung zugeführt.

In der anschließenden Vakuumphase entweicht nur noch eine sehr geringe Restmenge an Kältemittel in die Atmosphäre. Die Werkstatt spart mit den Geräten Zeit beim Klimaservice, kann eine weitere Vakuumphase deutlich verkürzen und mit der Wiederbefüllung der Klimaanlage beginnen.

Wo sind welche Flüssigkeiten Auto?

Flüssigkeit für die Kühlanlage – Die Flüssigkeit für die Kühlanlage sorgt dafür, dass der Motor des PKWs nicht überhitzt. Dafür benötigt sie Kühlflüssigkeit, ein Gemisch aus Wasser, dem Frostschutzmittel Monoethylenglykol und weiteren Zusätzen, die beispielsweise Rost vorbeugen. In modernen Fahrzeugen ist die Kühlanlage nahezu wartungsfrei, jedoch kann es immer zu Schäden an den Schläuchen oder der Pumpe kommen, wodurch ein Teil der Kühlflüssigkeit verloren geht.

  • Daher sollte der Füllstand regelmäßig kontrolliert werden,
  • Sowohl die Kontrolle als auch das Nachfüllen – falls nötig – sollten ausschließlich bei kaltem Motor erfolgen, da bei einem warm gelaufenen Motor Verbrühungsgefahr besteht.
  • Im Motorraum befindet sich ein meist weißer oder transparenter Behälter, der mit dem entsprechenden Warnsymbol für die Verbrühungsgefahr gekennzeichnet ist.

An der Seite des Behälters kann der Füllstand abgelesen werden, wie bei allen Flüssigkeiten sollte er zwischen min und max stehen. Bei zu hohem Füllstand ist eine Werkstatt aufzusuchen, bei zu niedrigem Stand gibt es vermutlich eine undichte Stelle, die ebenfalls in der Werkstatt gefunden werden kann.

Wie heißt die Flüssigkeit in der Klimaanlage?

Wie heißt die Flüssigkeit in der Klimaanlage? – Die Flüssigkeit in der Klimaanlage, die für die Kälteübertragung sorgt, nennt sich Kältemittel, Die Flüssigkeit, die sich unter dem Auto bilden kann, ist jedoch Kondenswasser. Sie ist geruchslos und durchsichtig – eben wie Wasser,

Welche Flüssigkeit im Auto ist grün?

Kontrastmittel Klimaanlage – Handelt es sich um eine neongrüne Flüssigkeit, spricht dies für ausgelaufenes Kältemittel aus der Klimaanlage. Die Farbe stammt von einem Kontrastmittel, welches in der Vergangenheit in die Anlage gegeben wurde um ein Leck zu finden. Suchst du eine Werkstatt oder benötigst du einen Kostenvoranschlag? Dann nutze jetzt unsere Werkstattsuche und finde in wenigen Sekunden geprüfte Partnerwerkstätten aus deiner Region! Zur Werkstattsuche (individuell für genau dein Auto – ausschließlich geprüfte TOP-Werkstätte – versprochen!) Du fährst einen Diesel? Du hast das Auto zwischen 2012 & 2019 gekauft? Neue, verbraucherfreundliche EuGH-Urteile zum Thermofenster! Fahrzeuge von Audi, BMW, Opel, Dacia, Fiat, Ford, Hyundai, Jaguar, Jeep, Land Rover, Mazda, Mercedes-Benz, Mini, Mitsubishi, Nissan, Porsche, Renault, Seat, Skoda, Subaru, Suzuki, Volvo und VW sind vom Dieselskandal betroffen.

Tipp: Prüfe hier bis zum kostenfrei und unverbindlich, ob und in welcher Höhe dir jetzt Schadenersatz zusteht – erledigt in nur 1 Minute! Übrigens: Schadensersatzansprüche gelten oftmals auch dann, wenn du das Auto bereits wieder verkauft hast. *Jetzt zum schnellen Online-Check* Hat dir dieser Artikel weitergeholfen? Wenn ja, freuen wir uns über deine positive Bewertung! Damit hilfst du uns dabei, deine-autoreparatur.de bekannter zu machen! Klicke jetzt ganz rechts auf „5 Sterne».

Vielen Dank! ( 2 votes, average: 4,00 out of 5 ) You need to be a registered member to rate this. Loading.

See also:  Welche Pflanze Wächst Bis Zu Einem Meter Täglich?

Welche Flüssigkeiten kann ein Auto verlieren?

Kondenswasser von der Klimaanlage ist klares Wasser, sonst nichts. Dies ist die einzige Flüssigkeit, die an einem Auto austreten darf.

Wie oft muss man das Kühlwasser wechseln?

Wie häufig muss die Kühlflüssigkeit gewechselt werden? – Additive, pH-Puffer und andere Zusätze im Kühlerschutz bauen sich nach und nach ab bzw. altern mit der Zeit. Daher raten wir, alle drei bis vier Jahre die Kühlflüssigkeit komplett auszutauschen. Auch bei jeder Reparatur am Kühlsystem mit Teiletausch ist dringend zu empfehlen, das Kühlsystem zu reinigen und den Kühlerschutz komplett auszutauschen.

Was passiert wenn man mit zu wenig Kühlmittel fährt?

Befindet sich zu wenig Kühlwasser im Kreislauf, leitet es nicht mehr die gesamte Hitze ab, die der Zündvorgang produziert. Als Folge davon ist es möglich, dass der Motorblock überhitzt. Dadurch können sich Bauteile verformen und schließlich einen Motorschaden verursachen.

Welche Flüssigkeit im Auto ist rot?

Das rosa Kühlflüssigkeit – Welche Flüssigkeiten Gibt Es Beim Auto Organische LDRs sind in der Regel rosa/rot gefärbt. Außerdem besteht es hauptsächlich aus Produkten organischen Ursprungs, was letztendlich einen höheren Schutz des Motors im Vergleich zu Flüssigkeiten mineralischen Ursprungs bietet. Generell ist rosa LDR ein universelles Kühlflüssigkeit bis – 30°.

  • Darüber hinaus ist es besonders geeignet für VOLKSWAGEN, MERCEDES und GENERAL MOTORS Fahrzeuge.
  • Außerdem schützt es das Kühlsystem bis zu -30°C.
  • Seine rosa Farbe ist identisch mit der des Herstellers, um die Qualität des Produkts besser verfolgen zu können.
  • Pink Antifreeze ist ein permanentes Kühlflüssigkeit der neuesten Generation.

Dieser Flüssigkeitstyp profitiert von einer organischen Technologie auf Basis von Carbonsäuren, die perfekt mit G12 kompatibel und mischbar ist. Es ist ein gebrauchsfertiges Produkt. Er kann als Ergänzung oder als komplette Erneuerung der Schaltung für einen besseren Wirkungsgrad eingesetzt werden. Welche Flüssigkeiten Gibt Es Beim Auto In jedem Fall weisen wir darauf hin, dass es empfohlen wird, das System bei mineralischen Kühlflüssigkeit alle zwei Jahre und bei organischen Kühlflüssigkeitn alle vier Jahre vollständig zu entleeren.

Ist Kühlflüssigkeit?

Im Notfall nur Wasser nachfüllen – Steht im Notfall die passende Mischung nicht zur Verfügung, füllen Sie kein anderes Kühlmittel, sondern zunächst nur Wasser ein. Das richtige Mischungsverhältnis mit dem vorgeschriebenen Kühlmittel kann später eingestellt werden.

Was gibt es für Kältemittel?

Kohlenwasserstoffe –

Summenformel C 3 H 8
Spezifische Verdampfungsenthalpie (−10 °C) ca.388 kJ/kg
Volumetrische Kälteleistung (−10 °C) ca.2960 kJ/m³
Siededruck (−10 °C) 3,45 bar
Siededruck (+20 °C) 8,36 bar
Siedetemperatur (1 bar) −42,4 °C

Eigenschaften am Beispiel von Propan (R-290); die Eigenschaften anderer Kohlenwasserstoffe können je nach der chemischen Zusammensetzung auch deutlich abweichen. Kohlenwasserstoffe besitzen typischerweise spezifische Verdampfungsenthalpien in der Größenordnung von 200 kJ/kg.

Typische Kältemittel sind Ethan (R-170), Propan (R-290), Butan (R-600), Isobutan (R-600a) sowie Pentan (R-601). Die aufgeführten Kohlenwasserstoffe besitzen ein sehr geringes Treibhausgas- und kein Ozonschädigungspotenzial. Typische in der Kältetechnik eingesetzte Kohlenwasserstoffe als Kältemittel sind gemäß der DIN EN 378 nicht giftig und werden daher unter Berücksichtigung der Entflammbarkeit mit A3 klassifiziert.

Die volumetrische Kälteleistung ist niedriger als bei Ammoniak oder CO 2 oder auch R-32 und R-410A. Jedoch können Anlagen durch die geringe Viskosität trotzdem mit sehr geringen Füllmengen auskommen. Sehr vorteilhaft wirkt sich auch meist das geringe Druckverhältnis aus, das sich je nach treibendem Temperaturgefälle einstellt und gegen das der Verdichter nur eine verhältnismäßig kleine Volumenänderungsarbeit aufbringen muss.

Die am Markt relevanten Kohlenwasserstoffe zählen meist zu der L-Gruppe L3. Seit Mitte der 1990er Jahre dominieren Kohlenwasserstoffe wie Isobutan oder Pentan die eingesetzten Kältemittel in Kühlschränken und Gefriertruhen. Dies macht jedoch aufgrund des Leistungsbereichs und der Füllmenge nur einen Bruchteil der eingesetzten Kältemittel in Deutschland aus.

Vermehrt finden sich auch Anlagen in der Gewerbekälte und als Wärmepumpen auf Basis von Propan als Kältemittel.

Kann man Kühlmittel selbst nachfüllen?

Tipps zum Nachfüllen der Kühlflüssigkeit – Das wichtigste zuerst: Solange der Motor eines Fahrzeugs warm ist oder noch läuft, sollten Autobesitzer:innen den Füllstand der Kühlflüssigkeit nur außen am Ausgleichsbehälter ablesen. Den Behälter öffnen um selber Kühlflüssigkeit nachfüllen ist aus zwei Gründen riskant: Das Kühlsystem steht bei warmem Motor unter Druck, sodass beim Öffnen des Deckels Dampf und heiße Flüssigkeit herausschießen können.

Verletzungen oder Verbrühungen können die Folge sein. Und wenn kalte Kühlflüssigkeit in einen heiß gelaufenen Motor eingefüllt wird, können sich im Kühlsystem oder gar dem Motorblock Risse durch die großen Temperaturunterschiede bilden. Autofahrer:innen, die beim Kontrollieren des Füllstands im Kühlmittelbehälter feststellen, dass Kühlflüssigkeit nachgefüllt werden muss, sollten daher in jedem Fall eine Werkstatt aufsuchen.

Liegt der Füllstand zwischen den Markierungen Minimum und Maximum, ist ausreichend Kühlflüssigkeit vorhanden. Ratgeber Altreifenentsorgung So die alten Reifen los werden

Welches Kältemittel ist in meinem Auto?

Welche Kältemittel gibt es? Welches braucht mein Auto? Und gibt’s da einen Unterschied? – Wenn Du Dich nach Kältemitteln erkundigst, wirst Du schnell merken, dass es inzwischen nur noch zwei gängige Kältemittel gibt:

R-134a: Dieses Kältemittel findet man auf Grund seiner Klimaschädlichkeit in keinem neu zugelassenen Fahrzeug, und dass seit Anfang 2017. Klimaanlagen vieler Fahrzeuge werden aber noch mit R-134a betrieben. Es ist im Gegensatz zu R-1234yf um einiges günstiger, aber eben auch viel schlechter für die Umwelt. R-1234yf: Da der Gesetzgeber R-134a für Neufahrzeuge verboten hat, haben Autobauer R-1234yf entwickelt, das zwar eine bessere Klimabilanz hat, aber um das zigfache teurer ist. Dies führte dazu, dass sich die Kosten für den Klimaservice bei einer Werkstatt stark erhöht haben. Auch wenn R-134a erst seit 2017 bei Neuwagenzulassungen verboten ist, kommt R-1234yf bereits seit 2011 zum Einsatz.

Welches Kältemittel Du für Deine Klimaanlage brauchst, kannst Du in der der Betriebsanleitung oder dem Reparaturleitfaden Deines Autos nachlesen; zusätzlich sollte es in Deinem Fahrzeug ein Hinweisschild geben, auf dem diese Information steht. Hier siehst Du so ein Schild als Beispiel.

Was ist die blaue Flüssigkeit im Auto?

Möglichkeit 1: Kühlflüssigkeit oder Scheibenwaschwasser – Kühlflüssigkeit oder Scheibenwaschwasser erkennst du in der Regel an seiner „besonderen Farbe». Meist zeichnen sich die Flüssigkeiten durch eine rote, blaue oder grüne Färbung aus. So erkennst du sie leicht.

Welche Flüssigkeit im Auto ist gelb?

Mein Auto pinkelt in den Schnee Spaß beiseite, mein Auto – Mitsubishi Colt – ca.12 Jahre alt verliert in Tröpfchenform gelbe Flüssigkeit. Ausgeschlossen habe ich bis jetzt das Scheibenwisch wasser – da rosa – und die Batterie, die meiner Meinung nach gar keine Farbe haben duerfte. Sonst bin ich für alle Vorschläge offen.

Man bedenke beim Antworten : Ich bin weiblich, und das ist mein erstes Auto.) Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden ! lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage pueka schrieb:, Spaß beiseite, mein Auto – Mitsubishi Colt – ca.12 Jahre alt verliert in Tröpfchenform gelbe Flüssigkeit.

Ausgeschlossen habe ich bis jetzt das Scheibenwischwasser – da rosa – und die Batterie, die meiner Meinung nach gar keine Farbe haben duerfte. Sonst bin ich für alle Vorschläge offen. Welche Konsestenz hat denn die Flüssigkeit? Hydrauliköl, Servobehälter, Bremsfüssigkeit. *selberspammeld* Konsestenz. Ich datsch doch nicht in gelbe Flüssigkeit im Schnee. Ist nicht gerade so, dass es tropfst und wegfließt. Also als wässrig würde ich es nicht bezeichnen. Es ist auch mehr mittig als irgendwie total an der Seite, also am Rand. karpfen, Danke. Ich nehme an, dass du überwiegend nur stadtverkehr- Strecke n hast und selten mal über 100km am stück fährst? dann ist das nur Kondenswasser, was sich in deiner Auspuff anlage sammelt, vorzugsweise im Enschaldämpfer. versuch mal ne strecke von 200 km zu fahren oder besser noch mehr, damit das auspuffrohr mal richtig heiß wird und das zeug da drin verdampft, dann dürftest du 2 wochen ruhe vor einem «pinkelnden» Auto haben.

  1. Hab zwar noch nie gesehen, dass es gelb ist, sondern eher klar, aber ich weiß ja nciht, was du für einen Sprit tankst.
  2. Aber das mit dem Kondenswasser hab ich schon in extremster Ausführung gesehen, dass zum beispiel ein Renault Megane so locker 2l davon verloren hat beim Fahren.
  3. Auf etwa 50m länge.

Diese Flüssigkeit ist eigentlich die Pure Säure, deswegen lieber nicht antatschen. da sind schwermetalle, schwefelwasserstoffe, und andere geschichten drin, was vorher im Sprit ist und sich nun durch die Verbrennung befreit hat. diese Flüssigkeit sorgt dafür, dass der Auspuff durchrostet, von daher sollte man den Auspuff recht trocken halten, sonst kannst du bald mit einer neuen Auspuffanlage fahren.

Nciht weil du es willst, sondern weiil eine Fahrt in die Werkstatt dich dazu zwingt. kann dich etwa 200€ kosten. ach so: das mit dem Mittig kann sein, dass da schon was weggegammelt ist. Bremsflüssigkeit, Motor öl, getriebeöl sind jeweils eine tiefschwarze brühe, von daher auszuschließen. das einzige, was noch möglich wäre, wäre deine Kühlflüssigkeit.

See also:  Welche Arbeiten Sind Für Praktikanten Verboten?

schau mal, was das für eine Farbe hat. der Ausgleichsbehälter für den Kühlkreislauf findest du meist direkt neben dem behälter mit dem scheibenwischwasser. dieser behälter muss bis zu einer bestimmten Markierung aufgefüllt sein. die untere Markierung zeigt das Minimum, die obere das Maximum.

  • Sollte da was fehlen, ab in die werkstatt und den Kühlkreislauf auf dichtigkeit überprüfen lassen.
  • Denn wenn der Undicht ist, kommt bei der nächsten längeren Fahrt eine böse überraschung mit Motorschaden, was richtig teuer wird.
  • Beitrag zuletzt geändert: 26.1.2010 18:39:18 von sebulon pueka schrieb: Konsestenz.

Ich datsch doch nicht in gelbe Flüssigkeit im Schnee. Na ja, wir Männer würden sowas anfassen, wir fassen fast alles an.; Sogar dran riechen!!! sebulon schrieb: Ich nehme an, dass du überwiegend nur stadtverkehr-Strecken hast und selten mal über 100km am stück fährst? dann ist das nur Kondenswasser, was sich in deiner Auspuffanlage sammelt, vorzugsweise im Enschaldämpfer.

Pueka schreib was von mittig und nicht am Rand. Der Enschalldämpfer ist am Auto hinten und nicht in der Mitte ! Gruß T. Bei Auto-Urin ist es immer eine Frage der Farbe. So kann es z.B. ein Braungelb-Ton sein, der weniger klar-Gelb ist, wie man es sonst bei dem Thread-Titel erwarten kann, sondern mehr in ein blasses Braun geht.

Das wäre dann Öl mit Dreck-Resten aus dem Motor, natürlich älteres Öl. Hydraulikflüssigkeit wäre aber auch eine Option und das heißt auch, dass du den Wagen dringend zu einem Fachmann bringen solltest, der ihn sich bezüglich seiner Inkontinenz einmal anschaut, denn sollte es sich um derartiges Handeln, ist die Sicherheit des Fahrzeuges erheblich beeinträchtigt, damit sollte man nicht bis zum nächsten TÜV-Termin warten.

  1. Das von Sebulon geschilderte Problem kann ich nicht bestätigen, will derartiges aber damit nicht ausschließen.
  2. Theoretisch kann sich zwar Kondenswasser im Auspuff-Endrohr bzw im Endtopf ansammeln, das dort aber 2 Liter überhaupt Platz finden halte ich für übertrieben.
  3. Zudem kann es sich dann nur hinten am Auspuff sammeln und niemals vorne am Motor bzw.

Krümmer. Bremsflüssigkeit, Motoröl, getriebeöl sind jeweils eine tiefschwarze brühe Unsinn, Motor auf, Nase rein! Bremsflüssigkeit darf nicht schwarz sein, Getriebeöl auch nicht. Bei einem alten Diesel darf das Motor-Öl tief-schwarz sein, bei einem neuen / neueren Benziner nicht.

  1. Beitrag zuletzt geändert: 26.1.2010 18:48:53 von erasmuz Also Auspuffzeug glaube ich nicht.
  2. Weil das ist klar, des hab ich ja zusätzlich noch.
  3. Da ist mir aber bekannt des das normal ist.) Aber ja, Kurzstreckenfahrzeug und alle paar Monate fahr ich mal 30 km zur Schule.
  4. Der nächste AutoMechanikerMensch ist locker 3-5 km weg.

Ich gehe mal davon aus, dass das Auto nicht explodiert, während ich dort hin fahre? Bzw. da sollte ja ein Lämpchen leuchten wenn dem so wäre. erasmuz, es ist ein stark ungesundes grell gelb. Desweitern – Selbstlob stinkt – aber ich würde gerne in das Thema ‘Komischste Thementitel überhaupt’ (Gibts sowas? ) Grellgelb ist für mich Hinweis auf Kühlflüssigkeit, aber das ändert nix. Werkstatt ist pflicht einfach auf die Hebebühne hieven lassen, normalerweise kostet so eine Sichtprüfung mit Kostenvoranschlag nix. kannst du die Flüssigkeit auffangen und mit Wasser in verbindung bringen? wenns sich gut löst, kann es nur die Kühlflüssigkeit sein.

  1. Wenns schwimmt, ist da öl drin.
  2. Andererseits: ich kenn mich mit Klimaanlage n nciht aus: hast du eine Klimaanlage drin? wenn ja, würde da noch was in betracht kommen, ansonsten nicht.
  3. Und das auto wird nciht explodieren, einfach mal nach dem Ausgleichbehälter schauen, wenn der leer ist, ist es schon kritisch.

luft im Kühlkreislauf ist bei sofortiger Verarztung nciht sehr gut. Wann läuft die Suppe denn aus? wenn du fährst oder konstant, wenn er fährt? pueka schrieb: erasmuz, es ist ein stark ungesundes grell gelb. Grelles Gelb schließt eigentlich Öl aus, sollte es halbsynthetisches sein, dann ist das Öl leicht gelb, wird dann etwas bräunlicher, aber ein grelles Gelb klingt eher nach Bremsflüssigkeit bzw Hydraulikflüssigkeit generell.

Du könntest jetzt was etwas komisches probieren: Auto auf eine unbeschmutzte Schneefläche fahren und wie ein Depp im Stand die Bremse drücken, immer und immer wieder, schön Druck aufbauen und abbauen lassen, am besten mit eingeschaltetem Motor, damit der Bremskraftverstärker auch arbeitet. (Ich gehe davon aus, er arbeitet elektrisch).

Nach ner Zeit mal unten gucken. Evtl, 2mal wiederholen, nicht dass das Aufwärmen des Motors vorhandenen Dreck gelöst hat. Wenn dies keine Färbung hervorruft, dann hörst du mit dem bremsen auf und drehst das Lenkrad immer schön nach links und rechts (Wenn der Wagen Servolenkung hat, sonst entfällt das natürlich).

Dies wiederholst du auch ein paar Male und schaust dann nach, ein sicherer Nachweis ist das natürlich nicht und entbindet dich auch keineswegs vom Besuch einer Fachwerkstatt aber damit kannst du die Fehlerquelle eventuell etwas eindämmen. Wenn du dir bei einem der Fehler sicher bist, dann ist es empfehlenswert das procedere zu wiederholen.

Auch lohnt sich ein Blick auf die Skala des Behälters für die Bremsflüssigkeit. Kühlflüssigkeit Oh man, die ist bläulich wegen dem AntiFrost und sonst meist grünlich, bitte verzichte auf schlaue Tipps, das kann gefährlich werden, wenn jemand deinem » Wissen » glaubt. //Edith: Was mir grad noch einfällt: Ruf bei einer Werkstatt an, auch um einen Termin auszumachen, die werden es wohl sicher am besten wissen und können dir vielleicht am Telefon schon sagen, was es ist, damit du evtl. vorsichtig hinfährst Beitrag zuletzt geändert: 26.1.2010 19:08:23 von erasmuz Ich weiß ja nicht mal genau wo es raustropft. Momentan weiß ich nur, dass es auf jeden Fall beim im ersten Gang tropft und Rückwärtfahren. (Die Garagenauffahrt zu räumen wäre dann doch zu viel des Guten gewesen.) Aber wenn ich das schon les, bild ich mir langsam schon ein, dass es schalten heute schwerer ging, was dann wieder Hydraulikflüssigkeit wäre? Klimaanlage habe ich nicht, bloß eine StandHeizung, und zusätzlich eingebaut nen Timer für die Heizung (Aber aktuell nicht im Gebrauch – ich hab mich noch nicht getraut das zu testn. ) Hydraulikflüssigkeit = Kupplungsflüssigkeit? Oder andere Bezeichnungen? Weil wegen das hat meine Bedienungsanleitung nicht. pueka schrieb: Also Auspuffzeug glaube ich nicht. Weil das ist klar, des hab ich ja zusätzlich noch. (Da ist mir aber bekannt des das normal ist.) Aber ja, Kurzstreckenfahrzeug und alle paar Monate fahr ich mal 30 km zur Schule. Der nächste AutoMechanikerMensch ist locker 3-5 km weg. erasmuz, es ist ein stark ungesundes grell gelb. Desweitern – Selbstlob stinkt – aber ich würde gerne in das Thema ‘Komischste Thementitel überhaupt’ (Gibts sowas? ) Aufklappen Leider hatte ich nur 2 Möglichkeiten, den Titel zu ändern oder den Thread aufgrund des Titels ins Spamforum zu verschieben, ich habe mich für Nr.1 entschieden. Ich würde an deiner Stelle einfach in der Autowerkstatt anrufen und um Rat fragen.

  • Vielleicht können die dir ja sagen ob es gefährlich ist mit dem Auto noch zu fahren, ich denke jetzt falls die Flüssigkeit wirklich Bremsflüssigkeit ist.
  • Grüsse Malia @erazmus: O allwissender Gott in allen Lebenslagen.
  • Lass uns weiterhin an deinem unfehlbaren Wissen teilhaben Mag zwar sein, dass deine Kühlflüssigkeit im Auto blau ist, ich hab aber auch schon rosa gesehen und mein eigenes Auto hat eine leicht gelbe brühe drin.

es hängt ganz davon ab, was für zusätze man reinmacht. je nach Motortyp kommen unterschiedliche Zusätze rein. Mein Motor ist ein Alu-Block und hat eine leicht gelbe Farbe. ich hab oft genug in meinem Motorraum rumgelegen, weil ich da rumgebaut habe, weil meine schüssel einfach ncicht richtig zieht.

Da ihr auto auch ein kleinwagen ist und ich mich selbst interessiert habe für diesen autotyp, weiß ich, dass der auch einen alublock drin hat. Deswegen schließe ich eine gelbe Kühlflüssigkeit nicht aus, je nachdem, was ihre Werkstatt für zusätze da reingekippt hat. Aber wir sind uns in dem Punkt einig, dass sie eine Werkstatt braucht.

Du schließt aufgrund der Farbe selbst aus, dass es sich um ein Öl handelt, sagst aber zugleich, dass es Bremsflüssigkeit sein könnte, obwohl es sich dabei um ein Öl handelt. und Hydraulik-öl ist nunmal auch ein öl. und die Farbe ist da ganz variabel.

  1. Aber wenn da was ausläuft, dann ist das meist rötlich oder grünlich.
  2. Da ich nicht deinen Gott anbete, bleibe ich weiter bei meiner Theorie, dass es sich um Kühlflüssigkeit handeln könnte.
  3. Pueka: die von erasmuz vorgeschlagenen Tests sind im Prinzip nicht falsch, aber in deiner Situation recht sinnfrei.

du brauchst eine Hebebühne und die gibts meistens nur in der Werkstatt. es ist durchaus möglich, dass durch die kälte was geplatzt ist, daher ist der Werkstattbesuch sofort erforderlich. und komm blos nciht auf die Idee was da nachzufüllen, hol im zweifel lieber den ADAC oder waas ähnliches. ) Da wäre mir ein pinkelnder Hund doch echt lieber gewesen. Danke für eure Antworten. egal was es ist: aufgrund des kalten winters ist als Ursache nciht auszuschließen, dass irgendeine Leitung geplatzt ist. wir hoffen mal nciht, dass es die Kraftstoffleitung war, das Zeug ist nämlich auch gelb. wenn du es testen willst, halte ne weile mit dem Bunsenbrenner auf den Fleck. wenns irgendwann zu brennen anfängt, wars benzin.^^ aber das ist unwahrscheinlich, weil Diesel erst bei -40°C oder so in den Gelatineartigen zustand(das Zeug kann man den echt ich Blöcke schneiden^^) wechselt und benzin noch viel später wechselt. gut, genug spekuliert, fahr sachte in die Werkstatt, ohne Umwege und lass ihn checken. und wenns nicht sofort geht, ann dort stehen lassen, aber nicht weiter rumfahren. abschleppen ist teuer. hi, vielleicht nochmal als Denkanstoß: Du sagst, die Flüssigkeit wäre eher mittig unterm Auto – meinst du jetzt zentriert (also zwischen rechts und links in der Mitte) oder mittig im Sinne von «auf halber Strecke zwischen vorne und hinten». Bei meinem Auto ist es nämlich so, dass sich gerade bei Kurzstrecken im Winter, wenn der Motor nie richtig dauerhaft heiß wird, im Öl etwas gelbe Pampe bildet – sieht im Grunde aus wie Magarine nach zwei Stunden in der Sonne :D. Hat – so habe ich mich mal informiert etwas damit zu tun, dass Kondenswasser bei der Bewegung des Motors quasi wie beim Eierschneeschlagen (:> soll jetzt keine Frau-in-der-Küche-Anspielung sein 😉 ) unter das Öl gearbeitet wird. Wird der Motor heiß, verdunstet dieses Wasser wieder und entweicht, bleibt der Motor kühl, bleibt das Zeug lecker schaumig :S, Wenn jetzt die Ölablassschraube nicht ganz 100%ig fest sitzt, könnte es sein, dass von diesem Zeug etwas durchgetropft ist. Aber wie gesagt, das ist nur ein bisschen Herumraterei, weil’s mir neulich mal wieder aufgefallen ist – die Flüssigkeit könnte natürlich auch von sicherheitsrelevanten Teilen kommen und da sollte man dann vielleicht doch besser die Werkstatt konsultieren. edit: waaah, zentriert und mittig – ich glaub, ich fang an, in HTML zu reden :S Beitrag zuletzt geändert: 26.1.2010 19:43:24 von aldistammkunde Mit HTML kenn ich mich mehr aus als mit Autos. Nein mit mittig war schon zwischen den Rädern Links und Rechts gemeint, weil wegen, ich bin ja über Schnee, und da waren die Flecken in der Mitte von den Spuren der Reifen – ganz schlau ich weiß :p Ich geh dann wohl oder übel in die Werkstatt, und berichte euch dann, was dran war und wie und was und warum.

  1. X: Damit wir beim nächsten pinklenden Auto bescheid wissen.
  2. Und ich fand meine Überschrift trotzdem klasse, ohne nun darüber diskutieren zu wollen.
  3. Oelschlamm kann es nicht sein.
  4. Der sammelt sich in der Kurbelgehaeuseentlueftung und in den passenden Schlaeuchen.
  5. In der Oelwanne ist nur Oel drin.
  6. Bei «grell Gelb» dachte ich zuerst an das Kontrastmittel der Klimaanlage.
See also:  Welche Serie Hat Die Meisten Staffeln?

Die Fuellung einer Klimaanlage bekommst du nie zugesicht. R134a ist ein Gas welches geruch- und farblos ist. Deswegen braucht man ein Kontratmittel um Leckagen zu finden. Kraftstoff wuerde man nicht als als gelben Fleck im Schnee erkennen. Es sollte bei einem Loch im Schlauch auch eine groeßere Menge austreten, wir foerdern ja meist mit ca.3bar aus dem Tank.

Spaetestens im Leerlauf sollte es sich bemerkbar machen (unrunder Lauf). Ich tippe auf Bremsfluessigkeit. Und da hilft nur eins. Besinnlich und mit einer Hand an der Handbremse!!! zur Werkstatt. Beitrag zuletzt geändert: 26.1.2010 20:18:30 von slayer Da sich die Antworten jetzt wiederholen und pueka erst die Werkstatt aufsuchen will, schliesse ich den Thread erstmal.

Wenn Bedarf besteht noch etwas Wichtiges zu schreiben kann ich ihn gerne wieder öffnen. Grüsse Malia Diskutiere mit und stelle Fragen: Jetzt kostenlos anmelden ! lima-city: Gratis werbefreier Webspace für deine eigene Homepage

Wie merkt man das Bremsflüssigkeit fehlt?

Symptome für einen erforderlichen Wechsel – Ist zu wenig Bremsflüssigkeit vorhanden, gibt das Fahrzeug wenige, aber klare Hinweise. Ein Indiz ist nachlassende Bremswirkung, Ebenfalls auffällig ist es, wenn sich das Bremspedal leicht durchdrücken lässt, aber wenig Widerstand hat und erst verspätet reagiert.

Was ist die schwerste Flüssigkeit?

Dichtevergleich von Flüssigkeiten – Die l eichtesten Flüssigkeiten bei Raumtemperatur sind einige Alkoholarten und Leichtbenzin. Deren Dichten bewegen sich im Bereich von \(\rho=0,7-0,75\,\frac }\). Zu den schwereren Flüssigkeiten zählt etwa die Chemikalie Brom mit einer Dichte von \(\rho=3,119\,\frac }\).

Die schwerste Flüssigkeit bei Raumtemperatur ist aber tatsächlich ein Metall, Du hast es vielleicht sogar bei Dir Zuhause in einem alten Thermometer. Die Rede ist von Quecksilber, das einzige bei Raumtemperatur flüssige Metall. Mit einer Dichte von \(\rho=13,6\,\frac }\) ist es mehr als 4 Mal so schwer wie die nächst dichtere Flüssigkeit Brom.

Verschiedene Stoffe haben auch unterschiedliche Dichten. Ohne äußeren Einfluss stellen g asförmige Stoffe etwa die allgemein leichteste Stoffart dar, während Feststoffe überwiegend die größten Dichten aufweisen.

Was sind flüssige Stoffe?

(Weitergeleitet von Flüssig ) Teilchenmodell einer Flüssigkeit Eine Flüssigkeit ist Materie im flüssigen Aggregatzustand, Nach einer makroskopischen Definition handelt es sich um einen Stoff, der einer Formänderung so gut wie keinen, einer Volumenänderung hingegen einen recht großen Widerstand entgegensetzt (der Stoff ist nahezu inkompressibel ).

  1. Nach einer mikroskopischen Definition ist eine Flüssigkeit ein Stoff, dessen Teilchen sich ständig nichtperiodisch bewegen sowie keinerlei Fernordnung, jedoch einer Nahordnung unterliegen und deren mittlere freie Weglänge in der Größenordnung des Teilchendurchmessers liegt.
  2. Flüssigkeiten sind also volumenbeständig, formunbeständig und unterliegen einer ständigen Brownschen Bewegung,

Der flüssige Zustand ist nicht allein stoffspezifisch, sondern hängt auch von äußeren Faktoren wie der Temperatur und dem Druck ab. Wechselt eine solche Flüssigkeit ihren Aggregatzustand, so spricht man von einer Phasenumwandlung, wobei der Begriff der Phase selbst einen Überbegriff zum Aggregatzustand darstellt.

Was gibt es für brennbare Flüssigkeiten?

Brennbare Flüssigkeiten weisen einen Flammpunkt von nicht mehr als 100 °C auf und besitzen einen Dampfdruck bei 50 °C von nicht mehr als 3 bar. Sie werden nach der Gefahrstoffverordnung in die Gefährlichkeitsmerkmale «Hochentzündlich», «Leichtentzündlich» und «Entzündlich» eingeteilt.

  • Die frühere Einteilung in Gefahrklassen in der zurückgezogenen Verordnung für brennbare Flüssigkeiten (Vbf) ist durch die Betriebssicherheitsverordnung aufgehoben ( Abbildung ).
  • Die Technischen Regeln für brennbare Flüssigkeiten werden von dem Ausschuss für Betriebssicherheit dem jeweiligen Stand der Technik angepasst.

Bei einer Vielzahl brennbarer Flüssigkeiten entstehen schon bei der Umgebungstemperatur brennbare Dämpfe über der Flüssigkeitsoberfläche, die unterschiedlich rasch nach unten sinken, weil alle Dämpfe brennbarer Flüssigkeiten schwerer als Luft sind. Der Grad der Gefährlichkeit einer brennbaren Flüssigkeit ist durch ihren Flammpunkt bestimmt.

Der Flammpunkt ist diejenige Temperatur, bei der sich über der Flüssigkeitsoberfläche gerade so viel Dampf bildet, dass er im Gemisch mit Luft und in Verbindung mit einer Zündquelle (z.B. Streichholz) entflammt. Verschiedene brennbare Flüssigkeiten können nachhaltige Gesundheitsschäden hervorrufen, z.B.

Benzol, Methanol, Schwefelkohlenstoff, Toluol, Xylol u.a. Beim Umgang mit brennbaren Flüssigkeiten ist stets für gute Lüftung zu sorgen (Absaugung nach unten), ggf. sind Atemschutzgeräte zu tragen. Weiterhin ist u.a. auf Folgendes zu achten:

Zündquellen fernhalten; kein offenes Licht und Feuer (Streichhölzer, Feuerzeuge, Lötlampen u. dgl.); nicht rauchen; keine Schweiß- oder Schneidarbeiten; keine Werkzeuge verwenden, die Funkengarben erzeugen, (z.B. Trennschleifer); Kennzeichnung der Arbeitsgeräte mit dem entsprechenden Verbotszeichen.Aufbewahrung nur in geeigneten, bruchsicheren Behältern an sicheren Stellen. An den Arbeitsstellen dürfen immer nur diejenigen Mengen vorhanden sein, die für den Fortgang der Arbeiten nötig sind (keine offenen Behälter!). Jeder Behälter muss entsprechend der Gefahrstoffverordnung gekennzeichnet sein.Es dürfen nur solche Behälter und Gefäße verwendet werden, die nicht mit Trinkgefäßen oder Getränkeflaschen verwechselt werden können.Besonders leicht brennbare Flüssigkeiten (Flammpunkt unter 21 °C) nicht zu Reinigungsarbeiten, zum Säubern von Fußböden oder Gegenständen verwenden.Niemals zum Händewaschen oder Säubern von Kleidungsstücken verwenden.Niemals brennbare Flüssigkeiten in Ausgüsse, Waschbecken, Wassersammelschächte oder Kanäle schütten (Explosionsgefahr innerhalb des Rohr- und Kanalsystems); geschlossene Sammelbehälter benutzen, nach Anweisung beseitigen (Bestimmungen über Abfallbeseitigung beachten).Bei elektrisch erregbaren Flüssigkeiten (z.B. Ether, Benzin, Benzol, Schwefelkohlenstoff) Schutzmaßnahmen gegen elektrostatische Aufladungen treffen.

Was versteht man unter Flüssigkeit?

Eine Flüssigkeit ist Materie im flüssigen Aggregatzustand, Nach einer makroskopischen Definition handelt es sich um einen Stoff, der einer Formänderung so gut wie keinen, einer Volumenänderung hingegen einen recht großen Widerstand entgegensetzt (der Stoff ist nahezu inkompressibel ).

Nach einer mikroskopischen Definition ist eine Flüssigkeit ein Stoff, dessen Teilchen sich ständig nichtperiodisch bewegen sowie keiner Fernordnung, jedoch einer Nahordnung unterliegen und deren mittlere freie Weglänge in der Größenordnung des Teilchendurchmessers liegt. Wechselt eine solche Flüssigkeit ihren Aggregatzustand, so spricht man von einer Phasenumwandlung, wobei der Begriff der Phase selbst einen Überbegriff zum Aggregatzustand darstellt.

Mit den Gasen werden die Flüssigkeiten zu den Fluiden zusammengefasst.