Welche Feile Für Welche Kette?

Welche Feile Für Welche Kette
Welche Basisausstattung Sie zum Schärfen der Sägekette brauchen – Sägeketten können von Hand mit einer Feile oder einer Schleifmaschine, die portabel sein kann, geschärft werden. Das Schleifen kann an folgenden Standorten geschehen:

Vor Ort im Wald oder im Fahrzeug (manuell oder mit portabler Schleifmaschine); in der Werkstatt (manuell oder mit Schleifmaschine) oder beim Schärfdienst nach vorhergehendem Versand.

Folgende Werkzeuge gehören zur Basisausstattung:

Die Rundfeile: Benötigt werden Rundfeilen in den Durchmessern 4,0, 4,8, 5,2 und 5,5 mm. Der richtige Durchmesser steht in Abhängigkeit von der Zahnhöhe, die sich aus der Kettenteilung in Zoll ableiten lässt. Auf den richtigen Feilendurchmesser kommt es an: Für die,404″-Kette benötigt man die Rundfeile mit 5,5 mm, für eine ⅜»-Kette eine 5,2 mm starke Rundfeile, für eine,325″-Kette eine 4,8 mm starke Feile und für die ¼»-Kette eine 4,0-mm-Feile. Eine Lehre, eine Flachfeile, ein Farbstift, und ein Feilbock. Eine entsprechende Lehre und eine Flachfeile sind wichtig, weil auch der Tiefenbegrenzer angepasst werden muss, ein Farbstift wird benötigt, um den Richtzahn zu markieren. Die Sägeschiene muss für das Schärfen gut befestigt sein. Im Wald bieten sich dafür folgende Möglichkeiten: Einen Feilbock in einen Stubben einschlagen; er ist dann wie ein Schraubstock verwendbar. Möglich ist es auch, in geeigneter Höhe in einen schwächeren Baum einen senkrechten Stechschnitt zu setzen. Vorsicht Rückschlaggefahr! Nicht mit der Schienenspitze schneiden! Ein Kombischlüssel zwischen Schiene und Schnitt sichert anschließend die Säge.

Welche Feile für eine 3 8 Kette?

Es wird eine 4,0 mm Rundfeile als Standard verwendet (Artikel 9902). Diese gibt es auch inklusive der passenden Feilhilfe und dem Feilengriff (Artikel 9501-4.0).

Welche Pfeile für meine Kettensäge?

Kettensägen manuell oder maschinell schärfen? – Die Zähne einer Motorsäge zu schärfen, klingt erst einmal kompliziert und langwierig. Die Verwendung von maschinellen Sägeketten-Schärfgeräten wirkt daher sehr verlockend. Nach der ersten kaputt geschliffenen Kette macht sich aber meist Frust breit.

Der Materialabtrag am Zahn durch das Schärfgerät ist für Ungeübte im Vergleich zur Rundfeile einfach zu groß. Auch lässt sich der Schleifwinkel bei preiswerten Modellen nicht exakt einstellen. Fachhändler schleifen Sägeketten mit speziellen Profi-Schleifmaschinen schon für rund 20 Euro. Das ist nicht teuer.

Der Nachteil: Man muss die Arbeit im Garten dafür unterbrechen und die Kette hinbringen. Daher lohnt es sich, selbst zur Feile zu greifen. Das geht schnell und ist effizient. Als Gerät zum Schärfen der Motorsäge haben sich spezielle Rundfeilen für Kettensägen bewährt.

Wie feilt man eine Sägekette?

Feile führen Beginnen Sie beim Richtzahn und legen Sie die Feile so in den Schneidezahn, dass sie auf Druck von innen nach außen am Schneidezahn entlanggeführt werden kann. Feilen Sie immer im 90-Grad-Winkel zur Führungsschiene. Die Feile greift nur im Vorwärtsstrich – heben Sie die Feile beim Rückführen ab.

Welche Kette ist besser 3 8 oder 325?

Teilung – Je dicker der Stamm ist, desto länger sind die Zähne während des Sägens im Holz unterwegs und desto mehr Späne müssen abtransportiert werden, bis sie ausgeworfen werden können. Eine größere Teilung wie etwa 3/8-Zoll oder,404 kann dabei ein größeres Spänevolumen aus dem Schnitt transportieren, da zwischen den Zähnen mehr Platz ist.

  1. Bei einer kleineren Teilung wie etwa,325 verstopft der Spanraum hinter dem Zahn schneller, dieser gleitet dann ohne einzugreifen auf einem Späne-Polster, die Schnittleistung sinkt.
  2. Daher können sich 3/8-Zoll-Ketten auch größere Zähne und damit mehr Schnittfläche leisten, was zu gröberen Spänen und höherer Schnittleistung führt.

Dafür muss aber wiederum die Säge entsprechend Dampf haben. Eine Umrüstung von,325 auf 3/8 sollte daher wohlüberlegt sein, denn bei einer zu kleinen Säge ist das kontraproduktiv: Die größere Kette überfordert dann den Motor, insgesamt ist die Schnittleistung so geringer.

  • Der Vorteil der,325-Kette ist dagegen der ruhigere Lauf.
  • Eine größere Teilung wirkt sich zudem auf die Geschwindigkeit der Kette aus, denn durch längere Glieder muss auch das antreibende Kettenrad größer werden: Pro Umdrehung bewegt dieses dann mehr Kettenlänge als ein kleineres Kettenrad.
  • Daher verfügen Sägen mit einer größeren Teilung über eine schnellere Kette.

■ Durch die Teilung wird auch das Schärfwerkzeug definiert: 1/4-Zoll-Ketten werden mit 3,2 mm dicken Rundfeilen wieder scharf gemacht, bei der,404 sind 5,5 mm gefragt, die restlichen Größen liegen dazwischen. © Stihl Die,325-Teilung wird gerne auch „Bauernkette» genannt, da sie viel auf Sägen von Landwirten läuft. Hier zu sehen ist die Vollmeißel-Variante. © Stihl Die kleine Picco Micro 3 in 1/4-Zoll bildet das Einsteiger-Level.

Welche Feile wofür?

Herstellung von Feilen – Feilen wurden aus einem speziellen gut gehärteten Werkzeugstahl hergestellt. Das war früher ein gegärbter Roh- oder Zementstahl und später Walzstahl. Heute wird Kaltarbeitsstahl dafür genommen. Die Feilen wurden geschmiedet und dann ausgeglüht und langsam abgekühlt.

Ehe man sie behauen hat, wurden sie noch in die entsprechende Form gebracht. Das geschah zumeist durch Abschleifen, wofür die Feilenhauer die Rohlinge in Schleifmühlen brachten. Die typischen Einkerbungen auf dem Blatt, durch diese die Feilen erst ihre Arbeit als Zerspanungswerkzeuge erfüllen konnten, wurden dann mit Hammer und Meißel eingetrieben.

Heutzutage wird nicht nur gehauen, sondern vor allem auch gefräst. Man unterscheidet also gehauene Feilen und gefräste Feilen, Gehauene Feilen haben einen negativen Spanwinkel, wodurch sie besser für Stahl und härtere Werkstoffe, also für die Metallbearbeitung geeignet sind.

Was bedeutet 3 8 bei Sägekette?

2. Breite der Treibglieder – Die Breite der Treibglieder wird in mm angegeben. Beispiel: Die links genannten 3/8″ Hobby-Ketten besitzen zumeist eine Treibgliedbreite von 1,1 mm. Die normalen 3/8″-Ketten hingegen sind meist zwischen 1,3 und 1,6 mm breit (je nach Motorsägenhersteller). Dies erklärt, warum zwischen der 3/8″ und der 3/8″ Hobby-Kette keine Kompatibilität besteht.

Welche Feile für welche Kette Husqvarna?

Empfehlungen zum Feilen und Feilhilfen

Kette Feilendurchmesser Schärfwinkel
H56, H57, H56S, H57S 7/32 Zoll 5,5 mm 25°
H64, H64S 7/32 Zoll 5,5 mm 35°
H80, H81 7/32 Zoll 5,5 mm 25°
H82, H83 FLACH 15°

Warum tiefenbegrenzer Feilen?

Die Kette mit einer Feillehre feilen – 1 Beginnen Sie mit den Schneidezähnen, Verwenden Sie die Rundfeile und die Feillehre, die für Ihre Kette ausgelegt sind. Die richtige Größe ist sowohl auf der Kettenverpackung als auch auf der Vorlage angegeben.2 Platzieren Sie die Feillehre auf der Kette, Welche Feile Für Welche Kette 3 Feilen Sie mit beiden Händen, Platzieren Sie die Feile in einem 90°-Winkel zu den Rollen auf der Feillehre. Die Feile sollte auf beiden Rollen aufliegen. Je nach Kettentyp beträgt der Winkel zum Feilen dann in etwa 25-35°. Feilen Sie nun mit sanften Strichen vom Körper weg. Welche Feile Für Welche Kette 4 Feilen Sie nun jeden Zahn auf einer Seite, Jeder Schneidezahn sollte so lange gefeilt werden, bis er scharf ist. Es ist wichtig, dass alle Schneidezähne gleich lang gefeilt werden.5 Wenn Sie mit dem Feilen der einen Seite fertig sind, Wenn Sie alle Schneidezähne auf einer Seite gefeilt haben, lösen Sie den Schraubstock und befestigen Sie die Führungsschiene in die entgegengesetzte Richtung.6 Die entgegengesetzte Richtung, Welche Feile Für Welche Kette Welche Feile Für Welche Kette Wenn Sie mit dem Feilen vertraut sind, können Sie auch mit freier Hand feilen. Achten Sie darauf, dass Sie die ursprünglichen Winkel der Schneidezähne beibehalten. Um die richtigen Winkel und die richtige Tiefe der Schneidezähne beizubehalten, empfehlen wir weiterhin die Feillehre zu verwenden. Welche Feile Für Welche Kette Wenn Sie Risse finden oder die längsten Schneidezähne auf 4 Millimeter abgenutzt sind, ist es an der Zeit die Kette auszutauschen. Die Einstellung des Tiefenbegrenzers bestimmt, wie tief der Schneidezahn in das Material eindringt. Wenn der Tiefenbegrenzer auf eine zu geringe Tiefe eingestellt ist, trägt der Hobel nur wenig Holz ab.

  • Wenn der Tiefenbegrenzer auf eine zu große Tiefe eingestellt ist, greift der Schneidezahn zu tief in das Holz ein.
  • Der Schnitt wird aggressiver und die Vibrationen nehmen zu.
  • Außerdem erhöht sich die Rückschlaggefahr, und die Motorsäge wird unnötiger Beanspruchung ausgesetzt.
  • Eine vorteilhafte Technik für das beste Ergebnis besteht darin, in einem Winkel zu feilen (wie in der obigen Abbldung gezeigt).
See also:  Welche Kräuter Passen Nicht Zusammen Tabelle?

Die Verwendung der Vorlage hilft dabei.

Wie oft kann man eine Sägekette Feilen?

Wie oft Kettensäge schärfen? – Grundsätzlich sollte man so früh wie möglich nachschärfen. Einige Profis empfehlen sogar, nach jedem Auftankvorgang die Kette zu schärfen. Der Schärfaufwand ist dann umso geringer. In der Praxis und bei nichtprofessioneller Nutzung wird man aber wahrscheinlich nicht so häufige Schärfvorgänge benötigen wie bei der professionellen Forstarbeit.

In welchem Winkel Kette Schärfen?

Schritt 2: Beide Seiten der Kette nacheinander schärfen – Du führst die Feile richtig, indem du mit der einen Hand den Griff festhältst und mit der anderen Hand die Feile in einer Vorwärtsbewegung am Schneidezahn vorbeiführst. Beginne mit dem Richtzahn und lege die.

Feile so in den Schneidezahn, dass sie auf Druck von innen nach außen am Schneidezahn entlanggeführt werden kann. Feile immer im rechten Winkel zur Führungsschiene. Der richtige Schärfwinkel hängt von der Sägekette und dem Holz ab, dass du schneiden willst. Der Schärfwinkel liegt in der Regel zwischen 25° und 35° – je härter das Holz, desto größer der Winkel.

Um den korrekten Winkel einzuhalten, empfehlen wir dir Schärfgitter oder eine Feillehre als Hilfsmittel. Achte beim Feilen darauf, dass die Feile nur im Vorwärtsstrich greift und du sie beim Zurückziehen leicht anhebst. Drehe die Feile in regelmäßigen Abständen, damit sie nicht einseitig abgenutzt wird.

  • Das perfekte Feilergebnis und damit die perfekte Schärfe hast du erreicht, wenn du an der Schneidekante einen durchgehenden Grat siehst, der keine Lichtreflexe spiegelt.
  • Wiederhole den Feilvorgang mit jedem Zahn bis du wieder beim Richtzahn angelangt bist.
  • Achte dabei darauf, dass du alle Zähne auf dieselbe Länge feilst.

Drehe anschließend die Säge um 180° und bearbeite die andere Seite der Sägekette.

Warum schneidet die Kettensäge schief?

Kettensäge sägt schief » Ursachen und Maßnahmen AUF EINEN BLICK Was sind mögliche Ursachen für eine schief sägende Kettensäge? Wenn eine Kettensäge schief sägt, können falsche Montage, ungleichmäßiger Verschleiß der Kette, stumpfe Zähne, ungleichmäßiges Schärfen oder ein verschlissenes Schwert die Ursachen sein.

Wie viel Grad Kette Schärfen?

Beim Schärfen der Sägekette nicht pfuschen Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt Originalartikel: Plasser, F. (2010): Beim Schärfen der Sägekette nicht pfuschen. Bauernzeitung, Wien (11), II (18. März 2010) Online-Version 16.08.2010 Tipps zur richtigen Führung der Feile und zur Kontrolle des Tiefenbegrenzers liefert dieser Schärftechnik-Artikel. Der Halbmeißelzahn wird parallel zum Zahndach gefeilt. Fotos (4): Laura und Franz Plasser Grundsätzlich sind beim Schärfen die Empfehlungen des Herstellers einzuhalten und Arbeitshandschuhe zu tragen. Die Kette muss so gespannt sein, dass sie sich beim Durchziehen mit der Feile nicht rückwärts bewegt.

  1. Das Einspannen der Motorsäge kann in einem Schraubstock, Feilbock oder durch Einschneiden in einen Stock oder einen Baumstumpf erfolgen.
  2. Es ist darauf zu achten, dass alle Schneidezähne etwa gleich lang sind.
  3. Unterschiede in der Zahnlänge zwischen linken und rechten Schneidezähnen ergeben einen schiefen Schnitt.

Der Schärfwinkel der Hauptschneide beeinflusst die Leistung und Vibration beim Schneiden. Damit dieser leichter eingehalten werden kann, haben viele Ketten auf dem Zahndach zur Orientierung eine Markierung eingestanzt. Der Schärfwinkel soll generell nicht weniger als 25 Grad und nicht mehr als 35 Grad betragen.25 oder 30 Grad werden bei Hartholz und gefrorenem Holz empfohlen, 35 Grad bei nicht gefrorenem Weichholz.

Der größere Schärfwinkel ergibt bei nicht gefrorenem Weichholz mehr Leistung. Ein kleinerer Schärfwinkel ermöglicht bei gefrorenem Holz und Hartholz einen ruhigeren Lauf und weniger Vibration. Damit bei jedem Schneidezahn der richtige Winkel erreicht wird, empfiehlt es sich, ein Schärfgitter zu verwenden, das die Führung der Feile vorgibt.

Die Schneidezähne sind mit einer Hartchromschicht überzogen (vergütet). Diese ist wesentlich härter als die Feile und somit muss von der Zahninnenseite zur Zahnaußenseite gefeilt werden. Die Rundfeile ist mit beiden Händen zu führen. Beim Halbmeißelzahn erfolgt die Feilführung parallel zum Zahndach. Ziel des Bergauffeilens ist, eine stabile Spitze beim Treffpunkt von Haupt- und Nebenschneide zu erhalten. Feile und Unterarm sollen in einer möglichst geraden Linie geführt werden. Der Daumen auf der Feile darf nicht oben aufliegen, sondern soll die Feile seitlich in den Schneidezahn drücken (siehe Pfeil auf dem Bild rechts).

Beim Feilen gilt folgender Grundsatz: Häufiges Feilen bringt weniger Feilfehler und mehr Leistung. Nie ist ein Verbindungsglied oder Treibglied anzufeilen. Die Feile ist mit mäßigem Druck zu führen. «Greift» sie nicht mehr, ist sie sofort zu ersetzen. Der Rechtshänder schärft in der Regel zuerst die rechten Schneidezähne, anschließend durch Wenden der Motorsäge oder Standortwechsel die linken Schneidezähne.

Um ein gleichmäßigeres und besseres Ergebnis zu erreichen, sollten die rechten Schneidezähne dabei mit der rechten Hand und die linken Schneidezähne mit der linken Hand gefeilt werden. Die Rundfeile wird unter Ausnützung ihrer gesamten Länge beim Feilen mit mäßigem Druck in den Schneidezahn gedrückt, wobei sie mit dem Zahndach (der Hauptschneide) bündig sein muss.

Tiefenbegrenzer kontrollieren: Nach etwa drei- bis fünfmal Schärfen ist der Tiefenbegrenzer des Schneidezahns mittels einer dafür geeigneten Lehre und Flachfeile zu kontrollieren beziehungsweise nachzuarbeiten. Ein zu niedriger Tiefenbegrenzer erhöht die Rückschlaggefahr sowie Vibration und die Kette „hackt» sich beim Schneiden fest. Ist er zu hoch, dringt der Schneidezahn zu wenig ins Holz ein, und die Schnittleistung geht zurück.

Je nach Motorsägenstärke, Holzart und Holzzustand soll der Tiefenbegrenzer um ca.0,6 bis 0,8 Millimeter (mm) tiefer gesetzt werden als die Hauptschneide. Gefrorenes Holz ist wie Hartholz zu betrachten. Die Tiefenbegrenzerlehre stellt eine Möglichkeit dar, um den Tiefenbegrenzer exakt abzustimmen.

  • Werden die Tiefenbegrenzer waagrecht abgefeilt, sind sie gegebenenfalls abzurunden oder abzuschrägen.
  • Ihre Form im Neuzustand sollte beibehalten werden.
  • Der Zahn ist geschärft, wenn auf der Hauptschneide keine Verletzung der Hartchromschicht mehr sichtbar oder ein durchgehender Grat erkennbar ist.
  • Während des Feilvorgangs soll auch immer die Nebenschneide beachtet werden, damit kein Vor- oder Rückhänger entsteht (siehe Bilder unten).

Die optimale Nebenschneide beim Halbmeißelzahn hat circa fünf Grad Neigung und beim Meißelzahn zehn bis 15 Grad. Unterschiedlich geschärfte Halbmeißelzähne mit a) Vorhänger, b) optimaler Nebenschneide und c) Rückhänger Mögliche Ursachen für das Entstehen von Vorhängern können eine falsche (zu kleine) Feile oder eine zu tiefe Feilenführung sein. Der Nachteil beim Vorhänger ist eine zu dünne Dachschneide und dass die Schneide wesentlich kürzer hält.

Richtwerte Tiefenbegrenzer (Tiefenbegrenzer muss tiefer gesetzt werden als die Hauptschneide)
Motorsägenklasse Weichholz Hartholz
Hobbysäge 0,6 mm 0,5 mm
leichte Motorsäge 0,65 – 0,7 mm 0,6 mm
Mittelklasse-Motorsäge 0,75 – 0,8 mm 0,7 mm
schwere Motorsäge 0,85 – 1 mm 0,7 – 0,8 mm

Ketten von Motorsägen sind unbedingt regelmäßig instand zu setzen. Beachtet man dabei nur wenige Punkte, so wird das Ergebnis überzeugen. Die ersten Motorsägen wurden in den 1920er Jahren gebaut. Die Entwicklung von motorgetriebenen Sägen bedeutete eine ähnliche Produktivitätssteigerung bei der Holzernte wie der Schritt von der Axt zur nichtmotorisierten Säge.

See also:  Ahv Revision Welche Jahrgänge Sind Betroffen?

Dokumenteninfos Autoren Franz Plasser Redaktion

Originalartikel Plasser, F. (2010): Beim Schärfen der Sägekette nicht pfuschen. Bauernzeitung, Wien (11), II (18. März 2010) Online-Version 16.08.2010 : Beim Schärfen der Sägekette nicht pfuschen

Wie erkenne ich eine 325 Kette?

Messen sie zwischen 16 und 17mm hat die Kette eine.325′ Teilung. Bei 19-20mm ist es eine 3/8′ Teilung. Größere Teilungen liefern wir nur auf Anfrage.

Wie finde ich heraus welche Sägekette ich brauche?

Welche Sägekette und Schiene brauche ich? Grundsätzliches Angesichts der Vielzahl an unterschiedlichen Sägeketten und Schneidgarnituren (Kombination aus Führungsschiene und Sägekette) ist es vor Ihrer Bestellung wichtig, den benötigten Sägeketten- und Schienen-Typ genau zu bestimmen. Welche Feile Für Welche Kette Wenn Sie Sägeketten und Führungsschienen bestellen, benötigen wir von Ihnen folgende Angaben: Kettenteilung bezeichnet den Abstand zwischen 3 Nieten (von Mitte zu Mitte gemessen) und wird in Zoll (z.B.3/8″) angegeben. Treibgliedstärke bezeichnet die Dicke des Treibgliedes bzw.

  • Die Breite der Führungsschienen-Nut und wird in Millimetern (z.B.1,3 mm) angegeben.
  • Treibgliedanzahl bezeichnet die Summe der verbauten Treibglieder.
  • Zahnform bezeichnet die Form der Schneidzähne.
  • Schienentyp bezeichnet die Form des Anschlusses, mit dem die Schiene an Ihrer Säge befestigt wird.
  • Zur Ermittlung dieser Angaben stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung: Auswahl aus einer Liste aller Hersteller und Modelle Schienentypen und -längen sowie die dazu passenden Sägeketten in einer umfangreichen, nach Hersteller und Modellbezeichnung sortierten Liste.

Ablesen von Herstellercodes auf der Sägekette Identifizierung von Kettenteilung und Treibgliedstärke anhand von Gravuren und Prägungen auf Ihrer vorhandenen Sägekette mittels Abgleich mit einer Tabelle. Ablesen von Angaben auf der Führungsschiene Identifizierung von Schienentyp, Kettenteilung, Treibgliedstärke und Schwertlänge anhand von Gravuren und Prägungen auf Ihrer vorhandenen Führungsschiene.

  • Vermessen der vorhandenen Sägekette Ermittlung der benötigten Werte durch Vermessung und Zählung einzelner Bauteile Ihrer vorhandenen Sägekette.
  • Auswahl aus einer Liste aller Hersteller und Modelle Klicken Sie oder auf das Symbol links, um unsere umfangreiche Hersteller- und Modellliste zu öffnen.
  • Licken Sie darin zunächst auf den Hersteller- bzw.

Markennamen, anschließend auf die Modellbezeichnung Ihrer Motorsäge. In der Zeile, in der Ihr Modell aufgeführt ist, finden Sie den passenden Schienentyp, die möglichen Schwertlängen sowie Kettenteilung, Treibgliedstärke und Treibgliedanzahl der passenden Sägekette. Ablesen von Herstellercodes auf der Sägekette Die meisten Sägeketten sind mit Prägungen und Gravuren versehen, die Auskunft über den Hersteller sowie den Sägekettentyp geben. Während sich der Hersteller zumeist durch ein entsprechendes Logo identifizieren lässt, ist der Kettentyp als Code in die Glieder der Sägekette geprägt oder graviert. Die meisten Hersteller versehen Ihre Führungsschienen (auch Schwert oder Schiene genannt) mit Aufdrucken, Prägungen oder Gravuren, die Auskunft über die Führungsschiene und die zu verwendende Sägekette geben. Daraus können sie z.B. die Artikelnummer der Führungsschiene oder Kettenteilung, Treibgliedstärke und Treibgliedanzahl ablesen. Vermessen der vorhandenen Sägekette Sie können den passenden Sägekettentyp auch durch Ausmessen Ihrer vorhandenen Sägekette ermitteln. Am besten nehmen Sie hierfür eine Schieblehre zu Hilfe. Gehen Sie hierzu nach folgender Anleitung vor, um Kettenteilung, Treibgliedstärke, Treibgliedanzahl und Zahnform festzustellen: 1.

  1. Ettenteilung Die Kettenteilung bezeichnet den Abstand zwischen 3 aufeinanderfolgenden Nieten.
  2. Der von Nietenmitte zu Nietenmitte gemessene Wert ergibt die entsprechende Kettenteilung in Zoll: Noch einfacher geht es mit der Messschablone aus unserer Messanleitung.
  3. Licken Sie oder auf das Symbol rechts, um unsere Messanleitung als PDF-Datei zu öffnen.

Drucken Sie dann die Seite 2 der Anleitung in Originalgröße (100%) aus und legen Sie Ihre Sägekette auf die Schablone. Die Schablone, die sich am besten mit Ihrer Sägekette deckt, verrät Ihnen die passende Kettenteilung. TIPP: Je mehr Ihre Sägekette bereits verschlissen ist, desto mehr kann sie bereits gelängt sein und etwas von den Messwerten bzw. Welche Feile Für Welche Kette 2. Treibgliedstärke Die Treibgliedstärke bezeichnet die Dicke des Treibgliedes, das in der Nut der Führungsschiene läuft und das die Kraft des Motors über das Kettenrad (Ritzel) auf die Sägekette überträgt. Zum Ausmessen der Treibglieder Ihrer Sägekette verwenden Sie idealerweise ein Mikrometer oder alternativ eine Messlehre. Der in Millimetern gemessene Wert ergibt die Treibgliedstärke. Welche Feile Für Welche Kette 3. Treibgliedanzahl Die passende Länge der Sägekette wird mit der Anzahl an Treibglieder angegeben. Zählen Sie hierfür einfach alle Treibglieder Ihrer Sägekette. Das Ergebnis kann je nach Motorsägenmodell und Schneidgarnitur eine gerade oder ungerade Zahl sein.4. Welche Feile Für Welche Kette Halbmeißel Bei Sägeketten in Halbmeißel-Ausführung ist die Schneidkante abgerundet, Im Vergleich zu Vollmeißel bietet die Halbmeißel-Sägekette eine längere Standzeit durch geringere Empfindlichkeit gegen Schmutz, Sie hat eine gute Schnittleistung und einen weichen Schnitt,

Gleichzeitig ist sie leichter schärfbar, Diese Ketten sind universell einsetzbar in Landwirtschaft, Garten, Bau oder bei Heim- und Handwerk. Vollmeißel Bei Sägeketten in Vollmeißel-Ausführung ist die Schneidkante scharfkantig, Sie ist empfindlicher gegenüber Schmutz und Fremdkörpern und erfordert höhere Genauigkeit beim Schärfen,

Diese Kette ist schärfer und aggressiver, Mit 20% höherer Schnittleistung im Vergleich zu Halbmeißel-Sägeketten eignet sie sich hervorragend für den Einsatz im Profi-Bereich mit leistungsstarken Motorsägen,5. Schnittlänge Darunter versteht man die nutzbare Länge des Schwertes in Zentimetern (cm), also den Teil der Führungsschiene, mit dem Sie auch wirklich in das Schnittgut eintauchen und sägen können.

  • Am Besten messen Sie diesen Wert mit einem Meterstab bei montierter Schiene.
  • Messen Sie von der Spitze des Schwertes (inkl.
  • Sägekette) bis zum Motorgehäuse (ohne Zackenleiste).
  • TIPP: Dieser Wert lässt sich nie genau messen und ist immer ein Zirka-Wert.
  • Der gemessene Wert ist meistens kleiner als die Angaben der Hersteller.

: Welche Sägekette und Schiene brauche ich?

Was bedeutet 6 7 8 fach Kette?

Was bedeutet 6, 7 und 8-fach Fahrradketten? Die Bezeichnung ‘6 / 7 und 8-fach Fahrradkette’ bedeutet, dass die Kette für 6, 7 und 8-fach Kettenschaltungen ausgelegt und genutzt werden kann. Achten Sie beim Neukauf also unbedingt darauf, die richtige Fahrradkette für Ihr Zweirad zu kaufen.

Welche Nagelfeile für was?

Nagelfeilen im Vergleich: Gritzahl und Körnung – Glasfeile, Sandblattfeile oder Metallfeile? Auf der Suche nach einer passenden Nagelfeile für Ihre persönliche Nagelstruktur lohnt sich stets ein Blick auf die sogenannte Gritzahl. Dabei handelt es sich um die Körnung der Feile.

  • Es gilt: Je höher der Grit, desto feiner die Körnung.
  • Eine feine Körnung ist besonders schonend zum Nagel, während eine grobe Körnung den Nagel stark kürzen kann.
  • Handelsüblich sind Nagelfeilen mit einer Körnung zwischen 80 (sehr grob) bis 600 (sehr fein), wobei Feilen ab einem Körnungsgrad von 400 vor allem dem Polieren von Acrylnägeln dienen.

Grundsätzlich sind auch Nagelfeilen mit zwei Flächen mit unterschiedlichen Körnungen erhältlich.

Wann welche Feile?

Auf die Grits kommt es an – Der Fachausdruck für die Stärke der Körnung der Nagelfeile ist „Grit». Je niedriger die Grit-Zahl, desto gröber die Feile: Grobe Feilen haben eine Körnung von: 60, 80 oder 100 Grit und werden somit als grobkörnig eingestuft.

Eine mittelstarke Feile hat eine Körnung zwischen 180 und 280 Grit. Feine Feilen verfügen über eine Körnung von 320 und 600 Grit. Die hohen Körnungsnummern von 1 000 bis 2 500 Grit sind den ultrafeinen Feilen, Buffern und Polierfeilen vorbehalten. Buffer sind meist aus Mikroschleifpapier hergestellt. Fast alle Feilen haben im Mittelteil einen Plastik- oder Schaumstoffkern von unterschiedlicher Stärke und Dichte.

See also:  Welche Ip Adresse Habe Ich?

Dieser Kern dient der Elastizität der Feile. Im professionellen Bereich sollte bei einer Modelage keine Metallfeile eingesetzt werden. Durch die Reibung beim Feilen kann hier eine zu große Hitze einwirkung entstehen. Diese Hitzeentwicklung kann zu mikroskopisch feinen Rissen auf der Oberfläche des modellierten Nagels führen.

Was bedeutet Hieb 3 bei Feilen?

Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, die den Komfort bei Benutzung dieser Website erhöhen, der Direktwerbung dienen oder die Interaktion mit anderen Websites und sozialen Netzwerken vereinfachen sollen, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt.

  • Diese Cookies sind für die Grundfunktionen des Shops notwendig.
  • Alle Cookies ablehnen» Cookie «Alle Cookies annehmen» Cookie Kundenspezifisches Caching Diese Cookies werden genutzt um das Einkaufserlebnis noch ansprechender zu gestalten, beispielsweise für die Wiedererkennung des Besuchers.
  • Als Hieb wird der Feilenzahn bezeichnet, also der scharfkantige Materialaufwurf einer Feile, der den Abtrag von Material ermöglicht.

Je größer die Hiebnummer, desto feiner ist die Feile, desto weniger Material wird abgetragen, desto feiner das Feilergebnis. Beispiel: Hieb Nr.1 bastard, zum Schruppen, für grobe Vorarbeiten Hieb Nr.2 halbschlicht, für mittleren Materialabtrag Hieb Nr.3 schlicht, zum Schlichten, für Nacharbeiten o.

Was bedeutet kettenteilung 420?

Alle Kettenritzel mit 420 er Teilung, 1/2 x 1/4 = 420, für Kettenteilung 12,7 mm = 1/2′, für innere Kettenbreite 6,35mm = 1/4 und Rollendurchmesser 7,75 mm.

Was bedeuten die Zahlen auf der Sägekette?

Kategorien Sägeketten & Führungsschienen Herstellercodes – KETTENCODES Welche Sägekette und Schiene brauche ich? ◼ Ermitteln der passenden Sägekette ◼ Abgleich von geprägten Codes mit unserer Codetabelle Grundsätzliches Angesichts der Vielzahl an unterschiedlichen Sägeketten und Schneidgarnituren (Kombination aus Führungsschiene und Sägekette) ist es vor Ihrer Bestellung wichtig, den benötigten Sägeketten- und Schienen-Typ genau zu bestimmen. Wenn Sie Sägeketten und Führungsschienen bestellen, benötigen wir von Ihnen folgende Angaben: Kettenteilung bezeichnet den Abstand zwischen 3 Nieten (von Mitte zu Mitte gemessen) und wird in Zoll (z.B.3/8″) angegeben. Treibgliedstärke bezeichnet die Dicke des Treibgliedes bzw. Die meisten Sägeketten sind mit Prägungen und Gravuren versehen, die Auskunft über den Hersteller sowie den Sägekettentyp geben. Während sich der Hersteller zumeist durch ein entsprechendes Logo identifizieren lässt, ist der Kettentyp als Code in die Glieder der Sägekette geprägt oder graviert. Hierbei kann es sich um Ziffern, Buchstaben oder eine Buchstaben-Zahlen-Kombination handeln.,

Hersteller 1/4″ 1,3 mm 3/8″ Picco Mini 1,1 mm 3/8″ Picco 1,3 mm .325″ MicroLite 1,3 mm .325″ 1,3 mm .325″ 1,5 mm .325″ 1,6 mm 3/8″ 1,3 mm 3/8″ 1,5 mm 3/8″ 1,6 mm .404″ 1,5 mm .404″ 1,6 mm
STIHL* 1-3 6-1 6-3 2-3 2-5 2-6 3-3 3-5 3-6 4-5 4-6
HUSQVARNA 36 H30 H22 S23 | S24 | H25 | S25 | H27 | S27 | 425 | 828 S28 | 823 S43 S41 | H42 | S42 | S48 | H55 S44 | S45 H64 | S64
PARTNER 758
DOLMAR 290 092 484 082 083 | 084 | 086 | 686 109 | 786 099 093 | 099 796 | 110 103
SOLO 250 258
McCULLOCH 370GX
OREGON 25 90 91 95 20 21 22 72 73 75 26 27
CARLTON N4 N1 K1N K1 K2 K3 A1 A2 A3 B2 B3
LASER 41 17 18 11 11 12 13 9 7 8 3 4
WINDSOR 50K 43R 50R 50J 58J 63J 50A 58A 63A
SABRE 357 | H1 D1 D2 D3 J1 J2 J3 757
HOMELITE 35-M50
RAKET J1A

) Bei STIHL-Sägeketten sind zwei Codes eingeprägt. Die erste Zahl findet sich am Schneidzahn und gibt Auskunft über die Kettenteilung, die zweite Zahl findet sich am Treibglied und gibt dessen Stärke an. Ist z.B. im Schneidzahn eine «3» eingeprägt und im Treibglied eine «5», so handelt es sich um den Code «3-5″ und somit um eine 3/8» 1,5 mm Sägekette.

Welche kettenteilung gibt es?

Warum gibt es verschiedene Kettengrößen ? – Die beiden gebräuchlichsten Kettenteilungen sind 3/8″ und 0.325″. Bei 3/8″ wird außerdem noch zwischen Hobby- und Profikette unterschieden.3/8″ Hobby (1,1 / 1,3 mm Treibgliedbreite) Sie werden eingesetzt auf Motorsägen mit kleinen Hubräumen und wenig Leistung, außerdem auf den meisten Elektrosägen.

  1. Das schmale Zahndach und die geringe -höhe produzieren kleine Späne.
  2. Der Vorteil liegt im geringen Leistungsbedarf, der Nachteil ist die geringere Schnitthaltigkeit (sie muß öfter nachgeschärft werden).
  3. Bestens geeignet ist sie jedoch für Baumpflegearbeiten wegen der geringen Rückschlagneigung.
  4. In dieser Dimension gibt es auch Ketten, die eine andere Schneidezahnfolge haben.

Bei der Standardkette folgt auf einen Schneidezahn nur jeweils ein Verbindungsglied, bei den Skip-Ketten jedoch 3. Somit stehen nur halb soviele Schneidezähne zur Verfügung. Sie werden als Billigketten verkauft oder auch als Erstausrüstung eingesetzt. Ein Laie achtet meistens nur auf den Kettenpreis, seltener auf solche Details, die aber enormen Einfluß auf die Schnittleistung haben! Seit einiger Zeit gibt es auch eine nur 1,1 mm breite Kette, die noch feinere Späne erzeugt (z.B.

bei STIHL-Sägen). Allerdings läßt deren Lebensdauer sehr zu wünschen übrig.3/8″ Profi (1,3 / 1,5 / 1,6 mm Treibgliedbreite) Die Bezeichnung Profi gehört normalerweise nicht dahin und wurde nur zum besseren Verständnis aufgeführt. Ein hohes und breites Zahnprofil erfordert eine hohe Motorleistung, erlaubt jedoch schnelles und rationelles Arbeiten unter allen Einsatzbedingungen, sowohl beim Fällen als auch beim Ablängen.

Verschiedene Zahnprofile und Kettenausführungen lassen keine Wünsche offen.0.325″ (1,3 / 1,5 / 1,6 mm Treibgliedbreite) Diese Kettenausführung wird in Fachkreisen auch Farmerkette genannt. Der geringere Abstand zwischen den Nietbolzen erlaubt mehr Schneidezähne bei gleicher Kettenlänge.

  • Die Zahnhöhen liegen zwischen denen von 3/8″ Hobby und 3/8″ Profi.
  • Auch hier gibt es eine größere Auswahl an Zahnprofilen und Kettenausführungen, je nach Einsatzzweck.
  • Somit werden mehrere Vorteile vereint: Schnelles Schneiden, geringe Rückschlagneigung, längere Lebensdauer gegenüber einer Hobbykette, höhere Standzeit.

Diese Kette ist vielseitig verwendbar und wird deshalb auf Motorsägen der mittleren Hubraumkategorien verwendet (Fällen, Ablängen, Ausästen, Durchforstungsarbeiten) Für schwächere Sägenmodelle gibt es auch eine spezielle 0.325″-Kette mit 1,3 mm Treibgliedbreite und schmalem Zahndach (OREGON Micro-Lite), die auf einigen Modellen eingesetzt wird.

Wie viel mm bei einer Kette?

Kettenmaße für Schaltungen

Fahrradschaltung Außenbreite Innenbreite
Singlespeed, Fixie, Nabenschaltung 9 mm 1/8″ (3,2 mm )
Kettenschaltung mit 5, 6, 7 oder 8 Ritzel 7 mm – 8 mm 3/32″ (2,4 mm )
Kettenschaltung mit 9 Ritzel 6,5 mm – 7 mm 11/128″ (2,2 mm )
Kettenschaltung mit 10 Ritzel 6 mm 11/128″ (2,2 mm )

Was ist eine Duro 3 Sägekette?

Deinen Artikel konfigurieren – Um diesen Artikel zu konfigurieren empfehlen wir den Einsatz eines Tablet, Laptop oder PC. Besuche dazu unsere Webseite, die genauso aufgebaut ist wie auf dem Smartphone Dennoch Artikel konfigurieren Die Sgekette STIHL 3/8″ Picco Duro 3 (PD3) ist eine Niedrigprofil-Sgekette, die extra mit einer Hartmetall-Aufpanzerung fr Schnitte nah am Boden oder in verschmutztes Holz ausgestattet wurde.

Welche Feile zum Messer Schärfen?

Zum Schärfen eignet sich am besten eine zweiseitige Feile mit Körnung 800 auf der einen und 1200 auf der anderen Seite. Beim Schleifen legt man die Feile im gewünschten Winkel schräg an der Schneide an.

Welche Feile für tiefenbegrenzer?

Beschreibung – Rechteckige Feile mit Angel, mit zwei runden ungehauenen Kanten und Hieb auf zwei Seiten. Form F nach DIN 7262. Flache Kettensägefeilen werden zum Feilen der Tiefenbegrenzer von Sägeketten eingesetzt.