Für Welche Länder Braucht Man Ein Visum Als Schweizer?

Für Welche Länder Braucht Man Ein Visum Als Schweizer
Mit diesen Pässen kommt man ohne Visum in fast jedes Land Auf dem ersten Platz befinden sich allerdings zwei asiatische Länder: und Japan, Sie erreichen 190 von 227 möglichen Punkten. Das bedeutet auch, dass ein Bürger von Singapur oder Japan ohne Visum in 190 Ländern einreisen darf. Das Personen aus diesen beiden asiatischen Ländern so frei reisen können ist eine relativ neue Entwicklung: In der 14-jährigen Geschichte des Index waren meist die USA oder ein europäisches Land an der Spitze. Die befindet sich auf dem 6. Rang: Schweizer Bürger können in 184 Länder ohne Visum reisen – sie sind damit gleich privilegiert wie die Briten, Norweger, Amerikaner, Belgier, Kanadier, Griechen und Iren,

Damit liegt die Schweiz zwar nicht in den Spitzenrängen – trotzdem können Bürger der Alpenlandes visafrei in viel mehr Länder reisen als die meisten Menschen der Welt. Noch freier können sich allerdings Deutsche, Finnen und Südkoreaner bewegen: Sie können in 188 Länder ohne reisen. Die Italiener und Franzosen haben 187 offene Türen.

Bei so viel Freiheit fragt man sich, wo denn die Schweizer überhaupt ein Visum benötigen?

In Europa nur für Russland, Die meisten Länder, in denen Schweizer ein Visum benötigen, liegen in Asien, so China, Indien oder Vietnam ; ferner im Mittleren Osten, so Saudi-Arabien oder Oman, Vor allem in afrikanischen Ländern verlangen Länder ein Visum von Schweizern. Ingesamt brauchen sie für 42 Länder auf dieser Welt eines.

Das bedeutet grosse Reisefreiheit im Vergleich zum Letztplatzierten: Afghanistan, Menschen aus diesem Land können nur in 25 Länder ohne Visa reisen. Für alle anderen – rund 200 Länder – brauchen Afghanen ein Visum, Der grösste Aufsteiger im Index sind übrigens die Vereinigten Arabischen Emirate – kurz VAE.

Für welche Länder braucht man einen Pass als Schweizer?

Visafreier Zutritt mit dem Schweizer Pass – Schweizer Bürger und Bürgerinnen dürfen visafrei in alle Länder Europas (ausser Weissrussland), Nord- und Südamerika und einige andere Länder einreisen. Laut dem Henley & Partners Passport Index gehören weltweit 185 Länder dazu.

Für welche Länder braucht man eine Visa?

Welche Länder gehören nicht zu den Schengen-Visum-Ländern? – 1. Schengen-Länder und EU-Länder 27 Länder haben das Schengener Abkommen unterschrieben. Die Bürger dieser Länder können visumfrei in der Schengen-Zone reisen. Dazu zählen: Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn und Liechtenstein.

Das Gleiche gilt für Bürger anderer europäischer Länder, auch wenn sie nicht zu den Schengen-Staaten gehören: Bulgarien, Zypern, Irland, Rumänien und das Vereinigte Königreich.2. Visumfreie Drittländerstaaten Alle Bürger der Drittländer, die nicht in der Liste der Schengen-Visum-Ländern erscheinen, können durch das Visaliberalisierungsverfahren visumfrei in den Schengen-Raum einreisen.

Beachten Sie allerdings, dass es sich nur um einen Kurzaufenthalt von 90 Tagen innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen handeln darf. Sollten Sie sich länger im Schengen-Land aufhalten wollen, brauchen Sie ein Schengen-Visum Typ D (nationales Visum). Sie dürfen außerdem keiner Arbeit nachgehen.

Brauchen Schweizer Staatsbürger ein Visum für die USA?

Visumfreies Reisen Ab dem 1. April 2016 müssen alle Reisenden aus der Schweiz und anderen qualifizierten Ländern einen elektronischen Reisepass besitzen, um visumfrei in die Vereinigten Staaten einreisen zu können. Diese Regel gilt auch für diejenigen, die über ein gültiges elektronisches System zur Reisegenehmigung (ESTA) verfügen.

Welche Länder brauchen kein Visum für die Schweiz?

Touristenvisum für die Schweiz Staatsangehörige der EU und der EFTA-Staaten (Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz) benötigen für die Einreise in die Schweiz kein Visum. Kommen Sie aus einem anderen Land, so kommt es auf ihre Staatsangehörigkeit an.

Ob Sie ein Visum benötigen, erfahren Sie aus der des Staatssekretariats für Migration. Die Schweiz ist Teil des Schengen-Raums.* Wenn Sie im Besitz eines Visums eines Schengen-Staates sind, benötigen Sie in der Regel kein zusätzliches Touristenvisum, um in die Schweiz oder in einen andern Schengen-Staat einzureisen.

Ihr Aufenthalt darf jedoch über einen Zeitraum von 180 Tagen nicht mehr als 90 Tage betragen. Wenn Sie über einen der folgenden Schweizer Aufenthaltstitel verfügen, benötigen Sie kein Visum für die Einreise in die Schweiz. Für Reisen in andere Schengen-Staaten benötigen Sie mit diesen Aufenthaltstiteln ebenfalls kein Visum.

Ausweis B (Aufenthaltsbewilligung) Ausweis C (Niederlassungsbewilligung) Ausweis L (Kurzaufenthaltsbewilligung) Ausweis Ci (Aufenthaltsbewilligung mit Erwerbstätigkeit) Legitimationskarte des EDA

* Die folgenden 27 Staaten sind gegenwärtig Schengen-Staaten : Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn. : Touristenvisum für die Schweiz

Kann man mit Schweizer Ausländerausweis reisen?

Gültig ist er ja.

Welcher Pass ist der Beste Schweiz?

1. Albulapass – Mit dem höchsten Punkt auf 2.315 Metern gehört der Albulapass zu einem der höchsten Bergpässe in der Schweiz. Der Pass verbindet den im Kanton Graubünden gelegenen Fluss Albula mit dem Engadintal. Wegen starken Schneefalls ist der Pass im Winter geschlossen.

Was brauchen Schweizer für die Einreise in die USA?

Einreisebestimmungen USA & Alaska Alle Einreiseformulare und Einreisebestimmungen für Ihre Reise in die USA. Pass Schweizer Bürger benötigen für die Einreise in die USA einen biometrischen Reisepass, der mindestens 6 Monate über das geplante Rückreisedatum hinaus gültig ist, sowie ein gültiges Flugticket für die Weiter- bzw.

Rückreise. Wenn Sie mit Kindern einreisen möchten, braucht jedes Kind einen eigenen biometrischen Pass, unabhängig vom Alter. Sollten Sie keinen CH-Pass haben, erkundigen Sie sich bitte bei der Botschaft über die aktuellen Einreisebestimmungen. elektronische Reisebewilligung Zudem ist für alle Schweizer sowie für alle anderen Nationalitäten unter dem Visum Waiver Programm (VWP) die elektronische ESTA-Genehmigung (Electronic System for Travel Authorization) obligatorisch.

Das US-Ministerium für innere Sicherheit schreibt vor, dass die ESTA-Anträge spätestens 72 Stunden vor dem Reisebeginn zu stellen sind, wir empfehlen jedoch, diese schon einige Wochen/Monate im Voraus einzuholen. Das VWP erlaubt einen visumfreien Aufenthalt in den USA bis zu maximal 90 Tagen.

  1. Die ESTA-Genehmigung ist keine Garantie für eine zulässige Einreise – ein US-Zollbeamter entscheidet dies letztendlich bei Ankunft in den Vereinigten Staaten.
  2. Die Gebühr für die Genehmigung beträgt USD 21 (Stand 05.2023) und die ESTA-Genehmigung ist maximal 2 Jahre gültig (sofern der Reisepass nicht vorher abläuft).

Sie müssen mit dem Reisepass reisen, den Sie zur Antragsstellung benutzt haben. Falls Sie bereits im Besitz einer gültigen ESTA-Genehmigung sind, vergewissern Sie sich, dass Sie diese vor Abreise aktualisieren oder holen Sie eine neue Genehmigung ein.

Ohne Autorisation aufgrund dieses Antrages wird die Einreise verweigert. Sollten Sie keinen biometrischen Reisepass haben, benötigen Sie ein Visum (persönlich auf der US-Botschaft einzuholen). ESTA-Registrierung unter: https://esta.cbp.dhs.gov/esta/ Achtung: Die Homepage für die Beantragung der ESTA-Reisebewilligung wurde mehrfach täuschend ähnlich nachgemacht.

See also:  Welche Handy Ist Das Beste?

Achten Sie darauf, dass Sie nicht mehr als USD 21 bezahlen sonst sind Sie auf einer falschen Seite! Suchen Sie nicht via Suchmaschinen wie Google etc. sondern gehen Sie direkt auf obenstehenden Link. NEU auch via App – ESTA Mobile – möglich: App Store Google Play Store Verbindliche Informationen zu den Einreisebestimmungen können Sie bei der US-Botschaft in Bern erfragen: http://bern.usembassy.gov oder Telefon 031 357 70 11. Schweizer Staatsbürger, die sich seit dem 01.03.2011 im Irak, Iran, Syrien, Sudan, Libyen, Jemen, Somalia oder seit dem 01.01.2021 in Kuba aufgehalten haben (bzw.

  • Eine doppelte Staatsangehörigkeit mit einem dieser Länder innehaben) werden vom Visa Waiver Programm ausgeschlossen und müssen für die Einreise in die USA ein Visum beantragen.
  • Bereits erteilte ESTAEinreisegenehmigungen für diesen Personenkreis sind ungültig.
  • Transitreisende, welche in Kanada umsteigen, müssen ebenfalls eine ETA Reisegenehmigung beantragen.

Ab dem 12. Mai 2023 entfallen alle Covid bezogenen Einreisebestimmungen. Die aufgeführten Bedingungen können jederzeit ändern, Abweichungen unter Vorbehalt. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass jeder Reisende für die notwendigen, gültigen Einreisepapiere und Visa selber verantwortlich ist.

Kann ich mit dem Schweizer Führerschein in den USA fahren?

Fahrzeugdokumente – Führerausweis und Autovermietung Der Schweizerische Führerausweis ist anerkannt. Es wird jedoch dringend empfohlen, sich noch vor der Abfahrt einen internationalen Führerausweis zu besorgen. Dieser gilt vor Ort nur zusammen mit Ihrem nationalen Führerausweis und ist bei den Kontaktstellen des TCS oder beim Strassenverkehrsamt Ihres Wohnkantons erhältlich.

  • Es ist aber auch möglich, eine offizielle englische Übersetzung des nationalen Führerausweises mitzuführen.
  • Diese ist jedoch nur zusammen mit dem nationalen Führerausweis gültig.
  • Beachten Sie, dass das Vorweisen des internationalen Führerscheines in Verbindung mit dem nationalen Führerschein je nach Vermietungsfirma obligatorisch ist.

Es wird empfohlen, sich bei Ihrer Vermietungsfirma vor Ihrer Abreise zu erkundigen. Für einen Mietwagen liegt das Mindestalter des Fahrers – je nach Mietwagenunternehmen und Wagentyp – zwischen 21 und 25 Jahren. Vorübergehende Einfuhr eines Privatfahrzeugs Ohne Zolldokumente darf ein in der Schweiz immatrikuliertes Fahrzeug höchstens für 1 Jahr vorübergehend eingeführt werden.

Der Schweizerische Fahrzeugausweis ist anerkannt. Die Haftpflichtversicherung ist für sämtliche Motorfahrzeuge (Motorräder eingeschlossen) obligatorisch. Überprüfen Sie die Geltungsdauer Ihrer Versicherungspolice für dieses Land. Ihre ausländische Versicherung sowie die Grüne Karte werden in diesem Land nicht anerkannt.

Der Abschluss einer kurzfristigen Versicherung ist obligatorisch, um in Amerika (sowie in Kanada) fahren zu dürfen. Manche Versicherer akzeptieren nur Fahrzeughalter mit amerikanischem Führerausweis, aber Schweizer Vermittler sowie manche Händler vor Ort bieten Fahrzeuge mit Vollkaskoversicherung an, ohne den amerikanischen Führerausweis zu verlangen; eine Frist von 10 bis 15 Tagen ist einzuplanen.

Für Personen unter 25 Jahren (und auch über 65-70 Jahren) ist es mit beträchtlichen Schwierigkeiten und erhöhten Kosten verbunden, eine Versicherung an Ort und Stelle abzuschliessen. Es ist auch empfohlen, die AAA-Mitgliedschaft zu erlangen, um deren volles Leistungsangebot nutzen zu können. Ein CH-Aufkleber sowie ein Pannendreieck sind obligatorisch.

Ein Grenzpassierscheinheft «Carnet de Passages en Douane» (CPD) ist für die vorübergehende Einfuhr eines Motorfahrzeugs oder eines Anhängers in dieses Land, für die Dauer bis zu 12 Monaten, nicht erforderlich. Besonders bei längerem Aufenthalt kann es von Vorteil sein, ein Fahrzeug zu kaufen.

Welche Länder brauchen Visa für USA?

ESTA – Was ist das? – Mit dem Programm für visafreies Reisen (ESTA) dürfen sich Bürger der teilnehmenden Länder bis zu 90 Tage ohne Visum in den Vereinigten Staaten aufhalten, wenn sie alle Voraussetzungen erfüllen. Dabei handelt es sich um die Länder Australien, Österreich, Belgien, Brunei, Chile, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Irland, Italien, Japan, Lettland, Liechtenstein, Litauen.

Welcher Pass ist besser Italien oder Schweiz?

Rangliste der «mächtigsten» Reisepässe: Schweiz auf Platz sieben (sda/apa) In der Rangliste der «nützlichsten» Reisepässe landet der Schweizer Pass aktuell auf Platz sieben: 185 Länder kann man damit besuchen, ohne vorher ein Visum zu beantragen. Angeführt wird das von der Beratungsfirma Henley erstellte Ranking von asiatischen Ländern. : Rangliste der «mächtigsten» Reisepässe: Schweiz auf Platz sieben

Wie lange darf ich als Schweizer in Italien bleiben?

Sie können sich sechs Monate lang in einem EU-Staat aufhalten, um dort eine Beschäftigung zu suchen.

Kann ich meine Freundin in die Schweiz holen?

Familiennachzug Wenn Sie in der Schweiz leben, dürfen Ihre ausländischen Familienangehörigen unter bestimmten Umständen ebenfalls einreisen. Hier finden Sie eine Übersicht zu den Voraussetzungen und zu den Unterlagen, die Sie einreichen müssen. Wenn Sie eine Niederlassungsbewilligung (Ausweis C), eine Aufenthaltsbewilligung (Ausweis B) oder eine Kurzaufenthaltsbewilligung (Ausweis L) haben, dürfen folgende Familienmitglieder in die Schweiz einreisen und mit Ihnen hier leben:

Ehepartner/in, eingetragene/r Partner/in Kinder (eigene und diejenige der Partnerin oder des Partners) bis zum 21. Lebensjahr oder älter, wenn Sie ihnen Unterhalt gewähren. Eltern, Grosseltern und Enkelkinder (eigene und diejenige der Partnerin oder des Partners), wenn Sie ihnen Unterhalt gewähren. Dies gilt nicht für Studierende.

Die Nationalität Ihrer Familienmitglieder spielt dabei keine Rolle.

Ihre Wohnung muss für Schweizer Verhältnisse gross genug sein für die ganze Familie. Als Messgrösse gilt: Anzahl Personen minus 1 = Anzahl Zimmer. Wenn Sie selbständig erwerbend oder ohne Erwerbstätigkeit sind, müssen Sie nachweisen, dass Sie über die nötigen finanziellen Mittel für den Unterhalt Ihrer Familienmitglieder verfügen. Wenn Sie in Ausbildung sind (Schüler/in oder Student/in), können Sie nur Ihre/n Ehepartner/in, Ihre/n eingetragene/n Partner/in und unterhaltsberechtigte Kinder in die Schweiz nachziehen.

Wollen Sie für Ihre Familienangehörigen ein Gesuch stellen, brauchen Sie die folgenden Dokumente:

Gültige Identitätskarte oder einen gültigen Pass aller Personen Visum, falls eine oder mehrere Personen nicht Bürger/in eines EU-/EFTA-Staates und gemäss Einreisebestimmungen für einen Aufenthalt über 90 Tage visumspflichtig sind. Das Visum muss auf der zuständigen Schweizer Vertretung im Ausland beantragt werden. Nachweis des Heimatstaates über das Verwandtschaftsverhältnis zu Ihnen (Eheschein, Geburtsschein, etc.) Kopie des Miet- oder Kaufvertrags einer bedarfsgerechten Wohnung Wenn Sie Ihren Familienmitgliedern Unterhalt gewähren: eine Bescheinigung der zuständigen Behörde des Heimat- oder Herkunftsstaats, dass Sie der einreisenden Person bzw. den einreisenden Personen Unterhalt gewähren oder dass Sie mit ihnen in häuslicher Gemeinschaft leben.

Wenn Sie und der Vater bzw. die Mutter Ihres Kindes getrennt oder geschieden sind, beachten Sie Folgendes:

Reichen Sie einen gerichtlichen Sorgerechtsnachweis ein, zum Beispiel ein Trennungs- oder Scheidungsurteil. Der Migrationsdienst kann einen Sorgerechtsnachweis auf Kosten der Gesuchsteller durch die Schweizer Auslandsvertretung überprüfen lassen. Eine einfache Einverständniserklärung des Elternteils im Ausland reicht nicht aus. Wenn beide Eltern über das gemeinsame Sorgerecht verfügen, müssen Sie eine schriftliche Erklärung des anderen Elternteils im Ausland einreichen. Diese Erklärung muss bestätigen, dass der andere Elternteil nichts gegen die definitive Übersiedlung des Kindes in die Schweiz einzuwenden hat. Ist diese Erklärung nicht in deutscher oder französischer Sprache gehalten, müssen Sie eine amtlich beglaubigte Übersetzung beilegen.

See also:  Welche Mondphase Haben Wir Jetzt?

Beachten Sie die aufgeführten Voraussetzungen und die benötigten Unterlagen. Wenn Sie ein Gesuch stellen möchten, wenden Sie sich an die Einwohnerkontrolle Ihrer Wohngemeinde für die weiteren Schritte. Der Migrationsdienst behält sich vor, für den jeweiligen Fall weitere Unterlagen zu verlangen und Abklärungen zu tätigen.

Ehepartner/in, eingetragene/r Partner/in ledige Kinder unter 18 Jahren

Ihre Wohnung muss für Schweizer Verhältnisse gross genug sein für die ganze Familie. Als Messgrösse gilt: Anzahl Personen minus 1 = Anzahl Zimmer. Sie müssen nachweisen, dass Sie über genügend finanzielle Mittel verfügen, um den Unterhalt Ihrer Familie zu sichern. Kein Bezug von Sozialhilfe (auch zukünftig nicht) Kein Bezug von Ergänzungsleistungen (auch zukünftig nicht) Ihre Familienmitglieder müssen grundlegende Kenntnisse der Landessprache nachweisen, die am zukünftigen Wohnort gesprochen wird oder zumindest eine Anmeldung zu einem Sprachkurs auf dem Niveau A1 vorweisen können. Diese Voraussetzung gilt nicht für einen Familiennachzug zu einer Person mit einer Kurzaufenthaltsbewilligung.

Beachten Sie die Nachzugsfristen:

Der Anspruch auf Familiennachzug muss innerhalb von 5 Jahren geltend gemacht werden. Kinder über 12 Jahre müssen innerhalb von 12 Monaten nachgezogen werden. Die Fristen beginnen bei Familienangehörigen von Ausländerinnen und Ausländern mit der Erteilung der Aufenthalts- oder Niederlassungsbewilligung oder der Entstehung des Familienverhältnisses. Ein nachträglicher Familiennachzug wird nur bewilligt, wenn wichtige familiäre Gründe geltend gemacht werden.

Sie benötigen die folgenden Unterlagen Ihrer Partnerin oder Ihres Partners:

Gültiger Reisepass Bei Heirat im Ausland: Eheschein im Original mit amtlich beglaubigter deutscher oder französischer Übersetzung. Der Migrationsdienst kann einen ausländischen Eheschein auf Kosten der Gesuchsteller durch die Schweizer Auslandsvertretung überprüfen lassen. Bei Heirat in der Schweiz: Kopie eines Auszugs aus dem Schweizer Zivilstandsregister Falls vorhanden: Scheidungsurteile früherer Ehen Aktueller heimatlicher Strafregisterauszug der einreisenden Person mit amtlich beglaubigter deutscher oder französischer Übersetzung. Ihr/e Ehepartner/in muss grundlegende Kenntnisse der Landessprache nachweisen, die am zukünftigen Wohnort gesprochen wird oder eine Anmeldung zu einem Sprachkurs auf dem Niveau A1 vorweisen können.

Reichen Sie zusätzlich die folgenden Dokumente zu Ihrer zukünftigen Wohn- und Versicherungssituation in der Schweiz ein.

Kopie des Miet- oder Kaufvertrags einer bedarfsgerechten Wohnung Kostenvoranschlag einer Schweizer Krankenkasse für die monatlichen Prämien der obligatorischen Grundversicherung, woraus ebenfalls die Jahresfranchise ersichtlich ist. Kopien der Krankenversicherungspolice aller im gleichen Haushalt lebenden Personen. Die monatlichen Prämien und die Jahresfranchisen müssen ersichtlich sein. Angaben über die Höhe allfälliger Schuld-/Darlehenszinsen und über die Zahlung von Alimenten.

Sie müssen zudem Angaben zu Ihrer finanziellen Situation machen anhand der folgenden Dokumente:

Wenn Sie in der Schweiz einen Arbeitsvertrag haben: Kopie des Arbeitsvertrags, Kopien der Lohnabrechnungen der letzten vier Monate. Der Nettolohn inklusive Gratifikationen, 13. Monatslohn etc. muss ersichtlich sein. Wenn Sie in der Schweiz selbständig erwerbend sind: Kopien des letzten Jahresabschlusses und der letzten Steuerrechnung. Wenn Sie nicht erwerbstätig sind: Nachweise darüber, wann Sie zuletzt erwerbstätig waren und mit welchen Mitteln Sie Ihren Lebensunterhalt bestreiten. Aktueller, detaillierter Betreibungsregisterauszug der Wohngemeinden der letzten drei Jahre im Original. Bestätigung des Sozialdienstes des aktuellen Wohnorts sowie der Wohnorte der letzten fünf Jahre.

Sie benötigen die folgenden Unterlagen Ihres Kindes:

Gültiger Reisepass Geburtsschein im Original mit amtlich beglaubigter deutscher oder französischer Übersetzung. Der Migrationsdienst kann einen ausländischen Geburtsschein auf Kosten der Gesuchsteller durch die Schweizer Auslandsvertretung überprüfen lassen. Angabe von Namen, Geburtsdaten und Adressen aller Kinder des Ehepaars. Bei Kindern über 15 Jahren müssen die Gesuchsteller den ledigen Zivilstand bestätigen, damit keine Kinder nachgezogen werden, die bereits eine eigene Familie gegründet haben.

Wenn Sie und der Vater bzw. die Mutter Ihres Kindes getrennt oder geschieden sind, beachten Sie folgendes:

Reichen Sie einen gerichtlichen Sorgerechtsnachweis ein, zum Beispiel ein Trennungs- oder Scheidungsurteil. Der Migrationsdienst kann einen Sorgerechtsnachweis auf Kosten der Gesuchsteller durch die Schweizer Auslandsvertretung überprüfen lassen. Eine einfache Einverständniserklärung des Elternteils im Ausland reicht nicht aus. Wenn beide Eltern über das gemeinsame Sorgerecht verfügen, müssen Sie eine schriftliche Erklärung des anderen Elternteils im Ausland einreichen. Diese Erklärung muss bestätigen, dass der andere Elternteil nichts gegen die definitive Übersiedlung des Kindes in die Schweiz einzuwenden hat. Ist diese Erklärung nicht in deutscher oder französischer Sprache gehalten, müssen Sie eine amtlich beglaubigte Übersetzung beilegen.

Reichen Sie zusätzlich die folgenden Dokumente zu Ihrer zukünftigen Wohn- und Versicherungssituation in der Schweiz ein.

Kopie des Miet- oder Kaufvertrags einer bedarfsgerechten Wohnung Kostenvoranschlag einer Schweizer Krankenkasse für die monatlichen Prämien der obligatorischen Grundversicherung, woraus ebenfalls die Jahresfranchise ersichtlich ist. Kopien der Krankenversicherungspolice aller im gleichen Haushalt lebenden Personen. Die monatlichen Prämien und die Jahresfranchisen müssen ersichtlich sein. Angaben über die Höhe allfälliger Schuld-/Darlehenszinsen und über die Zahlung von Alimenten.

Sie müssen zudem Angaben zu Ihrer finanziellen Situation machen anhand der folgenden Dokumente:

Wenn Sie in der Schweiz einen Arbeitsvertrag haben: Kopie des Arbeitsvertrags, Kopien der Lohnabrechnungen der letzten vier Monate. Der Nettolohn inklusive Gratifikationen, 13. Monatslohn etc. muss ersichtlich sein. Wenn Sie in der Schweiz selbständig erwerbend sind: Kopien des letzten Jahresabschlusses und der letzten Steuerrechnung. Wenn Sie nicht erwerbstätig sind: Nachweise darüber, wann Sie zuletzt erwerbstätig waren und mit welchen Mitteln Sie Ihren Lebensunterhalt bestreiten. Aktueller, detaillierter Betreibungsregisterauszug der Wohngemeinden der letzten drei Jahre im Original. Bestätigung des Sozialdienstes des aktuellen Wohnorts sowie der Wohnorte der letzten fünf Jahre.

Beachten Sie die aufgeführten Voraussetzungen und die benötigten Unterlagen. Den Visumsantrag für Familiennachzug reichen Ihre Familienangehörigen bei der zuständigen Schweizer Vertretung vor Ort ein. Der Migrationsdienst behält sich vor, für den jeweiligen Fall weitere Unterlagen zu verlangen und Abklärungen zu tätigen.

Ehepartner/in, eingetragene/r Partner/in ledige Kinder unter 18 Jahren

Besitzen Ihre ausländischen Verwandten eine dauerhafte Aufenthaltsbewilligung in einem EU- oder EFTA-Mitgliedstaat, so ist der Familiennachzug zusätzlich möglich für:

Verwandte in absteigender Linie unter 21 Jahren Verwandte in absteigender Linie, denen Unterhalt gewährt wird eigene Verwandte in aufsteigender Linie, denen Unterhalt gewährt wird Verwandte der Ehepartnerin/des Ehepartners in aufsteigender Linie, denen Unterhalt gewährt wird

Kinder unter 12 Jahren haben Anspruch auf eine Niederlassungsbewilligung. Beachten Sie die Nachzugsfristen:

Der Anspruch auf Familiennachzug muss innerhalb von 5 Jahren geltend gemacht werden. Kinder über 12 Jahre müssen innerhalb von 12 Monaten nachgezogen werden. Die Fristen beginnen bei Familienangehörigen von Schweizerinnen und Schweizern mit deren Einreise oder der Entstehung des Familienverhältnisses. Ein nachträglicher Familiennachzug wird nur bewilligt, wenn wichtige familiäre Gründe geltend gemacht werden.

Sie benötigen die folgenden Unterlagen Ihrer Partnerin oder Ihres Partners:

Gültiger Reisepass Kopie eines Auszugs aus dem Schweizer Zivilstandsregister Angabe von Namen, Geburtsdaten und Adressen aller Kinder des Ehepaars. Aktueller heimatlicher Strafregisterauszug der einreisenden Person mit amtlich beglaubigter deutscher oder französischer Übersetzung. Kopie des Miet- oder Kaufvertrags einer bedarfsgerechten Wohnung. Als Messgrösse gilt: Anzahl Personen minus 1 = Anzahl Zimmer.

See also:  Bei Arthrose Welche Lebensmittel Meiden?

Sie müssen zudem Angaben zu Ihrer finanziellen Situation machen anhand der folgenden Dokumente:

Wenn Sie in der Schweiz einen Arbeitsvertrag haben: Kopie des Arbeitsvertrags, Kopien der Lohnabrechnungen der letzten 4 Monate. Der Nettolohn inklusive Gratifikationen, 13. Monatslohn etc. muss ersichtlich sein. Wenn Sie in der Schweiz selbständig erwerbend sind: Kopien des letzten Jahresabschlusses und der letzten Steuerrechnung. Wenn Sie nicht erwerbstätig sind: Nachweise darüber, wann Sie zuletzt erwerbstätig waren und mit welchen Mitteln Sie Ihren Lebensunterhalt bestreiten. Aktueller, detaillierter Betreibungsregisterauszug der Wohngemeinden der letzten drei Jahre im Original.

Sie benötigen die folgenden Unterlagen Ihres Kindes:

Gültiger Reisepass Geburtsschein im Original mit amtlich beglaubigter deutscher oder französischer Übersetzung. Der Migrationsdienst kann einen ausländischen Geburtsschein auf Kosten der Gesuchsteller durch die Schweizer Auslandsvertretung überprüfen lassen. Angabe von Namen, Geburtsdaten und Adressen aller Kinder des Ehepaars. Bei Kindern über 15 Jahren müssen die Gesuchsteller den ledigen Zivilstand bestätigen, damit keine Kinder nachgezogen werden, die bereits eine eigene Familie gegründet haben. Kopie des Miet- oder Kaufvertrags einer bedarfsgerechten Wohnung. Als Messgrösse gilt: Anzahl Personen minus 1 = Anzahl Zimmer.

Wenn Sie und der Vater bzw. die Mutter Ihres Kindes getrennt oder geschieden sind, beachten Sie Folgendes:

Reichen Sie einen gerichtlichen Sorgerechtsnachweis ein, zum Beispiel ein Trennungs- oder Scheidungsurteil. Der Migrationsdienst kann einen Sorgerechtsnachweis auf Kosten der Gesuchsteller durch die Schweizer Auslandsvertretung überprüfen lassen. Eine einfache Einverständniserklärung des Elternteils im Ausland reicht nicht aus. Wenn beide Eltern über das gemeinsame Sorgerecht verfügen, müssen Sie eine schriftliche Erklärung des anderen Elternteils im Ausland einreichen. Diese Erklärung muss bestätigen, dass der andere Elternteil nichts gegen die definitive Übersiedlung des Kindes in die Schweiz einzuwenden hat. Ist diese Erklärung nicht in deutscher oder französischer Sprache gehalten, müssen Sie eine amtlich beglaubigte Übersetzung beilegen.

Sie müssen zudem Angaben zu Ihrer finanziellen Situation machen anhand der folgenden Dokumente:

Wenn Sie in der Schweiz einen Arbeitsvertrag haben: Kopie des Arbeitsvertrags, Kopien der Lohnabrechnungen der letzten 4 Monate. Der Nettolohn inklusive Gratifikationen, 13. Monatslohn etc. muss ersichtlich sein. Wenn Sie in der Schweiz selbständig erwerbend sind: Kopien des letzten Jahresabschlusses und der letzten Steuerrechnung. Wenn Sie nicht erwerbstätig sind: Nachweise darüber, wann Sie zuletzt erwerbstätig waren und mit welchen Mitteln Sie Ihren Lebensunterhalt bestreiten.

Beachten Sie die Angaben zu den nötigen Unterlagen. Ihre Familienangehörigen müssen ihr Gesuch bei der zuständigen Schweizer Vertretung vor Ort einreichen. Der Migrationsdienst behält sich vor, für den jeweiligen Fall weitere Unterlagen zu verlangen und Abklärungen zu tätigen.

Kann ich mit der Schweizer ID nach Griechenland Reisen?

Einreisedokumente – Die folgenden Informationen richten sich an in der Schweiz wohnhafte Schweizer Staatsbürger.

Für die Einreise in dieses Land ist eine gültige Schweizer Identitätskarte erforderlich. Ein Visum ist nicht erforderlich.

Minderjährige Für Minderjährige die alleine, nur mit einem Elternteil oder gar nicht mit Ihren Eltern reisen, wird eine Reisevollmacht empfohlen. Reisen mit einem Haustier Auf der Webseite vom BLV (Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen) finden Sie alle nötigen Formalitäten, um mit Ihrem Haustier reisen zu dürfen: Mit Hund, Katze oder Frettchen über die Grenze

Kann man in der Schweiz leben ohne zu arbeiten?

Als Ausländerin oder Ausländer der Schweiz, ohne zu arbeiten Sie können in der Schweiz Wohnsitz nehmen, ohne einer Erwerbstätigkeit nachzugehen, sofern Sie über Folgendes verfügen:

genügend finanzielle Mittel, damit sie finanziell unabhängig und nicht auf Sozialhilfe angewiesen sind eine, die auch Unfallkosten trägt falls Sie studieren möchten: eine Bestätigung, dass Sie zum Studium an einer Bildungsstätte zugelassen sind (Immatrikulationsbescheinigung).

Für Aufenthalte von höchstens 90 Tagen innerhalb von 6 Monaten brauchen Sie keine Bewilligung. Für längere Aufenthalte müssen Sie sich als Person, die keiner Erwerbstätigkeit nachgeht, an die wenden. Die Aufenthaltsbewilligung EU/EFTA ist 5 Jahre gültig und wird automatisch verlängert, sofern die Voraussetzungen weiterhin erfüllt sind.

Wie viele Länder kann man ohne Visum einreisen Schweiz?

Visumfreie und visumpflichtige Länder – Für die meisten Länder in Europa, beinahe alle in Nord- und Südamerika sowie viele andere Länder besteht keine Visumpflicht. Visumfrei können Schweizerbürger in 185 Länder reisen, mit Visum in 41 (Stand Anfang 2021). Einzelheiten sind in der Grafik aufgeführt. Länder und Gebiete mit Visumpflicht bzw. visumfrei für Schweizerbürger

  •  Freizügigkeit
  •  Visafreier Zugang
  •  Visa bei Einreise
  •  Elektronische Visa
  •  Visaerteilung Online oder bei Einreise
  • Wie viel kostet ein Pass in der Schweiz?

    (Foto: fedpol)

    Preise

    Identitätskarte Pass Kombiangebot Provisorischer Pass* Provisorischer Pass, wenn am Flughafen ausgestellt *
    Erwachsene CHF 65.00 + CHF 5.00 Porto CHF 140.00 + CHF 5.00 Porto CHF 148.00 + CHF 10.00 Porto mind. CHF 100.00 mind. CHF 150.00
    Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre CHF 30.00 + CHF 5.00 Porto CHF 60.00 + CHF 5.00 Porto CHF 68.00 + CHF 10.00 Porto mind. CHF 100.00 mind. CHF 150.00

    Pass und Identitätskarte werden separat versendet (verschiedene Produktionsstätten). * Provisorische Pässe werden nur in dringenden, begründeten Fällen ausgestellt. Sie werden nicht in allen Staaten anerkannt. Ein am Flughafen ausgestellter provisorischer Pass kostet für Erwachsene, Kinder und Jugendliche mindestens CHF 150.00.

    Gültigkeit

    Identitätskarte (IDK) Pass Provisorischer Pass
    Erwachsene 10 Jahre 10 Jahre Dauer des Aufenthaltes, allenfalls für die vom Einreiseland geforderte Dauer, jedoch für maximal 12 Monate
    Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre 5 Jahre 5 Jahre

    Kann man mit der Schweizer ID nach England reisen?

    Seit dem 1. Oktober 2021 benötigt man für die Einreise nach Großbritannien einen Reisepass. Nur wenn man zu einer der folgenden Gruppen gehört, kann man noch mindestens bis zum 31. Dezember 2025 mit dem Personalausweis einreisen: Personen mit dauerhaftem Status aufgrund des EU Settlement Scheme.

    Kann ich mit der Schweizer ID nach Griechenland reisen?

    Einreisedokumente – Die folgenden Informationen richten sich an in der Schweiz wohnhafte Schweizer Staatsbürger.

    Für die Einreise in dieses Land ist eine gültige Schweizer Identitätskarte erforderlich. Ein Visum ist nicht erforderlich.

    Minderjährige Für Minderjährige die alleine, nur mit einem Elternteil oder gar nicht mit Ihren Eltern reisen, wird eine Reisevollmacht empfohlen. Reisen mit einem Haustier Auf der Webseite vom BLV (Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen) finden Sie alle nötigen Formalitäten, um mit Ihrem Haustier reisen zu dürfen: Mit Hund, Katze oder Frettchen über die Grenze

    Welcher Pass ist besser Deutsch oder Schweiz?

    Visa-Freiheit: In der Rangliste der «nützlichsten» Reisepässe landet die Schweiz auf Platz sieben, Deutschland auf Platz drei.