Durch Welche Bundesländer Fließt Die Elbe?

Durch Welche Bundesländer Fließt Die Elbe
Riesiges Einzugsgebiet – Insgesamt ist die Elbe von der Quelle bis zur Mündung 1094 Kilometer lang, 727 Kilometer davon fließt sich durch Deutschland. Ihr Einzugsgebiet – also der Bereich, aus dem die Elbe über Nebenflüsse mit Wasser gespeist wird – erstreckt sich über eine Fläche von 148.268 Quadratkilometern und ist damit gut doppelt so groß wie das Bundesland Bayern.

  • Nach Donau, Weichsel und Rhein ist die Elbe das viertgrößte Flusseinzugsgebiet Mitteleuropas.
  • Dieses Gebiet liegt zu knapp zwei Dritteln in Deutschland, zu gut einem Drittel in der Tschechischen Republik,
  • Randbereiche des Einzugsgebietes erstrecken sich bis nach Österreich und Polen,
  • Insgesamt leben in dieser Region rund 25 Millionen Menschen.

Die größten Städte sind Berlin, Hamburg und Prag, Innerhalb von Deutschland liegen die zehn Bundesländer Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen im Einzugsgebiet der Elbe.

Welche Bundesländer fließt die Elbe?

Die Elbe / Informationen zur Elbe | Elbkinderland Elbkinderland / Die Elbe / Informationen zur Elbe Rolf Zuckowski: «Mein Fluss» Diashow Die Elbe ist 1165 km lang; sie entspringt in der Tschechischen Republik und fließt durch die Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein und mündet bei Cuxhaven in die Nordseee.

  • Die Elbe entspringt in 1500 m Höhe im Riesengebirge und hat ein Einzugsgebiet von 144000 Quadratkilometern.
  • Flora und Fauna: Die Elbe galt lange Zeit als einer der schmutzigsten Flüsse Europas.
  • Die Wasserqualität litt erheblich durch die großen Mengen ungeklärten Wassers, welche in die Elbe geleitet wurden und viele Tier- und Pflanzenarten verschwanden.

Durch die innerdeutsche Grenze blieben jedoch große Teile des Flußlaufes in ihrer ursprünglichen Form erhalten und nach der Wende gelang es durch umfangreiche und aufwendige Schutz- und Wiederherstellungsmaßnahmen viele Tiere und Pflanzen wieder anzusiedeln.

So wurde zum Beispiel die Biberpopulationen gesichert und zu vergrößert, die Lachse kehrten bis in den oberen Flußlauf zurück und die Wollhandkrabbe ist wieder in den Gewässern der Elbe zu finden. Heute gibt es unter anderem ein Abkommen zwischen Deutschland und der Tschechischen Republik, welches dem Schutz der Elbe gilt und mit dessen Hilfe es gelang vor allem in der Tschechischen Republik und in den neuen Bundesländern zahlreiche neue Kläranlagen zu errichten.

Geschichte: Die Elbe ist seit langer Zeit Schiffahrtsweg, Handelsroute und natürliche Grenze. Schon die Römer drangen kurz vor Christi Geburt von Süden her bis an die Elbe vor. Es gelang ihnen jedoch nicht sie zu überqueren. Ab 600 n. Chr. bildete die Elbe die östliche Grenze des germanischen Siedlungsgebietes.

Erst um 928/929 drangen die Truppen König Heinrichs über die Elbe vor und nahmen die Gebiete um Bandenburg und Meissen in Besitz. Um 1150 wurde die Elbe dann in ihrer gesamten Länge überschritten und sowohl vom Kaiser als auch der Kirche erschlossen. Die Stellung als wichtigster Hafen hat seit jeher Hamburg inne.

Von hier aus florierte seit dem 12. Jahrhundert der Handel Richtung Magdeburg und Pirna, ab dem 14. Jahrhundert noch weiter flussaufwärts bis nach Königsgrätz. Ab 1819 ging man daran, die den Handel behindernden 47 Zollstellen zu reduzieren; nach der Gründung des Deutschen Reiches 1871 verschwanden sie völlig.

Welche 10 Bundesländer durchquert die Elbe?

Zehn Bundesländer – Die im Einzugsgebiet der Elbe liegenden Bundesländer – Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen – sowie der Bund haben sich darauf verständigt, die Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) für den deutschen Teil der internationalen Flussgebietseinheit Elbe gemeinsam durchzuführen.

Wo fließt die Elbe überall durch?

Die Elbe gehört neben dem Rhein und der Donau zu den größten Flüssen in Deutschland. Die Elbe entspringt im Riesengebirge in Tschechien. Zunächst durchquert der Fluss das nördliche Tschechien, fließt dann durch Deutschland und dabei unter anderem durch die Städte Dresden, Magdeburg, Lauenburg und Hamburg und mündet schließlich bei Cuxhaven in die Nordsee.

Sie ist 1.094 km lang. Die Elbe wird bei normalen Abflüssen durch Stromregelungsbauwerke (Buhnen, Leit- und Deckwerke) in ihrem Bett gehalten. Dadurch wird ein wildes und unkontrolliertes Ausufern des Flusses vermieden. Ein intaktes System von Strombauwerken hält den Fluss im Gleichgewicht, d.h. es bilden sich weder Anlandungen noch Erosion.

Ein stabiles Flussbett gewährleistet der Schifffahrt verlässliche Fahrrinnenverhältnisse. Die 607,5 km lange Elbestrecke im Bereich des WSA Elbe ab Elbe- km 0 bei der deutsch-tschechischen Grenze bis Elbe- km 607,50 bei Oortkaten hat eine zentrale Bedeutung u.a. Quelle: Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes, WSV. In Magdeburg befindet sich das feste Wehr Cracau in der alten Elbe. Dieses bewirkt, dass alle Abflüsse der Elbe bis Mittelwasser durch die Stromelbe abgeführt werden, und dort der Schifffahrt zur Verfügung zu stehen.

In Geesthacht befindet sich die einzige Staustufe der Elbe auf deutschem Gebiet. Etwa 17.000 Güterschiffe und über 5.000 Sportboote werden in Geesthacht jährlich geschleust. Rund 10 bis 11 Mio. Ladungstonnen werden hier jährlich auf dem Wasserweg transportiert. Das WSA Elbe ist für die Unterhaltung von verschiedenen Bauwerken zuständig, die der Stabilisierung der Sohle der Elbe und dem Gleichgewicht der Geschiebeführung dienen.

Als Regelungsbauwerke bestimmen Buhnen und Deckwerk die Streichlinie. Die Grundschwellen wirken einer Eintiefung der Sohle entgegen. Ein Ziel der Unterhaltung ist es, an möglichst vielen Tagen im Jahr mindestens den sogenannten «Gleichwertigen Wasserstand» zu erreichen.

Dieser bezeichnet eine Mindestwassertiefe über der Gewässersohle. Hier erhalten Sie Informationen über die geplanten Unterhaltungsmaßnahmen an den Strombauwerken der Elbe. Unterhaltungsmaßnahmen an der Elbe Darüber hinaus wird die Verknüpfung von verkehrlicher und wasserwirtschaftlicher Unterhaltung bei der Instandsetzung von Regelungsbauwerken dargestellt.

Entlang der Elbe befinden sich zahlreiche Schutzgebiete, hauptsächlich europäische Vogelschutzgebiete und Flora-Fauna-Habitate, die die Elbe praktisch vollständig einrahmen. Einer der prominentesten Bewohner der Elbeufer ist der Seeadler. Alle Maßnahmen des WSA Elbe, die diese Schutzgebiete betreffen könnten, werden regelmäßig mit den unteren Wasserbehörden und unteren Naturschutzbehörden abgestimmt. Containerverkehr auf der Elbe im Lostauer Bogen bei Elbe-km 337 Quelle: Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes, WSV. Elbegrund bei gewässerkundlichen Messungen auf der Elbe Quelle: Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes, WSV. Saalemündung bei Elbe-km 290,78 Quelle: Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes, WSV. Wenn es im Winter zu Treibeisbildung kommt, besteht die Möglichkeit, dass sich dieses Eis vor der Schleuse Geesthacht aufstaut. Das Eis staut sich dann elbaufwärts zurück und kann Eisversetzungen bilden.

In welchem Bundesland kann man die Elbe nicht sehen?

Antworten zum Arbeitsblatt: Deutsche Bundesländer und Flüsse

Antworten zum Arbeitsblatt: Deutsche Bundesländer und Flüsse

A. Noch mal Bundesländer. Fill in the numbers of the German states that are not already provided for you. Try to see if you can do this without reference to your notes or textbook.

2 a. Baden-Württemberg
1 b. Bayern
13 c. Berlin
12 d. Brandenburg
8 e. Bremen
9 f. Hamburg
5 g. Hessen
11 h. Mecklenburg-Vorpommern
7 i. Niedersachsen
6 j. Nordrhein-Westfalen
3 k. Rheinland-Pfalz
4 l. Saarland
16 m. Sachsen
14 n. Sachsen-Anhalt
10 o. Schleswig-Holstein
15 p. Thüringen

/td>

B. Fragen zur Geographie. To answer the following questions, you will probably need to look at pp.502-503 in your textbook, or consult the map at the front of the book, for data about the German states.

1. Welche drei deutschen Städte sind auch Bundesländer? Berlin, Hamburg, Bremen
2. Was ist das größte Bundesland (in Landmasse)? Bayern
3. Welches Bundesland hat die meisten Einwohner (=residents) ? Nordrhein-Westfalen
4. Welches Bundesland hat die wenigsten Einwohner? Bremen
5. Welche drei Bundesländer haben eine Grenze mit Frankreich?
Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland
6. Welche drei Bundesländer haben eine Grenze mit Polen?
Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen
7. Welche sechs Bundesländer waren vor 1989 Teile von Ost-Deutschland?
Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin
Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen.

C. Deutsche Flüsse. Provide the numbers of the German rivers according to the map on the right. You will probably need to look at the map in your textbook.

1 a. die Donau
7 b. die Elbe
5 c. der Main
3 d. die Mosel
4 e. der Neckar
10 f. die Neiße
9 g. die Oder
2 h. der Rhein
8 i. die Spree
6 j. die Weser

/td>

D. Flüsse und Bundesländer. Now answer these questions about the relation of rivers and states.

1. Durch welche zwei Bundesländer fließt die Donau? Bayern, Baden-Württemberg
2. In welchem Bundesland kann man die Elbe NICHT sehen?
Hamburg
Schleswig-Holstein
Thüringen
Niedersachsen
Sachsen
3. Wie heißt der Fluss, der durch Berlin fließt? die Spree
4. Wie heißt der Fluss, der durch Bremen fließt? die Weser
5. Wie heißt der Fluss, der durch Frankfurt fließt? der Main
6. Welche Stadt ist nicht am Rhein?
Bonn
Heidelberg
Koblenz
Mainz
Düsseldorf
7. Welche zwei Flüsse bilden die Grenze zwischen Deutschland und Polen?
die Oder, die Neiße.

E. Fragen zum Lied. Below is a song (written by TAs in Massachussetts) about the German Bundesländer. Read through the lyrics, and using the information in the song, answer the questions below.

Nennen wir die Bundesländer! (sung to the tune of ‘Deck the Halls’) Nennen wir die Bundesländer: Saarland hat viel Kohle, wisst ihr das? Schleswig-Holstein liegt im Norden: es hat Deiche, Kühe und viel Gras. Hansestädte: Hamburg, Bremen. Sie sind zwar Länder, wenn auch sehr klein! Rheinland-Pfalz ist neben Saarland – und die Hauptstadt Mainz, es liegt am Rhein. Nun, was haben wir vergessen? Baden-Württemberg, mit Stuttgart, klar! Niedersachsen und auch Hessen. Bayern ist das größte Land, nicht wahr? Bayerns Hauptstadt: das ist einfach – jeder kennt München, dort trinkt man Bier! Düsseldorf? Nordrhein-Westfalen. Jetzt fehlt nur Berlin, und es liegt hier! Und im Osten sind fünf Neue: Mecklenburg-Vorpommern liegt am Meer. Brandenburg umringt die Hauptstadt: dort gibt’s wenig Leute, kein Verkehr. Thüringen mit grünen Wäldern. Was gibt’s noch? Nur noch zwei! Was sind die? Sachsen-Anhalt in der Mitte. Und das letzte Land ist Sachsen – y!

table>

1. Was ist die Hauptstadt von Rheinland-Pfalz? Mainz 2. Was ist die Hauptstadt von Baden-Württemberg? Stuttgart 3. Welches Bundesland produziert viel Milch? Schleswig-Holstein 4. Welches Bundesland umringt Berlin? Brandenburg 5. Im Mittelalter (1200-1600) gab es eine Gruppe von Städten, die zusammen eine Handelsliga (=merchant league) waren. Diese Liga hieß «Hanse» oder «Hansa». Welche zwei Bundesländer existieren noch aus dem Hansebund? Hamburg, Bremen 6. In welchem Bundesland feiert man am meisten das Oktoberfest? Bayern (in München) 7. In welchem Bundesland gibt es viele Bäume und Wälder? Thüringen

Antworten zum Arbeitsblatt: Deutsche Bundesländer und Flüsse

Wie nennt man die Elbe noch?

Die Elbe ist ein großer Fluss in Mitteleuropa, Ihre Quelle liegt im Riesengebirge an der Grenze zwischen Tschechien und Polen, Dort heißt sie „Labe». Sie fließt dann einmal von Südosten nach Nordwesten durch Deutschland und mündet nach rund 1000 Kilometern bei Cuxhaven in die Nordsee,

Auf ihrem Weg kommt sie an vielen Städten vorbei wie Dresden, Magdeburg oder Hamburg, Ihre wichtigsten Nebenflüsse sind die Moldau, die Saale und die Havel, Wissenschaftler unterscheiden im Verlauf des Flusses drei Abschnitte: Ober-, Mittel- und Unterelbe. Die Oberelbe beginnt bei der Quelle und endet etwa bei der Stadt Meißen in Sachsen,

Bis hier fließt die Elbe überwiegend durch Gebirge und muss dabei zum Teil enge Täler passieren, gleich bei der Quelle gibt es sogar einen 40 Meter tiefen Wasserfall, Die Mittelelbe geht von Meißen bis kurz vor Hamburg und fließt hier als breiter Strom gemächlich durch flaches Land.

Der letzte Abschnitt von Hamburg bis zur Nordsee heißt Unterelbe und ist eigentlich schon eine langgestreckte Meeresbucht, Hier gibt es Ebbe und Flut, und die Elbe ist hier besonders tief und breit. An der Mündung bei Cuxhaven ist die Elbe 15 Kilometer breit. Schon seit dem Mittelalter ist die Elbe ein wichtiger Wasserweg für Schiffe,

Auf ihr wurden früher Tuche und Stoffe aus Schlesien, Holz und Kohle, Silber und Erze aus Böhmen und Sachsen transportiert. In den letzten Jahrzehnten ging die Bedeutung der Schifffahrt zurück, weil viele Güter heute mit der Eisenbahn oder auf der Straße bewegt werden.

  1. Nur auf der Unterelbe fahren noch viele Ozeanriesen aus aller Welt bis zum Hamburger Hafen,
  2. Vom Abwasser vieler Städte und Fabriken war das Wasser der Elbe früher sehr schmutzig.
  3. Heute leben wieder viele Fische und Wasservögel im und am Fluss, und es gibt mehrere Vogel – und Naturschutzgebiete entlang der Elbe.

Als Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg in zwei Staaten geteilt war, verlief die Grenze teilweise an der Elbe. Viele Menschen starben damals bei dem Versuch, aus der Deutschen Demokratischen Republik über den Fluss in den Westen zu flüchten. Sie ertranken oder wurden erschossen.

Die Elbe bei Dresden : Vor 200 Jahren malte Johan Christian Claussen Dahl dieses Bild, In der Tschechischen Republik, bei Vrchlabi Bei Libotenice Hier mündet die Elbe in die Nordsee, Unten im Bild liegt die Insel Trischen.

Wie viel Dreiländerecke durchfließt die Elbe?

Lauenburg/Elbe, Dreiländereck, Schleswig-Holstein – Niedersachsen – Mecklenburg-Vorpommern.

Wie viele Bundesländer durchfließt der Main?

Der insgesamt über 500 km lange Main fließt durch Baden-Württemberg, Hessen und Bayern und ist der längste rechte Nebenfluss des Rheins. Im Laufe der Geschichte war er mal Grenzfluss, mal Machtsymbol und mal Grundpfeiler blühender Wirtschaft – heute jedoch wird er mehr und mehr als Naturoase und Erholungsgebiet entdeckt.

Wem gehört die Elbe?

Wem gehört der Osten? – Die Elbe | MDR.DE Im Fall der Elbe ist eines sofort klar: Die knapp 500 ostdeutschen Elbe – Kilometer werden Bundeswasserstrasse. Der Flusskörper von Ufer zu Ufer gehört seit 1990 dem Bund. Was allerdings aus dem weitestgehend naturnah belassenen Strom werden soll, darüber streiten sich seither Binnenschiffer, Hafenbetreiber, Wirtschaftsverbände und Verkehrsexperten mit Natur,- und Umweltschützern auf allen Ebenen.

Woher kommt der Name der Elbe?

Die Elbe – ein Fluss, der sich aus vielen Quellen speist – Der Name Elbe geht vermutlich auf lat. albus (= weiß, weißgrau) zurück; gemeint war wohl helles Wasser. Die Elbe entspringt im Riesengebirge, in einem Hochmoor im tschechisch-polnischen Grenzgebiet.

  • Nahe Spindlermühle liegt in 1.386 Metern Höhe, umgeben von Borstgraswiesen, die Einfassung der offiziellen Elbquelle.
  • Der Ort mit den Wappen aller Elbstädte ist ein beliebtes Touristenziel.
  • Tatsächlich entwickelt sich die Elbe aber aus mehreren kleinen Quellen.
  • In ihrem weiteren Verlauf wird die Elbe von Gebirgsbächen und kleineren Flüssen aufgefüllt.

Bei Pardubitz dreht sie nach Westen. In der nordböhmischen Kreissenke mündet die Moldau in die Elbe. Auf ihrer Route nach Norden gelangt die Elbe an das böhmische Mittelgebirge und das Erzgebirge. Ein Durchkommen ist hier nur möglich, weil sich zwischen dem Erzgebirge und dem Lausitzer Bergland eine Bruchstelle in der Erdkruste befindet.

Warum ist die Elbe so braun?

Wie das Wasser aussah, konnte man früher an Gedichten ablesen, heute am Müll. Durch Welche Bundesländer Fließt Die Elbe © privat Von Udo Lemke Sogar die Stern Combo Meissen hat sie vertont – „Die Gelbe», die Zeilen eines unbekannten Heimatdichters: „Warum ist denn die Elbe/bei Dresden so gelbe?/Se schämt sich ze Schande,/Sie muß aus’m Lande,/aus’m Lande so scheene,/so niedlich und kleene;/denn gleich hinter Meißen, pfui Spinne, kommt Preißen!» Auch der dänische Märchendichter Hans Christian Andersen spricht in einer Ballade davon, dass „die Treue leicht gelb wie die Elbe wird».

  • Offenkundig sind in früheren Zeiten mehr oder andere Sedimente in den Fluss geschwemmt worden, denn gelb ist die Elbe ja schon lange nicht mehr.
  • Bei Hochwasser kam viel aus dem Böhmischen und Mährischen», sagt Elke Kühne vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Dresden.
  • Die Elbe und ihre Zuflüsse waren früher nicht oder viel weniger durch Dämme, Rückhaltebecken, Staumauern und andere Wasserbauwerke reguliert, die Landschaft noch viel stärker durch die Landwirtschaft geprägt.

Davon abgesehen, wird die Elbe nie so klares Wasser wie ein Gebirgsfluss haben, dafür führt sie generell zu viele Partikel, die nicht nur viel Licht schlucken, sondern das Wasser auch bräunlich aussehen lassen. „Das hat nichts mit Verschmutzung zu tun, das ist natürlich», so Elke Kühne.

Was ist das reichste Bundesland in Deutschland?

Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Deutschland nach Bundesländern im Jahr 2022 (in Millionen Euro)

Merkmal Bruttoinlandsprodukt in Millionen Euro
Nordrhein-Westfalen 793.790
Bayern 716.784
Baden-Württemberg 572.837
Niedersachsen 339.414

Was ist das kleinste Bundesland in Deutschland?

Fläche der Bundesländer in Deutschland 2021 Basis-Account Zum Reinschnuppern Starter Account Der ideale Einstiegsaccount für Einzelpersonen $69 USD $49 USD / Monat * im ersten Vertragsjahr Professional Account Komplettzugriff * Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate Erfahren Sie mehr über unseren Professional Account Alle Inhalte, alle Funktionen.Veröffentlichungsrecht inklusive. «,»pointFormat»:» • «,»footerFormat»:» «},»plotOptions»:,»shadow»:false,»stacking»:null,»dataLabels»:,»enabled»:true,»zIndex»:3,»rotation»:0}},»pie»:,»format»:» • «}},»line»: «,»useHTML»:false,»crop»:false}},»bar»: «,»useHTML»:false}},»column»: «,»useHTML»:false}},»area»: },»annotations»:,»labelunit»:»»},»colors»:,»series»:,»index»:1,»legendIndex»:0}],»navigation»: },»exporting»: }> Statistisches Bundesamt. (1. September, 2022). Fläche der deutschen Bundesländer zum 31. Dezember 2021 (in Quadratkilometern), In Statista, Zugriff am 30. Juni 2023, von https://de.statista.com/statistik/daten/studie/154868/umfrage/flaeche-der-deutschen-bundeslaender/ Statistisches Bundesamt. «Fläche der deutschen Bundesländer zum 31. Dezember 2021 (in Quadratkilometern).» Chart.1. September, 2022. Statista. Zugegriffen am 30. Juni 2023. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/154868/umfrage/flaeche-der-deutschen-bundeslaender/ Statistisches Bundesamt. (2022). Fläche der deutschen Bundesländer zum 31. Dezember 2021 (in Quadratkilometern), Statista, Statista GmbH. Zugriff: 30. Juni 2023. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/154868/umfrage/flaeche-der-deutschen-bundeslaender/ Statistisches Bundesamt. «Fläche Der Deutschen Bundesländer Zum 31. Dezember 2021 (In Quadratkilometern).» Statista, Statista GmbH, 1. Sept.2022, https://de.statista.com/statistik/daten/studie/154868/umfrage/flaeche-der-deutschen-bundeslaender/ Statistisches Bundesamt, Fläche der deutschen Bundesländer zum 31. Dezember 2021 (in Quadratkilometern) Statista, https://de.statista.com/statistik/daten/studie/154868/umfrage/flaeche-der-deutschen-bundeslaender/ (letzter Besuch 30. Juni 2023) Fläche der deutschen Bundesländer zum 31. Dezember 2021 (in Quadratkilometern), Statistisches Bundesamt, 1. September, 2022., Verfügbar: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/154868/umfrage/flaeche-der-deutschen-bundeslaender/ : Fläche der Bundesländer in Deutschland 2021

Wo ist es an der Elbe am schönsten?

Sachsen – Die Elbe schlängelt sich von ihrer Quelle im tschechischen Riesengebirge zunächst rund 370 Kilometer durch die Tschechische Republik. Bei Tetschen erreicht sie die deutsche Grenze, wo sie in die Sächsische Schweiz und das Osterzgebirge eintritt. Landschaftlich besonders schöne Ausflugsziele entlang der Elbe, die vor allem auch mit Kindern gut geeignet sind, sind die imposanten Herkulessäulen im Bielatal. Die mit Abstand berühmteste Sehenswürdigkeit der Sächsischen Schweiz ist jedoch die Basteibrücke, Die majestätische Bastei thront knapp 200 Meter über der Elbe. Von hier fließt die Elbe weiter in Richtung Dresden und Meißen, die beide idyllisch an ihren Ufern gelegen sind und mit ihren Prachtbauten für eindrucksvolle Panoramen sorgen. >> Hier findest du die schönsten Städte in Sachsen Durch Welche Bundesländer Fließt Die Elbe

Was ist der schnellste Fluss in Deutschland?

Alles ist im Fluß Archiv Die Mulde schlängelt sich mitten durch Sachsen, durch altes Kultur- und Ackerland. Sie gilt als Europas schnellster fließender Fluss und ist deshalb ideal für Wasserwanderer und Freizeitpaddler. Von Anke Ulke | 19.09.2010 Fröhlich zwitschernd kommentiert ein Baumpieper den Transport des Rafting-Bootes ins Wasser. Luftig leicht ist das stabile Gummiboot, in dem zwei Personen ausreichend Platz für Paddel und Packtaschen haben. Vom Kanurastplatz Wiesenthal aus soll es heute 16 Kilometer flussabwärts gehen, bis nach Grimma.

Vor dem Einsteigen gibt Bootsverleiher Michael Unger erst mal Tipps zum korrekten Paddelgebrauch:»Nicht so anpacken wie n Kochlöffel, wenn man alte Wäsche kocht, sondern eine Hand hier oben, eine Hand ziemlich weit unten, und wenn man hinten sitzt, kann man dieses Paddel wunderschön zum Steuern nehmen.

Stellt euch vor, beim Passagierschiff gibt’s hinten die Sterreinrichtung, genauso kann man auch das Paddel verwenden.»Die Mulde gilt als Europas schnellster fließender Fluss, aber Schwimmwesten sind – außer für Kinder und Nichtschwimmer – bei niedrigem Wasserstand nicht nötig.

Günstig ist hier das leichte, weiche Gummiboot. Sein niedriger Tiefgang wühlt den kiesigen Untergrund nicht unnötig auf, wenn es mal zu flach ist, und bleibt es mal stecken, lässt es sich leicht in tieferes Wasser ziehen. Nach längeren Regenfällen führt der Fluss jedoch deutlich mehr Wasser und fließt stärker und schneller.

Der Flussabschnitt von Wiesenthal nach Grimma gehört mit zu den schönsten Strecken an der Mulde. Doch das war nicht immer so. Michael Unger:»Die Mulde war zu DDR-Zeiten, so vor 20, 25 Jahren ein richtig verruchter, verseuchter Fluss. Die ganzen Industriebetriebe, Papierfabriken, die ganze Industrie um den Großraum Freiberg, wo halt für die gesamte DDR die Batterien hergestellt wurden – sämtliche Abwässer gingen zum Teil ungeklärt in den Fluss rein, grad so kurz vor der Wende, wo die ökonomischen Notwendigkeiten zwar schon anstanden, aber das Regime einfach kein Geld für Umweltschutz aufbringen wollte war das wirklich ne Kloake.

Man kann sich das gar nicht vorstellen – der Fluss galt als biologisch tot und niemand wäre auf die Idee gekommen, hier drin zu baden, gar Boot zu fahren. Nach der Wende kamen Umweltauflagen und Klärlagen, und inzwischen hat die Mulde Gewässergüteklasse 2, Tendenz steigend – zwischen schlängelnden Wasserpflanzen gehen Zander, Barsch und Hecht auf die Jagd, und Angler versuchen sie dabei herauszufischen.

Doch das Boot wartet und endlich geht’s auf ‘s Wasser!»Gleich am Einstieg in Wiesenthal schwankt und schlingert das Boot über die ersten kleinen Stromschnellen, kräftiges Paddeln und Lenken ist nötig. Nach diesem kurzen Nervenkitzel wird es ruhiger. Gemächlich fließt die Mulde in breiten Kurven dahin, mal flach, mal etwas tiefer, vorbei an Äckern und Wäldern.

Vorsichtig überqueren wir Kiesbänke, das Ufer ist grün und dicht bewachsen, kein Mensch weit und breit und auch kein anderes Boot. Mitten in der Woche ist erholsame Ruhe.Ab und an fliegt ein Graureiher auf, gelegentlich kreist ein Raubvogel am Himmel, Fische jagen nach Insekten und fallen platschend ins Wasser.

Plaudernd paddeln wir den Fluss hinunter, freuen uns über die Stille und hübsche Wasserpflanzen mit kleinen erdbeerähnlichen Blüten. Nach gut eineinhalb Stunden schimmern dicken Mauern durch die Bäume – Schloss Podelwitz ist erreicht. Vor der Mittagspause muss unbedingt die skurrile «Heimatstube» besichtigt werden! Hier hat die Familie Knochenmus über Jahrzehnte gesammelte Alltagskultur ausgestellt: Alte Möbel, wertvolles Steingut, silberne Teller, glänzende Gläser mit und ohne Goldrand, ausgestopfte Tiere, alte Ladeneinrichtungen, Spielzeug, die Augen wissen nicht, wohin sie zuerst schauen sollen – so voll, überladen und gleichzeitig liebevoll nach Themen geordnet ist alles.

  • Vieles haben die beiden Eheleute vom «Schuttchen» – vom Schutt im Nachbarort Colditz.
  • Irmgard Knochenmus:»In Colditz gab’s so viele Schamottewerke, die wurden dann zugemacht und diese Tonlöcher und was die brauchten, wurden die Löcher zugeschüttet und jeder hat seinen Müll, was er loswerden wollte, in die Schutthalde geschafft.

Wir sind dann losgemacht, bei Wind und Wetter ob das Sonntag war, sind mir dorthin und haben das Zeug geholt.»Die Eheleute haben alles gesammelt, was ihnen wertvoll schien und in Schuppen und Garagen aufbewahrt. Bis sie vor 14 Jahren ihre umfangreiche Sammlung auf eine Schlossetage verlegen durften.

Zwischen Alltag und Antike steckt viel DDR-Nostalgie. Eine Post, eine alte Kneipeneinrichtung, ein Laden. Ines Nebelung aus Leipzig, meine Paddelpartnerin, schwelgt in Erinnerungen:»Hier ist ja der alte Präsentkorb, den es immer im Delikat-Laden gab! Ich kann mich erinnern, immer wenn jemand krank war und dem wollte man was Gutes tun, dann ist man in den Delikat gegangen und hat dann so n Präsentkorb gekauft.

Schokolade, Wein, Edelbrände – im Korb war Gutes was nicht nur den Leib, sondern vor allem die Seele stärkte. Es war ja so, wenn man im Delikatladen was kaufte, das schmeckte auch, da fuhr man immer gut. – Das war der Intershop des Ostens, ja.»Weiter geht es nach der Rast, Mulde abwärts.

Urz vor Grimma, an der Schiffmühle, einem Nachbau typischer Flussmühlen, beenden wir die Tour, aber noch nicht den Tag. Ein Spaziergang von wenigen Minuten bringt uns ins Dorf Höfgen, zur alten Wassermühle, inzwischen Museum und historisches Restaurant. Seit 150 Jahren ist die Mühle im Besitz der Familie Ruhmer – und wenn es nach Hans-Henning Ruhmer geht, dann soll es auch noch lange so bleiben.

Eine Führung durch die alte Mühle zeigt, wie schwer und auch laut die Arbeit einst hier war: «Jetzt haben sich draußen wieder drei Zellen gefüllt, und dann ist soviel Kraft auf dem Mühlrad, dass sich das wieder n paar Mal dreht. Wenn wir jetzt den Schieber lösen würden, könnt es permanent sich drehen.

  • Es klappert die Mühle dieses romantische Geräusch, wenn Sie das n ganzen Tag hören, ist es n ganz penetrantes Geräusch und würd’ Sie aufregen und nicht beruhigen, aber die Mühle gibt gleich Ruhe.»Es gibt noch mehr Kultur, hier mitten auf dem Land, an den Ufern der Mulde.
  • Sebastian Bachran aus Grimma hat die Führung übernommen und zusammen mit ihm geht es zum Jutta-Park, einem Landschafts- und Skulpturenpark am Ortsrand von Höfgen.Am Rande einer Lichtung thront der Jutta-Turm.

Wer die Türen öffnet, bekommt etwas auf die Ohren. In diesem Turm ist eine Klanginstallation von Erwin Stache versteckt, ein Klangkünstler, der hier durch physikalische Meisterleistungen und durch Druckausgleich Klänge erzeugen kann, die in dieser Spirale nach oben gehen und sich dann zum Klingen bewegt.

Es sind Metallplatten die dann einfach vibrieren und einen Klang erzeugen. ‘Tür zu, es rauscht!’ heißt die Installation und solange sich Luft im Turm bewegt, ist Klang.Weiter geht’s zur Denkmalschmiede Höfgen im Ortsteil Kaditzsch. Schon zu DDR-Zeiten war der alte Vierseithof Künstlertreff – äußerst misstrauisch beäugt von der Stasi.

Ein Leipziger Physiker hat die Schmiede in den 70er Jahren gegründet – seine Stasi-Akten, an die dunklen Holztüren der Bar gepinnt, machen Geschichte lebendig. Das Leben der Anderen – hier fand es statt, unter Beobachtung aus dem einstigen Konsum gegenüber:»Die Person Andrich Uwe plant für den 30.

  • April 1985 ein großes Zusammentreffen im Kreis Grimma.
  • Er besitzt dort ein ausgebautes Bauerngehöft. Circa.
  • Drei bis fünf Personen sind eingeladen –es gab Hammel vom Spieß, Fassbier und Limonade.
  • Äußerlich machten die meisten der Anwesenden den Eindruck von Trampern und Gammlern.» Der erste Tag an der Mulde endet in Grimma.

Abendsonne taucht die blendend restaurierte Stadt in warmes Licht. Am Ufer, entlang der Stadtmauer, Baustellen – Schutzmaßnahmen fürs nächste Hochwasser. Auf der Stadtmauer – Gartenlauben mit Muldeblick, einst illegal gebaut, inzwischen gerne geduldet.

Sebastian Bachran kennt jede Einzelne, die bekannteste ist die Stollelaube – ein kleiner, zartgelber Teepavillon:»Der Besitzer früher dieser Laube, das war der Ferdinand Stolle, das war der erste Journalist, der auch die erste Zeitung herausgab, die Gartenlaube, er war ein grandioser Grimmasympathisant, der sehr viel für die Stadt getan hat.

Der hat sich die Freiheit genommen und diese schönste Laube erbaut und dieser Balkon ähnliche Blick ins Muldental hat schon einen großen Hauch von Dolce Vita.»Ab ins Boot geht es wieder am nächsten Tag, diesmal auf der Zwickauer Mulde, bei Wechselburg.

Michael Unger hat auf dem Hänger ein Einerkajak mitgebracht. Auf dem Weg liegt das große Benediktinerkloster Wechselburg, ein mächtiger Bau mit viel Rotem Porphyr, dass von sieben Mönchen in Schuss gehalten wird. Die Wechselburg steht oberhalb der Mulde, unten plätschert der Fluss über Steine, auch hier locken immer wieder leichte Stromschnellen.

Dieser Abschnitt der Zwickauer Mulde sieht völlig anders aus: Dichter Wald reicht bis ans Ufer. Paddelexperte Michael Unger schätzt dieses Stück Mulde sehr:»Das Besondere sind diese Vulkanfelsen, dieser Rote Porphyr der hier überall in den Dörfern, den Schlössern, den Burgen verbaut worden ist – wenn wir den Fluss n Stück runterschauen, sehen wir diese großen steilen aufragenden Felsklippen aus diesem typisch roten Gestein und das ist halt das Vulkangestein, und die Zwickauer Mulde hat auf diesem Stück bis nach Rochlitz sich tief in dieses Gestein eingefressen, viele Kurven, viele Mäandern, kleine Inseln und das ist so einer der schönsten Wasserwanderabschnitte, den wir hier in ganz Sachsen zu bieten haben.»Natur pur, niemand sonst paddelt, niemand spricht oder lärmt.

Vögel zwitschern, am Ufer grast ein Reh, wieder fliegen Fischreiher auf. Ein Glück – die dicken Bremsen, die frisches Blut saugen wollen, können dank des Doppelpaddels, das ständig in Bewegung ist, nicht landen! Nach einer guten Stunde auf dem Fluss und einigen sanften Stromschnellen ist Rochlitz erreicht.

Mächtig thront das 1000 Jahre alte spätgotische Schloss mit seinen zwei beeindruckenden Türmen hoch auf einem Felsen. Kaiser und Könige sind hier einst ein- und ausgegangen. Museumspädagogin Carola Schwarze schließt alle möglichen Räume immer wieder auf und zu:»Wir stehen jetzt in unserer Schlossküche, die ist knapp 100 m2 groß, heißt auch nicht umsonst die große Hofküche, wie Sie sehen, wir haben n großen ebenerdigen Herd, man hat damals hier ganz viele Feuer gemacht, dort hinten in der Ecke, wo der Balken so verbrannt ist, da hat man n sogenanntes Erhaltungsfeuer gemacht, wenn sie nach m Sommer das erste Mal wieder anheizen, dann hat man ja keinen Zug.

  1. Und um diesen Zug im Ofen zu haben, Sie sehen ja, der Schornstein ist riesengroß, hat man halt n großes Feuer gemacht und von da aus sich immer einzelne Glutnester geholt und da seine Essen gekocht.
  2. Man hat bis zu 1000 Leute hier bewirtet, Reiseresidenzen, da hat man natürlich den Hof mitgenutzt.» Die Reise auf und entlang der Mulde nähert sich ihrem Ende.

Das Kajak ist aufgeladen, mit dem Auto geht es von Rochlitz aus zurück nach Grimma, noch ein letztes Mal an die Mulde. Denn nur einen Spaziergang weit flussaufwärts, ein Stück hinter dem Kloster Nimbschen, wartet noch ein touristisches Highlight, eine alte Gierseilfähre.

Gierseilfähren nutzen zur Überfahrt die Strömung des Flusses und die Fähre zwischen Nimbscher und Höfger Ufer gibt es schon seit Jahrhunderten – denn als es weder Fahrräder, Busse, noch Autos gab, mussten die Menschen trotzdem sicher über den Fluss. Diese «fliegende Brücke», wie die Fähren auch genannt wurden, hängt mit einer dicken Kette an einem Stahlseil, das über den Fluss gespannt ist.

Mit einer langen Stange stakend setzt Fährmann Manfred Görnitz vom anderen Ufer über und legt schwungvoll an:»An der Stelle, da ist eine Strömung bei gutem Wasser und da wird dann der Fährkahn schräg gegen die Strömung gestellt, das nennt sich das Gieren.

  • Das zieht sich mit Druck und Wasserkraft rüber.
  • Und wenn das Wasser fällt, lässt die Strömung nach und dann muss ich mit der Stake nachhelfen.(.) Wir haben kein Ruderblatt drin, wie ne Schwanzflosse, damit ich den Kahn in die Strömung stellen kann, sondern ich muss mit dem Fährstab, der Stake nachhelfen, damit ich von links nach rechts komme.»Je voller der Kahn, desto leichter lässt er sich lenken, erklärt Fährmann Görnitz.

Den Fluss und seine Strömung muss er natürlich auch kennen:»Man muss mit Schwung vom Ufer wegkommen – gegen die Strömung oder mit der Strömung oder der Wind der vom Tal kommt und mich nach oben drückt oder von oben ist starker Strom und starker Wind und dann muss ich zusehen, dass ich die Kette nicht zwischen die Beine kriege und die mich dann in die Mulde wirft sonst mache ich dann den Fährmannschwung mal mit.

Wer ist der längste Fluss in Deutschland?

Als längster Fluss innerhalb Deutschland gilt jedoch der Rhein – rund 865 von seinen insgesamt 1.233 Kilometern fließen durch Deutschland. Quelle und Mündung hat der Rhein jedoch in den deutschen Nachbarländern Schweiz und den Niederlanden.

Welcher deutsche Fluss hat die höchste Fließgeschwindigkeit?

Veröffentlicht am 06.06.2013 B erlin – Die Elbe fließt von ihrer Quelle im tschechischen Riesengebirge fast 1100 Kilometer weit bis zu ihrer Mündung in die Nordsee bei Cuxhaven. Die Geschwindigkeit bleibt dabei in der Regel bei einem gemütlichen Fußgängertempo.

Bei einer mittleren Wasserführung benötigt das Wasser der Elbe für die 586 Kilometer von der deutsch-tschechischen Grenze bis zur Schleuse in Geesthacht (Schleswig-Holstein) vor den Toren Hamburgs im Schnitt acht Tage. Das entspricht einer Fließgeschwindigkeit von etwa 3 Kilometern pro Stunde. Beim Elbe-Hochwasser im August 2002 wanderte der Scheitelpunkt der Flut die gut 500 Kilometer von Dresden bis nach Lauenburg (Schleswig-Holstein) in sieben Tagen flussabwärts.

In der Unterelbe von Geesthacht bis nach Cuxhaven ist der Fluss bedeutend schneller unterwegs. Den 142 Kilometer langen Abschnitt legt sein Wasser mit mehr als 5 Kilometern pro Stunde zurück. Allerdings gibt es in dem von Ebbe und Flut abhängigen Flussabschnitt besonders starke Schwankungen.

So können im Hamburger Hafen bis zu acht Stundenkilometer erreicht werden. Verschiedene Faktoren beeinflussen die Fließgeschwindigkeit. Flache Ufer mit starker Vegetation – besonders belaubte Büsche – verlangsamen etwa das Tempo. Begradigte und durch Ausbaggern vertiefte Flüsse fließen dagegen bedeutend schneller.

Stadt Dresden, Gewässersteckbrief Elbe

Wer darf auf der Elbe fahren?

Raus auf die Elbe nur mit Sportbootführerschein! – Das Befahren der Elbe ist mit unseren führerscheinfreien Booten nur mit einem Sportbootführerschein (See oder Binnen) erlaubt, da Fahrten im Strom und die Begegnungen mit der Berufsschifffahrt für Laien nicht ungefährlich sind. Den Sportbootführerschein können Sie auch in unserer zertifizierten Sportbootschule in Hamburg Moorfleet machen : Sportbootführerschein See in Hamburg Sportbootführerschein Binnen in Hamburg Sportbootführerschein See & Binnen Kombikurs Hamburg UKW Sprechfunkzeugnis SRC und UBI in Hamburg Fachkundenachweis für Seenotsignalmittel in Hamburg Wenn Sie es ruhig und entspannt angehen möchten, können Sie sich auch ein führerscheinfreies Tretboot mieten und damit ohne störende Motorgeräusche das wunderschöne Landschafts- und Naturschutzgebiet an der Dove-Elbe auf dem Wasser erkunden.

Was heißt Elbe auf Englisch?

Elbe Elbe River Elbe Lateral Canal from east of the Elbe

Welche größeren Städte liegen an der Elbe?

Elbe
Einzugsgebiet
Daten
Gewässerkennzahl DE : 5, CZ : 1-01-01-001
Lage Tschechien und Deutschland
Flusssystem Elbe
Flussgebietseinheit Elbe
Quelle Im Riesengebirge ♁ 50° 46′ 32″ N, 15° 32′ 11″ O
Quellhöhe 1386 m n.m.
Mündung Bei Cuxhaven in die Nordsee (km 727,73) Koordinaten: 53° 53′ 36″ N, 8° 42′ 20″ O | | ♁ 53° 53′ 36″ N, 8° 42′ 20″ O
Mündungshöhe 0 m ü. NN
Höhenunterschied 1386 m
Sohlgefälle 1,3 ‰
Länge 1094 km (1245 km inkl. Moldau)
Einzugsgebiet gesamt 148.268 km²
Deutschland : 97.175 km² (65,38 %)
Tschechien : 49.933 km² (33,84 %)
Österreich : 921 km² (0,62 %)
Polen : 239 km² (0,16 %)
Abfluss am Pegel Wittenberg A Eo : 61.879 km² Lage: 513,63 km oberhalb der Mündung NNQ (20. August 1952) MNQ 1961–2015 MQ 1961–2015 Mq 1961–2015 MHQ 1961–2015 HHQ (18. Juni 2013) 59,2 m³/s 138 m³/s 366 m³/s 5,9 l/(s km²) 1460 m³/s 4210 m³/s
Abfluss am Pegel Neu Darchau A Eo : 131.950 km² Lage: 191,33 km oberhalb der Mündung NNQ (1. September 1904) MNQ 1926–2014 MQ 1926–2014 Mq 1926–2014 MHQ 1926–2014 HHQ (11. Juni 2013) 128 m³/s 276 m³/s 712 m³/s 5,4 l/(s km²) 1960 m³/s 4080 m³/s
Abfluss an der Mündung MQ 861 m³/s
Linke Nebenflüsse Adler (Orlice), Moldau (Vltava), Eger (Ohře), Bílina (Biela), Gottleuba, Müglitz, Weißeritz, Jahna, Döllnitz, Mulde, Saale, Ohre, Tanger, Aland, Jeetzel, Ilmenau, Seeve, Este, Lühe, Schwinge, Oste, Medem
Rechte Nebenflüsse Jizera (Iser), Ploučnice (Polzen), Kamenice (Kamnitz), Kirnitzsch (Křinice), Lachsbach, Wesenitz, Prießnitz, Schwarze Elster, Nuthe, Ehle, Havel, Stepenitz, Löcknitz, Elde, Sude, Bille, Alster, Pinnau, Krückau, Stör
Großstädte Dresden, Magdeburg, Hamburg
Mittelstädte Hradec Králové (Königgrätz), Pardubice (Pardubitz), Kolín (Kolin), Litoměřice (Leitmeritz), Ústí nad Labem (Aussig), Děčín (Tetschen), Pirna, Radebeul, Meißen, Riesa, Torgau, Wittenberg, Dessau-Roßlau, Schönebeck, Geesthacht, Wedel, Stade, Cuxhaven
Kleinstädte Hohenelbe (Vrchlabí), Arnau (Hostinné), Nimburg (Nymburk), Melnik (Mělník), Bad Schandau, Königstein, Stadt Wehlen, Heidenau, Aken, Barby, Tangermünde, Havelberg, Wittenberge, Schnackenburg, Lenzen, Dömitz, Hitzacker (Elbe), Bleckede, Boizenburg, Lauenburg, Glückstadt, Brunsbüttel, Otterndorf
Gemeinden Spindlermühle (Špindlerův mlýn), Rathen, Elster, Hetlingen
Einwohner im Einzugsgebiet 24,5 Mio.
Schiffbar ab Pardubice

Die Elbe anhören ? / i ( niederdeutsch Elv, tschechisch Labe, lateinisch Albis ) ist ein mitteleuropäischer Strom, der in Tschechien entspringt, durch Deutschland fließt und in die Nordsee mündet. Sie entwässert unter anderem einen großen Teil Ostdeutschlands sowie nahezu das ganze von Mittelgebirgen umschlossene Böhmen,

Wie viele Bundesländer durchfließt der Main?

Der insgesamt über 500 km lange Main fließt durch Baden-Württemberg, Hessen und Bayern und ist der längste rechte Nebenfluss des Rheins. Im Laufe der Geschichte war er mal Grenzfluss, mal Machtsymbol und mal Grundpfeiler blühender Wirtschaft – heute jedoch wird er mehr und mehr als Naturoase und Erholungsgebiet entdeckt.

Wie viel Dreiländerecke durchfließt die Elbe?

Lauenburg/Elbe, Dreiländereck, Schleswig-Holstein – Niedersachsen – Mecklenburg-Vorpommern.

Welches Bundesland liegt an der Nordsee?

Manuskript – MAX: Ich glaube nicht, dass „Jan im Sack» ein Gericht aus Baden-Württemberg ist. TAREK: Hier steht: „eine Spezialität der Stadt Oldenburg». MAX: Ach und Oldenburg liegt in Baden-Württemberg? TAREK: Ja. Also, dachte ich. MAX: Du bist nicht nur im falschen Bundesland, du bist in der komplett falschen Region.

  1. Oldenburg liegt im Nordwesten des Bundeslandes Niedersachsen.
  2. TAREK: Oh, ups Hi, Nico.
  3. MAX: Hey! NICO: Ich suche mein Vokabelheft.
  4. Hab ich es zufällig hier liegen lassen? TAREK: Ja.
  5. Im linken Schrank unter der Theke.
  6. NICO: Super.
  7. Ich brauch es nämlich, weil ich später meine B1-Prüfung habe.
  8. MAX: Echt? Viel Erfolg! NICO: Danke! TAREK: Yara hat dich gestern gesucht.

NICO: Hat sich alles schon geklärt. „Jan im Sack»? Was macht ihr hier? MAX: Wir suchen klassische deutsche Gerichte mit total verrückten Namen – wie „Tote Oma». TAREK: Wir erklären die Herkunft des Gerichts und wie man es zubereitet. Und die Videos stellen wir dann ins Internet. Neue Wörter: Ein anderes Wort für „das Meer» ist „die See», deswegen heißen die beiden Meere „Nordsee» und „Ostsee». Bilde den Genitiv. Eine große Stadt, die im Norden medium (Deutschland) liegt, ist Hamburg. Südlich von Hamburg liegt das Land Niedersachsen.