Wem GehRt Volvo Trucks?

Wem GehRt Volvo Trucks

Zhejiang Geely Holding Group Co. Ltd 吉利汽车
Logo
Rechtsform Limited (nach chinesischem bzw. Hongkonger Recht)
ISIN KYG3777B1032
Gründung 1986
Sitz Hangzhou, Volksrepublik China (Holding)
Leitung Li Shufu ( Vorstandsvorsitzender ), Gui Sheng Yue ( CEO )
Mitarbeiterzahl 44.000 (2021)
Umsatz 101.611 Mrd. (2021) HK$
Branche Automobilindustrie
Website www.zgh.com
Stand: 2021

Geely ( chinesisch 吉利汽車 / 吉利汽车, Pinyin Jílì Qìchē – „Glückverheißendes Automobil») ist ein chinesischer Automobil – und Motorrad hersteller. Unternehmenssitz ist Hangzhou, Hauptstadt der Provinz Zhejiang, Geely verfügt über sieben Standorte zur kompletten Produktion von Autos.

Dazu zählen die Städte Linhai, Ningbo und Luqiao in der Provinz Zhejiang sowie Shanghai, Xiangtan in Hunan, Jinan in Shandong und Lanzhou in Gansu, Ein weiterer Standort für die Produktion von Teilen befindet sich in Chengdu in Sichuan, Die für den Export und Import zuständige „Geely International Corporation» wurde 2002 gegründet und hat ihren Sitz in Shanghai.

Das Unternehmen betreibt oder betrieb neben Geely (Lizenzprodukte CKD/SKD ) auch die Markennamen, Submarken oder Modellbezeichnungen Emgrand (100-prozentige Eigenentwicklungen), Englon ( JV -Modelle), London Taxi (gekauft), Panda (Kleinwagenmodelle), Shanghai Maple Automobile (SMA, gekauft) und Volvo (2010 gekauft), Polestar (2015 gekauft), sowie Proton (2017 zu 49,9 % gekauft), Lynk & Co, Lotus (2017 gekauft), Zeekr, Radar und 2017 den Flugauto -Entwickler Terrafugia.

Wer gehört zu Volvo Trucks?

Unsere verschiedenen Geschäftsbereiche sind so organisiert, dass die maximale Konzentration auf den Kunden und seine Bedürfnisse gewährleistet ist und die weitreichenden gemeinsamen Ressourcen des Konzerns bestmöglich genutzt werden. Zur Volvo Group gehören zehn Geschäftsbereiche: Volvo Trucks, Renault Trucks, Mack Trucks, Volvo Construction Equipment, Volvo Buses, Volvo Penta, Arquus, Volvo Financial Services und Volvo Autonomous Solutions,

Unsere Kombination ist unschlagbar: Einerseits nutzen wir die Synergien globaler Gesellschaften für Produktentwicklung, Fertigung und Einkauf, während es andererseits klare Führungsstrukturen und Zuständigkeiten für die einzelnen Marken gibt, damit die Anforderungen der Kunden unternehmensweit bekannt sind.

Auf diese Weise schöpft der Konzern das volle Potenzial seiner verschiedenen Marken aus und schärft gleichzeitig sein Profil in den verschiedenen Kundensegmenten.

Wo produziert Volvo Lkw?

«Wir freuen uns sehr, dass unsere neue Lkw-Generation schon bald unsere geschätzten Kunden erreichen wird. Alle vier Lkw-Modelle wurden mit einem starken Fokus auf die Verbesserung der Fahrerumgebung, die Sicherheit und die Produktivität der Fahrzeuge entwickelt und sind effizienter als ihre Vorgänger», sagt Roger Alm, Präsident von Volvo Trucks.

Die Modelle Volvo FM und FMX haben eine komplett neue Kabine mit veränderten A-Säulen. Dadurch erhalten FahrerInnen bis zu einem zusätzlichen Kubikmeter mehr Platz im Innenraum und eine verbesserte Lichtsituation in der Kabine. Zudem erhöht dies die Sicht auf den umliegenden Straßenverkehr. Diese kann für die FahrerInnen noch weiter durch eine Kamera im Spiegelsockel der Beifahrerseite verbessert werden.

Sie bietet eine vollständigere Seitenansicht und wird auf einem zusätzlichen Display im Amaturenbrett angezeigt. Bis zu acht Kameras können optional installiert werden. Weitere wichtige Updates sind die neue Fahrerschnittstelle und die optionalen adaptiven Scheinwerfer, die für noch mehr Sicherheit am Volvo FH und FH16 sorgen.

  1. Der neue Volvo FH und FM können auch auf erhebliche Kraftstoff- und CO2-Einsparungen zugeschnitten werden, beispielsweise beim Volvo FH mit der I-Save-Technologie.
  2. Wir sind stolz auf diese vier neuen Modelle, die sowohl zu mehr Sicherheit auf den Straßen, als auch zu einer weiteren Verringerung der Umweltbelastung beitragen werden.

Die Einführung neuer Baureihen erfordert spezialisierte Ingenieure sowie große Teamarbeit in der gesamten Organisation, einschließlich unserer Zulieferer. Dieser Produktionsstart ist angesichts des herausfordernden Jahres, das wir gerade durchgemacht haben, für alle Beteiligten etwas Besonderes», kommentiert Roger Alm, Präsident von Volvo Trucks.

Volvo Trucks Engagement für nachhaltige Transportlösungen wird auch bei den neuen Modellen sichtbar. Sie wurden mit Blick auf elektrifizierte Antriebsstränge entwickelt, deren Produktionsstart im Jahr 2022 sein wird. «Das bedeutet, dass der Übergang zu fossilfreien Transporten für unsere Kunden in Zukunft nahtlos verläuft, da sie weiterhin ihr Lieblingsmodell von Volvo Trucks fahren können», sagt Roger Alm.

Die neue schwere Modellpalette, die im vergangenen Jahr in Europa eingeführt wurde, hat mit über 12.000 schon im Jahr 2020 bestellten Lkw bei den Kunden großes Interesse geweckt. Die Lkw werden zunächst in den Produktionsstätten von Volvo Trucks im schedischen Göteborg, Gent in Belgien sowie Kaluga in Russland gefertigt.

Das Montagewerk in Tuve, Göteborg, wird im März 2021 die Produktion aufnehmen. «Wir haben uns lange Zeit auf diesen Start vorbereitet und arbeiten gemeinsam daran, großartige Lkw zu bauen. Das Werksteam in Tuve freut sich darauf, diese brandneuen Modelle in höchster Qualität an unsere Kunden zu liefern», erklärt Martin Folin, kommissarischer VP Operations im Werk Tuve.

Die neuen Lkw bieten eine Vielzahl unterschiedlicher Kabinenvarianten und können für eine Vielzahl von Anwendungen optimiert werden. Wie immer hat sich Volvo Trucks stark auf die Entwicklung des zweiten Zuhauses der FahrerInnen konzentriert, dies trifft besonders bei den Langstreckeneinsätzen zu.

  1. Im Regionaltransport dient die Kabine häufig als mobiles Büro, während die Lkw im Baubereich robuste, praktische Arbeitswerkzeuge sind.
  2. Omfort, Ergonomie, Geräuschpegel, Wendigkeit und Sicherheit sind daher zentrale Schwerpunkte bei den neuen Modellen, die auch äußerlich angepasst wurden, um die neuen Innovationen sichtbar zu machen.

Link zu hochauflösenden Fotos Links zu verwandten Presse-Informationen:

Volvo Trucks beginnt den Verkauf der neuen Lkw in Deutschland und stellt dabei den Fahrer in den Fokus Volvo Trucks bringt die nächste Generation des Volvo FH auf den Markt Volvo Trucks führt mit dem neuen Volvo FMX seinen robustesten Baustellen-Lkw in die Zukunft Der neue Volvo FH16 – Komfort und Leistung für überragende Produktivität Volvo Trucks präsentiert den neuen Volvo FM – entwickelt, um mit einem neuen Fahrerhaus und besserer Sicht Fahrer zu begeistern

Ist Volvo Japanisch?

Volvo Group
Logo
Rechtsform Aktiebolag
ISIN SE0000115420
Gründung 1927
Sitz Göteborg, Schweden
Leitung Martin Lundstedt
Mitarbeiterzahl 96.194 (Ende 2020)
Umsatz 338 Mrd. Kronen (2020)
Branche Nutzfahrzeughersteller
Website www.volvogroup.com
Stand: 31. Dezember 2020

Die Volvo Group ( lateinisch volvo ‚ich rolle‘ ) ist ein börsennotierter schwedischer Hersteller von Nutzfahrzeugen, der Omnibusse und Fahrwerke unter den Marken Volvo, Prevost, Nova Bus und MASA ( Volvo Buses ), Lastkraftwagen unter den Marken Volvo ( Volvo Trucks ), Renault und Mack sowie Baumaschinen und Bootsmotoren ( Volvo Penta ) herstellt.

Volvo wurde 1927 ursprünglich als Pkw -Hersteller gegründet, verkaufte den Geschäftsbereich Volvo Car Corporation jedoch Anfang 1999 an Ford, das diesen 2010 wiederum an die chinesische Geely -Gruppe verkaufte. Die Marke Volvo und das Markenzeichen wurden 1999 auf die Volvo Trade Mark Holding übertragen; sie werden von der Volvo Group und der Volvo Car Corporation gemeinsam genutzt.

See also:  Wem Hat Twitter GehRt?

Im Dezember 2017 wurde der Eigner von Volvo Cars, der chinesische Fahrzeugkonzern Zhejiang Geely Holding Group, mit 8,2 % größter Anteilseigner der Volvo Group,

Wer ist Hauptaktionär von Volvo?

Es dürfte einer der größten Börsengänge in Europa in diesem Jahr werden. Volvo Cars strebt wohl eine Bewertung von umgerechnet bis zu 30 Milliarden Dollar an. Volvo-Emblem Bereits 2018 hat der Hauptaktionär Geely einen Börsengang von Volvo in Betracht gezogen, was aber wegen des Handelsstreits zwischen den USA und China scheiterte. (Foto: imago images/photothek) Stockholm, Frankfurt Der chinesisch-schwedische Autohersteller Volvo Cars geht an die Börse.

  • Nach monatelangen Spekulationen kam am Montag die Bestätigung: Noch in diesem Jahr wird Volvo Cars eine Notierung an der Stockholmer Börse beantragen.
  • Dieser Tag ist ein Meilenstein für unser Unternehmen», erklärte Volvo -Chef Hakan Samuelsson.
  • Eric Li, Aufsichtsratsvorsitzender bei Volvo Cars und Sprecher des Hauptaktionärs Geely, betonte, dass sich Volvo in den vergangenen Jahren zu einem der am schnellsten wachsenden Autohersteller entwickelt hat.

„Wir werden Volvo in dieser globalen Erfolgsgeschichte weiterhin unterstützen.» Volvo ist bislang im Besitz des chinesischen Autoproduzenten Geely, der einen Teil seiner Volvo-Aktien verkaufen wird. Zusammen mit einer Neuemission hofft Volvo Cars einen Bruttoerlös von rund 25 Milliarden Kronen (2,5 Milliarden Euro) erzielen zu können.

Der Börsengang von Volvo Cars wäre einer der größten in diesem Jahr in Europa. Laut Finanzkreisen liegt die Bewertung bei 25 bis 30 Milliarden Dollar. Damit wäre Volvo Cars höher bewertet als etwa Renault, Eingerechnet sei dabei die 50-prozentige Beteiligung an der Elektroautomarke Polestar, die im kommenden Jahr in einem sogenannten Spac-Deal ebenfalls an die Börse gehen soll.

Samuelsson äußerte sich nicht dazu. Man werde nun Gespräche mit möglichen Investoren und Analysten führen, um eine faire Bewertung zu ermitteln, sagte er in einer Telefonkonferenz mit Journalisten. Er betonte, dass der Mutterkonzern Geely eine Mehrheit von deutlich über 50 Prozent an Volvo halten wolle. Eine tiefe Zusammenarbeit oder eine Fusion mit einem Wettbewerber strebt Volvo nach den Worten von Samuelsson nicht an. „Das steht nicht auf unserer Prioritätenliste», sagte er. Volvo stecke in der Transformation und solle nicht durch weitere Kooperationen gebremst werden.

Ist Volvo ein chinesisches Unternehmen?

Standorte weltweit – Die Volvo Car Corporation unterhält Fertigungsstandorte in mehreren Ländern.

  • Schweden
    • Göteborg: Headquarters, R&D Center, Design Center
    • Torslanda: Fahrzeug-Produktion (Volvo XC90, V90, V90 Cross Country, XC60, V60, V60 Cross Country sowie zukünftige Modelle basierend auf SPA)
    • Skövde: Motoren-Produktion
    • Olofström: Karosserie-Fertigung
  • Belgien: Volvo Cars Gent : Fahrzeug-Produktion (Volvo V60, V40, V40 Cross Country, XC40 sowie zukünftige Modelle basierend auf CMA)
  • Dänemark/Kopenhagen: R&D Center (Außenstelle)
  • China
    • Shanghai: Headquarters Volvo Cars China, R&D Center
    • Chengdu: Fahrzeug-Produktion (Volvo XC60)
    • Daqing: Fahrzeug-Produktion (Volvo S90, S90L sowie zukünftige Modelle basierend auf SPA)
    • Lugiao: Fahrzeug-Produktion (neue Volvo 40er Modelle basierend auf CMA, Werk zusammen mit Geely/Lynk & Co)
    • Zhangjiakou: Motoren-Produktion
  • Malaysia/Kuala Lumpur: Montagefabrik
  • Indien/Bangalore: Montagefabrik (Fertigung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Volvo Group, dem schwedischen Lkw-, Bus- und Baumaschinen-Hersteller)
  • USA
    • Sunnyvale/Camarillo: Volvo Car Technology USA / VCTECH California
    • Charleston: Fahrzeug-Produktion (Volvo S60, ab 2021 kommende Generation Volvo XC90)

Was kostet ein Volvo FH16?

VOLVO FH16 Sattelzugmaschinen 118.900 € Ohne MwSt.

Wo hat Volvo seinen Hauptsitz?

Volvo Cars nimmt Produktion im schwedischen Stammwerk Torslanda wieder auf

Auch das Werk in Gent (Belgien) steht vor dem Wiederanlauf Umfassende Beachtung des Gesundheitsschutzes Produktionsanpassungen an die aktuellen Marktbedingungen

Wien. Volvo Cars nimmt am Montag der nächsten Woche (20. April 2020) die Automobil-Produktion in seinem schwedischen Stammwerk Torslanda wieder auf. Nach einer kurzzeitigen Unterbrechung aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie erfolgt die Wiedereröffnung in Absprache mit den zuständigen Gewerkschaften und unter Beachtung höchstmöglichen Gesundheitsschutzes.

  1. Auch in die Büros des Premium-Automobilherstellers kehren die Mitarbeiter am Hauptsitz Göteborg zum kommenden Wochenbeginn wieder zurück.
  2. Sowohl das Werk als auch die Büros wurden in den vergangenen Wochen entsprechend vorbereitet, um alle Mitarbeiter bestmöglich zu schützen.
  3. Neben den eigenen Maßnahmen steht Volvo Cars auch in einem ständigen und engen Dialog mit allen Partnern und Zulieferern.

Unterbrechungen in der Lieferkette sollen dadurch verringert werden, damit sich die Fertigung ohne größere Probleme fortsetzen lässt. Das Produktionsvolumen in Torslanda wird dabei an die aktuelle Nachfrage des Marktes und die bestehenden Aufträge angepasst.

„Wir haben die Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern und Lieferanten, den Betrieb wieder aufzunehmen, sobald die Situation dies erlaubt», erklärt Håkan Samuelsson, Präsident und CEO von Volvo Cars. „Um der Gesellschaft zu helfen, müssen wir Wege finden, den Betrieb auf sichere Art und Weise wieder zu starten und dabei die Gesundheit der Menschen und ihre Arbeitsplätze zu schützen.» Vor der Rückkehr der Mitarbeiter wurden bzw.

werden alle Einrichtungen umfassend gereinigt. Die Sanitär- und Reinigungsroutinen werden nochmals intensiviert, an den Haupteingängen gibt es freiwillige Kontrollen der Temperatur und Sauerstoff-Sättigung (Puls-Oxymeter). In den vergangenen Wochen wurde zudem jede einzelne Arbeitsstation im Werk Torslanda unter dem Gesichtspunkt des Gesundheitsschutzes und der Sicherheit überprüft: Wo eine soziale Distanzierung nicht möglich ist, wurden entsprechende Schutzmaßnahmen ergriffen.

  • Auch in den Volvo Bürogebäuden und Kantinen in Schweden wurden alle Schutzmaßnahmen entsprechend der Empfehlungen angepasst.
  • So wurde unter anderem der Abstand zwischen den Schreibtischen vergrößert und die Zahl der Personen begrenzt, die sich gleichzeitig in Besprechungsräumen und Kantinen aufhalten dürfen.

Das Volvo Werk im belgischen Gent wird am Montag (20. April) die Produktion ebenfalls langsam wieder aufnehmen, allerdings mit reduzierter Produktionsleistung. Eine Wiedereröffnung des US-Werks in South Carolina ist derzeit für den 11. Mai 2020 vorgesehen.

  1. Das Motorenwerk in Skövde und die Karosseriekomponentenfertigung in Olofström (jeweils Schweden) werden ihre Produktion weiterhin auf Wochenbasis planen und an den Bedarf in den anderen Werken anpassen.
  2. Die Volvo Car Group 2019 Im Geschäftsjahr 2019 verzeichnete die Volvo Car Group ein operatives Rekordergebnis von 14,3 Milliarden Schwedischen Kronen (rund 1,36 Milliarden Euro).

Der Umsatz betrug 274,1 Milliarden SEK (26,0 Milliarden Euro). Der weltweite Absatz kletterte 2019 um 9,8 Prozent auf das neue Allzeithoch von 705.452 Fahrzeugen. Die Ergebnisse bestätigen den Erfolg des Volvo Transformationsprozesses und stellen die Weichen für die nächste Wachstumsphase des Unternehmens.

  1. Über die Volvo Car Group Volvo wurde 1927 gegründet.
  2. Heute zählt die Marke zu den bekanntesten und angesehensten weltweit, mit 705.452 verkauften Fahrzeugen in mehr als 100 Ländern im Jahr 2019.
  3. Seit 2010 befindet sich die Volvo Car Group im Besitz der chinesischen Zhejiang Geely Holding (Geely Holding).2019 arbeiteten rund 41.500 Menschen weltweit für die Volvo Car Group.
See also:  Welche Wortart Ist Wenn?

Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Göteborg (Schweden). Hier sind auch große Teile von Produktentwicklung, Marketing und Verwaltung angesiedelt. Die chinesische Zentrale der Volvo Car Group ist in Schanghai. Die Fahrzeugproduktion erfolgt hauptsächlich in den Werken in Göteborg, Gent (Belgien), Ridgeville/South Carolina (USA) sowie Chengdu und Daqing (China).

  1. Motoren werden im schwedischen Skövde und im chinesischen Zhangjiakou produziert, Karosserieteile werden in Olofström (Schweden) gefertigt.
  2. Im Rahmen der neuen Unternehmensphilosophie will Volvo seinen Kunden die Freiheit geben, sich auf persönliche, nachhaltige und sichere Weise zu bewegen.
  3. Dieses Ziel spiegelt sich in verschiedenen Plänen wider: Bis zur Mitte dieses Jahrzehnts soll die Hälfte des weltweiten Absatzes vollständig auf Elektroautos entfallen, jedes zweite Fahrzeug wird per Abonnement erworben.

Volvo Cars setzt sich auch für eine kontinuierliche Reduzierung seiner CO 2 -Emissionen ein und will bis 2040 zu einem klimaneutralen Unternehmen werden. Keywords: Unternehmensmeldungen, Produktmeldungen Descriptions and facts in this press material relate to Volvo Cars’s international car range.

Wird Volvo noch in Schweden gebaut?

Volvo baut in Europa dritte Fabrik für E-Modelle Nach Torslanda (Schweden) und Gent (Belgien) entsteht in Kosice (Slowakei) eine neue Produktionsstätte für vollelektrische Volvo Modelle. Hier können ab 2026 jährlich bis zu einer Viertelmillion E-Autos gebaut werden.

  1. Der Trend des vollelektrischen Automobils hält auch im Jahr 2022 ungebrochen an.
  2. Und der Markt wird in den nächsten Jahren noch schneller wachsen.
  3. Um die Nachfrage nach vollelektrischen Modellen zu befriedigen, baut Volvo Cars in Europa einen dritten Produktionsstandort.
  4. Die Gründung der Fabrik in Kosice ist für Volvo Cars die erste neue europäische Produktionsstätte seit fast 60 Jahren.

Das Werk in wurde 1964 eröffnet, jenes in ein Jahr später. Diese Fabriken können pro Jahr 600 000 Autos produzieren. Die Anlage in Kosice ist auf eine Kapazität von bis zu 250 000 Autos pro Jahr ausgelegt. Der Standort ist aber ausbaufähig. Produktionsstart 2026 Rund 1,2 Milliarden Euro investiert Volvo Cars in den neuen Produktionsstandort in Osteuropa.

  • «Die Expansion in Europa, unserer grössten Verkaufsregion, ist entscheidend für unsere Umstellung auf Elektrifizierung und unser weiteres Wachstum», sagt, CEO und Präsident von Volvo Cars.
  • Schon nächstes Jahr ist Baubeginn – die voraussichtliche Serienproduktion startet 2026.
  • In Kosice werden die rein elektrischen Volvo Modelle der nächsten Generation gefertigt.

«Ich freue mich sehr, unsere Produktionspräsenz von Volvo Cars in die Slowakei auszudehnen und freue mich darauf, neue Kollegen und Partner auf der bevorstehenden Reise willkommen zu heissen», sagt Jim Rowan. Jim Rowan, CEO und Präsident von Volvo Cars, ist überzeugt, dass die Expansion in der grössten Verkaufsregion (Europa) entscheidend ist für die Umstellung auf Elektrifizierung und fürs weitere Wachstum von Volvo.

  • Fertigungsdreieck Das neue Werk wird klimaneutral sein.
  • Es ist so konzipiert, dass es mit einem optimierten Layout und Logistikfluss führend sein wird in der nachhaltigen und effizienten Produktion von Premium-Elektroautos.
  • Javier Varela, Chief Operating Officer bei Volvo Cars erklärt: «Es wird ein moderner Arbeitsplatz in einer hochmodernen Anlage sein, die sich auf Nachhaltigkeit und Sicherheit konzentriert.» Die Wahl des Standorts in der Slowakei ist bewusst gewählt.

Mit Kosice entsteht ein europäisches Fertigungsdreieck im grössten Marktumfeld. Javier Varela, Chief Operating Officer bei Volvo Cars, sagt, dass es sich bei der neuen Produktionsstätte um eine hochmoderne Anlage handelt, die sich auf Nachhaltigkeit und Sicherheit konzentriert.

Wem gehört BMW China?

Der Chinadeal mit Brilliance beschert BMW zu Jahresbeginn einen milliardenschweren Sondergewinn. Weltweit gehen die Verkäufe aber zurück. Lukratives China-Geschäft BMW profitiert von der Mehrheitsbeteiligung am Joint Venture mit dem chinesischen Autokonzern Brilliance. (Foto: Visual China Group/Getty Images) München Der BMW -Konzern zieht einen Milliardengewinn aus der Übernahme weiterer Anteile aus seinem China-Joint-Venture.

Das Unternehmen meldet für das erste Quartal ein Ergebnis vor Steuern von 12,7 Milliarden Euro, das ist rund viermal so viel wie im Vorjahresquartal. Grund für den Gewinnsprung ist die Mitte Februar vollzogene Mehrheitsaufstockung an dem chinesischen Produktions-Joint-Venture, das die Münchener gemeinsam mit Brilliance betreiben.

BMW hält nun 75 Prozent an dem Unternehmen und ist damit der erste westliche Autokonzern, der die Mehrheit an einem Gemeinschaftsunternehmen in China übernehmen durfte. BMW hatte bereits im Vorfeld der Zahlen auf den Sondereffekt hingewiesen – der im Wesentlichen aus Neubewertungen der bisher gehaltenen Anteile resultiert.

  1. Im operativen Geschäft kämpft BMW mit seinen Töchtern Mini und Rolls-Royce hingegen mit schwindenden Absätzen.
  2. Weltweit lag der Absatz um 6,2 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum.
  3. Während der Konzern in den USA leicht zulegen konnte, sackten die Verkäufe in Europa und China ab.
  4. In Europa belastet der Ukrainekrieg: Wegen fehlender Kabelbäume aus den ukrainischen Werken standen mehrere deutsche Standorte wochenlang still,

In China bremsen die immer neuen Lockdowns die Verkäufe.

Wer steckt hinter Geely?

Geely

Zhejiang Geely Holding Group Co. Ltd 吉利汽车
Gründung 1986
Sitz Hangzhou, Volksrepublik China (Holding)
Leitung Li Shufu (Vorstandsvorsitzender), Gui Sheng Yue (CEO)
Mitarbeiterzahl 44.000 (2021)

Was ist los mit Geely?

In den vergangenen zehn Jahren weist die Geely Automobile-Aktie einen deutlichen Kursaufschlag von im Schnitt +13,5% jährlich aus. Eine Kapitalanlage in Höhe von 10.000 Euro wäre damit auf 35.484 Euro geklettert. Parallel dazu ist das Anlage-Risiko aufgrund der Verlust-Ratio* von 4,89 als hoch zu klassifizieren.

Doch qualifiziert sich die Aktie von Geely Automobile nach den strengen Richtlinien im boerse.de-Aktienbrief als Champion? Sie sollten wissen: Champions-Aktien verzeichnen seit mindestens zehn Jahren deutlich höhere und konstantere Kursgewinne bei merklich geringeren Kursrücksetzern als 99,9% aller weltweit an der Börse gelisteten Aktien.

In boerse.de finden Sie beispielsweise über 30.000 Aktien – davon erhalten lediglich 100 das Qualitäts-Merkmal „Champion». Erfahren Sie jetzt, um welche Aktien es sich dabei handelt – klicken Sie hier Das folgende Renditedreieck zeigt die durchschnittlichen jährlichen Renditen der Geely Automobile-Aktie über verschiedene Anlagezeiträume.

2013 -5,6
2014 -13,4 -20,6
2015 10,8 20,0 81,5
2016 25,7 38,3 82,6 83,7
2017 51,8 70,9 120,6 143,3 222,2
2018 27,1 34,9 54,0 45,8 30,0 -47,6
2019 25,2 31,3 45,2 37,3 24,6 -22,5 14,5
2020 27,7 33,4 45,4 39,1 29,7 -4,2 29,5 46,6
2021 23,4 27,6 36,5 30,2 21,6 -4,7 16,3 17,2 -6,3
2022 14,2 16,7 22,4 15,7 7,1 -14,1 -2,7 -7,9 -27,0 -43,1
Ø 18,7 28,1 61,0 56,4 55,9 -18,6 14,4 18,6 -16,6 -43,1
2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021
See also:  Was Ist Wenn Man Blut Hustet?

Langfristig trennt sich die Spreu vom Weizen: Während die 100 Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief in der Zehn-Jahres-Betrachtung Kursgewinne von im Schnitt +17,0% ausweisen, performte der Titel von Geely Automobile schwächer und das bei merklich erhöhtem Risiko.

Unser Tipp: Sichern Sie sich jetzt den boerse.de-Aktienbrief kostenfrei und profitieren Sie wie bereits tausende Anleger von den konkreten Aktien-Empfehlungen. Klicken Sie hier * Die Verlust-Ratio ist eine Kennzahl, in der die Häufigkeit eines Kursverlustes mit dem gewichteten Durchschnittsverlust multipliziert wird.

Je höher die Verlust-Ratio, desto höher das Risiko der Aktie. Zusammen mit der geoPAK10 und der Gewinn-Konstanz bildet diese Kennzahl die Basis der Performance-Analyse. Warum die Performance-Analyse so erfolgreich ist, können Sie hier gerne nachlesen,

Was bedeutet der Name Volvo?

«Ich rolle» – so lautet die deutsche Übersetzung des aus dem Lateinischen stammenden Markennamens Volvo.

Welche Volvos werden in China gebaut?

Mehr Funktionen zu diesem Artikel Im chinesischen Werk Chengdu ist die Fertigung des Volvo XC60 angelaufen. Damit baut der schwedische Premium-Automobilhersteller seine Produktionsaktivitten in China vor dem Hintergrund eines starken Absatzwachstums weiter aus. Nach dem Volvo S60L, der seit November 2013 von den Produktionsbndern in Chengdu luft, ist der Premium-Crossover das zweite Volvo Modell, das fr den chinesischen Markt vor Ort hergestellt wird.

Durch den Ausbau der Produktion in Chengdu sind 500 neue Arbeitspltze in der Fertigung entstanden. Damit steigt die Zahl der Beschftigten am Standort auf rund 2.650 Mitarbeiter. Mit einem neuen Arbeitszeitensystem wird die er Ford erliche Produktionssteigerung sichergestellt. Der Volvo XC60 ist weltweit das meistverkaufte Volvo Modell und auch in China das erfolgreichste Fahrzeug der Marke.

Weltweit ist der Absatz der Baureihe in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres gegenber dem Vorjahreszeitraum um 20,4% auf 98.309 Einheiten gestiegen. In China verbuchte der Volvo XC60 einen Zuwachs um 32,3% auf 24.940 Einheiten. Seit der Markteinfhrung im Jahr 2008 hat Volvo weltweit bereits mehr als 500.000 Einheiten des Erfolgsmodells verkauft.

  1. Der Produktionsstart des Volvo XC60 in China ist der jngste Meilenstein im Transformations-prozess von Volvo «, sagte Hakan Samuelsson, Prsident und CEO der Volvo Car Group.
  2. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zum weiteren Wachstum von Volvo in unserem mittlerweile grten Markt.» Das Werk in Chengdu verfgt ber eine jhrliche Produktionskapazitt von 120.000 Fahrzeugen und liegt in der Wirtschafts- und Technologiezone der zentralchinesischen Stadt.

Darber hinaus betreibt Volvo auch ein Werk in Daqing im Nordosten Chinas, wo krzlich die Montage des Volvo XC Classic begonnen hat, eine lokal produzierte Version der ersten Generation des Volvo XC90 fr den chinesischen Markt. In Zhangjiakou nordwestlich von Peking stellt Volvo zudem seit Herbst 2013 Motoren her und liefert sie an die Fahrzeugwerke in Chengdu und Daqing.

Alle Volvo Standorte in China erfllen die gleichen globalen Standards, die auch in den europischen Werken in Torslanda und Gent gelten. «Das Werk Chengdu liegt absolut auf Augenhhe mit den europischen Standorten», unterstreicht Lars Danielson, Senior Vice President Volvo Cars China Operations und CEO von Volvo Car China.

«Ob es um die Qualitt geht, die installierte Technik und Ausrstung, die Arbeitsumgebung, Sicherheit oder Umwelteigenschaften: In allen Belangen erfllt unser Werk in Chengdu die globalen Volvo Standards und An Ford erungen.» Volvo verzeichnet in diesem Jahr in China ein beraus starkes Wachstum: Mit einem Plus von 36% gegenber dem Vorjahr wchst Volvo deutlich strker als das Premium-Segment in China und nimmt den wichtigsten Wettbewerbern Marktanteile ab.

Besonders gefragte Modelle sind neben dem Volvo XC60 und dem Volvo S60L auch der Volvo V60 als fhrendes Fahrzeug seines Segments sowie die V40 Baureihe. Volvo vertreibt die Fahrzeuge in China ber ein Hndlernetz mit mehr als 160 Standorten. «Die Erwartungen der chinesischen Kunden sind genauso hoch wie die der Europer.

Sie erwarten Premium-Qualitt», fhrt Lars Danielson weiter aus. «Und sie haben auf dem hchst wettbewerbsintensiven Markt jede Menge Auswahl. Deswegen stellen wir sicher, dass die Volvo Fahrzeuge aus Chengdu qualitativ mindestens genauso gut sind wie die Fahrzeuge, die wir in Europa bauen.»

Wem gehört Volta Trucks?

Der Gründer und Executive Chairman von Volta Trucks, Carl-Magnus Norden, und der Chief Executive Officer, Essa Al-Saleh, skizzieren die Vision und Mission des Unternehmens sowie unseren Weg, die Logistik zu dekarbonisieren und die Straßen in der Innenstadt sicherer, gesünder und angenehmer für alle zu machen. Wem GehRt Volvo Trucks Wem GehRt Volvo Trucks Volta Trucks wurde 2019 vom skandinavischen Unternehmensgründer Carl-Magnus Norden und Mitgründer Kjell Waloen mit sehr klarer Zielsetzung ins Leben gerufen – die Dekarbonisierung der Logistik auf der letzten Meile und die Verbesserung der Innenstädte, damit sie zu sichereren, angenehmeren und nachhaltigeren Orten zum Leben und Arbeiten werden.

  • Sie erkannten, dass die überwiegende Mehrheit der Todesfälle von Fußgängern und Radfahrern auf den Straßen im Stadtzentrum auf große Nutzfahrzeuge zurückzuführen ist und dort auch die Luftqualität am schlechtesten ist.
  • Sie sahen außerdem die Chance, die die Umstellung von Verbrennungsmotoren auf Elektrifizierung bietet, sowohl im Hinblick auf die Umweltschutzvorteile als auch – mit einem neuen Lkw-Typ, der von Anfang an als Elektrofahrzeug konzipiert wurde – auf die Sicherheitsvorteile.

Darüber hinaus kannten sie die Herausforderungen der Branche bei der Einstellung und Beibehaltung von Fahrern und die Notwendigkeit eines hochwertigeren Arbeitsumfelds. Unsere Gründer hörten sich die Sorgen der Flottenmanager an und verstanden die Herausforderungen, die sich bei der Umstellung auf eine elektrifizierte Flotte ergeben.

  1. Daher beschlossen sie, aktiv zu werden.
  2. So entstand Volta Trucks und unser erstes Fahrzeug, der Volta Zero.
  3. Das Volta Zero-Demonstrationsfahrzeug wurde am 3.
  4. September 2020 vorgestellt.
  5. Die Entwicklung des Serienfahrzeugs begann im Januar 2021 und bereits im Dezember 2021 wurde der erste straßentaugliche Prototyp zur Designvalidierung fertiggestellt.

Mitte 2022 werden im Fertigungswerk im österreichischen Steyr die Fahrzeuge zur Produktionsvalidierung gebaut und gegen Ende 2022 soll dann die Serienproduktion beginnen. Wem GehRt Volvo Trucks